Energieversorgung

Beiträge zum Thema Energieversorgung

Florian Niedersüß, Wolfgang Klinger und Andreas Rabl (v.l.) bei der Vorstellung des neuen Kraftwerks.
3

Mit hundertprozentigem Ökostrom
Kraftwerk Traunleiten sichert die Energieversorgung

„Das neue Kraftwerk Traunleiten von Wels Strom ist ein Musterbeispiel für die optimale Nutzung natürlicher und nachhaltiger Ressourcen“, betont Wels Strom-Aufsichtsratsvorsitzender Florian Niedersüß. Die Leistung wurde nahezu verdoppelt, seit Jahresbeginn liefert es reinen Ökostrom. WELS/STEINHAUS. Mit den hauseigenen Kraftwerken von Wels Strom soll auch in Krisenzeiten eine nahtlose Energieversorgung für alle Haushalte der Messestadt möglich sein. Die Verantwortlichen erklären, dass man...

  • Wels & Wels Land
  • Matthias Staudinger
Landesrat Johann Seitinger machte bei seinem Bezirksbesuch auch in der Ökoregion Kaindorf Station.
55

Landesrat auf Bezirksbesuch
"Regionale Versorgungssicherheit als oberstes Ziel"

Im Zeichen der Auswirkungen und Herausforderungen des Klimawandels stand der Besuch von Landesrat Johann Seitinger im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld. HARTBERG-FÜRSTENFELD. Aus gutem Grund hatte Landesrat Johann Seitinger die Ökoregion Kaindorf für seinen Bezirksbesuch in Hartberg-Fürstenfeld gewählt, hat sich diese doch durch ihre Humusaufbauprogramm europaweit einen Namen gemacht. Im Zuge seines Besuches machte sich der Landesrat über weitere zukunftsweisenden Projekten zur Stärkung der...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Für das laufende Geschäftsjahr sind Investitionen von 260 Mio. Euro vorgesehen

Bilanz 2019
Stabiles Ergebnis für vergangenes Geschäftsjahr

TIROL. Der Landesenergieversorger zieht eine positive Bilanz über das vergangene Geschäftsjahr 2019. Das Ergebnis vor Steuern konnte mit 86,5 Mio. Euro (2018: 78,4 Mio.) trotz gestiegenen Wettbewerbs und Verwerfungen auf dem Finanzmarkt stabil gehalten werden. Der Konzernumsatz stieg auf 1.286,2 Mio. Euro (2018: 1.238,7 Mio.). Zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit Tirols bei Strom, Gas und Wärme hat der TIWAG-Konzern 2019 wiederum 219,5 Mio. Euro bei einem hohen inländischen...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
EVN Windpark Paasdorf

Rekord-Februar für EVN

Mehr als die Hälfte des privaten Stromverbrauchs in NÖ durch EVN Windparks gedeckt BEZIRK. Eine bedeutende Hürde knackten die EVN Windparks im Februar – Erstmals produzierten die 152 Windräder des Landesenergieversorgers innerhalb eines Monats mehr als 100.000 MWh Ökostrom.„Damit konnten wir im Februar mehr als die Hälfte des privaten Stromverbrauchs in Niederösterreich mit Ökostrom aus eigenen Windparks abdecken“, zeigt sich EVN Unternehmenssprecher Stefan Zach begeistert. Mit dieser...

  • Waidhofen/Thaya
  • Clara Koller
Die Energie Burgenland Gruppe ist auf Corona-Virus bestens vorbereitet.
3

Corona-Virus
Energieversorgung gesichert

Die Energie Burgenland Gruppe hat alle Vorbereitungen getroffen, um auch bei einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine verlässliche Energieversorgung zu garantieren. BURGENLAND. „Die Netzleitstelle in Eisenstadt ist das Herzstück der burgenländischen Energieversorgung. Sollte es im Landesnorden gröbere Probleme geben, stehen uns dieselbe Infrastruktur im Landessüden ein zweites Mal zur Verfügung. So können wir – falls erforderlich – auch von dort aus die Energieverteilung im Land...

  • Burgenland
  • Christian Uchann
Georg Steiner, Oberbürgermeisterkandidat für die CSU in Passau, fordert Verkehrsproblematik gemeinsam zu lösen.
2

Georg Steiner
Grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Passauer Verkehrsproblemen gefordert

Forderung: Schärdinger Vertreter sollen Sitz in Dialogforum, das sich um Passaus Verkehrsprobleme kümmert, bekommen.  BEZIRK SCHÄRDING (juk). Georg Steiner kandidiert bei der Wahl im März als Oberbürgermeister von Passau. Jetzt forderte der CSU-Kandidat, dass Vertreter des Bezirkes Schärding ins Dialogforum, das derzeit die Verkehrsprobleme in der Region Passau berät, berufen werden sollen. "Wir müssen die Verkehrsthematik gemeinsam angehen", meint Steiner. Auch in wirtschaftlicher Hinsicht...

  • Schärding
  • Judith Kunde
Die Finnnen setzten weiterhin auf Atomenergie. Das Foto zeigt das Kernkraftwerk Olkiluoto.
1 2

KOMMENTAR
Spinnen die Finnen oder haben sie recht?

Nicht nur Finnland setzt im Kampf gegen den CO2-Anstieg weiterhin auf Atomkraft, die bekanntlich CO2-neutral produziert werden kann (wenn man alle negativen Komponenten und das Gefahrenpotenzial ausklammert, eigentlich eine feine Sache). Nicht viel anders verhält es sich mit der Erzeugung sogenannter erneuerbarer Energie. Die sehr eindimensionale Sicht auf alternative Formen der Energiegewinnung lässt diese in einem besseren Licht erscheinen, als das tatsächlich der Fall ist. Auch hier werden...

  • Stmk
  • Murtal
  • Wolfgang Pfister
LRin Zoller-Frischauf: "Die Beteiligungsunternehmen des Landes bieten einen sicheren Arbeitsplatz für 13.500 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern sowie eine solide Ausbildung für 130 Lehrlinge und kurbeln mit ihren Investitionen die heimische Wirtschaft an.“
2

Beteiligungsunternehmen des Landes
Tochterunternehmen sind wichtige Arbeitgeber in Tirol

TIROL. Der Beteiligungsbericht 2019 gibt Auskunft über die Tochterunternehmen des Landes Tirol. Diese sind ein wichtiger Arbeitgeber und wichtig für den Wirtschaftsstandort Tirol. Tochterunternehmen des Landes Tirol Das Land Tirol hat 34 Tochterunternehmen. Zu diesen landeseigenen und landesnahen Unternehmen zählen unter anderem: Verkehrsverbund Tirol, die Tirol Kliniken, die TIWAG, die Congress und Messe Innsbruck die Tiroler FlughafenbetriebsgesellschaftDiese investierten im Berichtsjahr...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Energiewende in Taiwan
Miba liefert Maschinen für den Bau von neuen Offshore-Windkraftanlagen

LAAKIRCHEN. Taiwan stellt seine Energieversorgung um, das Land steigt in den kommenden Jahren von Kohle- und Atomkraftwerken auf eine nachhaltige Energieproduktion um. Als eine wesentliche Maßnahme wird bis 2025 eine Windenergie-Produktionskapazität von 5 Gigawatt aufgebaut, das entspricht der Leistung von rund vier Atomkraftwerken. Um das zu erreichen, werden entlang der Küste rund 500 neue Offshore-Windkraftturbinen errichtet. Solche Anlagen sind mit bis zu 100 Meter hohen...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller

ENERGIE
Neues Umspannwerk sichert Stromversorgung in der Region

Auf dem Treffenboden oberhalb von Gmünd hat die KNG-Kärnten Netz GmbH ein neues Umspannwerk in Betrieb genommen. Damit ist die Energieversorgung in der Region Gmünd/Liesertal/Maltatal gesichert. GMÜND. Das neue Umspannwerk wurde oberhalb der Stadt Gmünd am westlichen Rand des Treffenbodens, direkt neben der bestehenden 110-kV-Leitung, errichtet. "Der Bau wurde notwendig, um alle Kunden in der Region Gmünd/Liesertal/Maltatal auch in den kommenden Jahrzehnten ausreichend und sicher mit Strom...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Thomas Dorfer
Stephan Pernkopf und Anton Erber sind zufrieden.

Stromversorgung
"Saubere Energie" für die Haushalte im Bezirk Scheibbs

27.521 Haushalte im Bezirk Scheibbs werden mit erneuerbaren Energie versorgt. BEZIRK SCHEIBBS. Das Land Niederösterreich hat eines seiner Klimaziele bereits erreicht, denn seit Ende des Jahres 2015 deckt das Land 100 Prozent des Strombedarfs aus erneuerbaren Energien. 64 neue Windkraft-Anlagen "Seit 2016 wurden 64 neue Windkraft-Anlagen errichtet, somit hat Niederösterreich die höchste Windkraft-Leistung. Seit dem Jahr 2017 sind rund 5.000 Elektro-Pkws auf Niederösterreichs Straßen...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Präsentieren das neue Infrastruktur-Angebot im Gewerbepark "Zirler Wiesen" (v.l.): Wirtschaftsausschuss-Obmann GV Peter Pichler (Für Zirl), Raumordnungs-Ausschussobmann GV Josef Gspan (Zukunft Zirl), Ersatz GR Ing. Franz Reinhart (Zukunft Zirl, Klimatherm GmbH.) und Bgm. Thomas Öfner (Für Zirl).
8

Energie-Angebot für neu angesiedelte Betriebe
Kostengünstiges Energiekonzept für Zirler Wiesen

ZIRL. Die Erschließung der Zirler Wiesen schreitet voran. Dazu kommt noch ein Zuckerl für alle Firmen, die sich hier ansiedeln wollen – ein sogenannter "letzter Baustein", dieses Gewerbegebiet noch attraktiver zu machen, wie Bgm. Thomas Öfner (Für Zirl) es ausdrückt: Die Gemeinde bietet allen Betrieben einen zentralen Teil für eine kostengünstige Kälte-/Wärme-Energietechnik an. Gemeinde stellt Rückgabeleitung zur VerfügungWer die hauseigene Kälte-/Wärme-Energie über eine Wärmepumpe bzw. über...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Energieeffizent: Initiator Horst Dufner, Laudator Leo Ganz, Richard Kalcik (AAE Naturstrom) und Initiator Markus A. W. Hoehner
3

Energiewende Awards 2019
AAE Naturstrom erneut ausgezeichnet

AAE Naturstrom nimmt Vorreiter-Rolle bei E-Mobilität, Ökostrom-Erzeugung und -lieferung sowie Kundenservice ein. KÖTSCHACH-MAUTHEN. Alle 1.800 Energieversorger in Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden von "EuPD Research" (Markt- und Wirtschaftsforscher aus Bonn) analysiert. Es ging um die "Energiewende Awards 2019". Nun ist es amtlich: Einer der besten Energieversorger ist AAE Naturstrom.  Komplexität nimmt zuVor den Vorhang geholt wurden vor allem Energieversorger, die sich im...

  • Kärnten
  • Hermagor
  • Vanessa Pichler
Die Gemeinde St. Johann unterstützt den Vortrag.

St. Johann i. T.
"Blackout" im Vortrag von Gottfried Pausch

ST. JOHANN. Unsere Energieversorgung geschieht vorwiegend "elektrisch". Die Abhängigkeit von der Stromversorgung bedeutet auch Verletzbarkeit, die alle betreffen kann. Was ist, wenn nicht mehr geht, wenn es einen "Blackout" gibt. Dazu referiert und informiert BH-Oberst Gottfried Pausch: Mi, 17. 4., 18.30 Uhr, Kaisersaal, Eintritt frei.

  • Tirol
  • Kitzbühel
  • Klaus Kogler
Umsetzung erfolgreich: MFL-Geschäftsführer Herbert Decker (2. v. l.) mit den Projektverantwortlichen Manfred Wolf, Peter Fuchs und Roland Kahr (v. l.)

Halbe Million Euro
MFL investiert in Energieversorgung

Die Maschinenfabrik Liezen spart durch Investitionen Energie im Ausmaß von 100 Einfamilien-Häusern. In der Produktion einer der größten Arbeitgeber der Region geht es heiß her: Denn beim Technologieunternehmen MFL werden Gussteile in bis zu 1.000 Grad heißen Wärmebehandlungsöfen verarbeitet. „Wir sind speziell im Bereich der Gießerei ein klassisch energieintensiver Betrieb“, sagt MFL-Geschäftsführer Herbert Decker. Als Anhaltspunkt: Allein die Abwärmetemperatur aus diesen Öfen reicht zu...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
Anzeige
In 14 Osttiroler Gemeinden werden 18 Heizwerke betrieben
3

Gemeinwohlökonomie Osttirol
Regionalenergie Osttirol stellt sich vor

Nachhaltigkeit und Regionalität prägen das Handeln der Regionalenergie Osttirol. Nachhaltige Energieversorgung in OsttirolSeit der Gründung 1996 versorgt das genossenschaftliche Unternehmen Regionalenergie Osttirol Kunden im Bezirk Osttirol mit Energie. Die Einbindung der 122 Mitglieder, hauptsächlich Agrargemeinschaften und Waldbesitzer, die Nähe zum Wald, resultiert in einer ortsnahen und dadurch ressourcensparenden Logistik. Dadurch sichert die Regionalenergie Osttirol eine nachhaltige...

  • Tirol
  • Osttirol
  • Gemeinwohl Ökonomie Osttirol

PV-Bürgerkraftwerk auf dem „Neuen Doktorhaus“
Ökostrom für Gemeindearzt und Krankenpflegeverein

Das neue Wohn- und Arztgebäude, das die Gemeinde Satteins gemeinsam mit der VOGEWOSI in der Alten Schlinserstraße errichtet hat, wird über eine eigene Photovoltaik (PV)-Anlage mit Energie versorgt. Dabei wird so viel Strom wie möglich direkt vor Ort verbraucht und nur der Überschuss ins Netz eingespeist. Die Gemeinde Satteins als Errichterin der Anlage sorgt somit für eine nachhaltige Energieversorgung und kann gleichzeitig den Parteien im Gebäude einen lukrativen Strompreis anbieten. 44...

  • Vorarlberg
  • Walgau
  • Bettina Kogler
Franz Hintermayer überprüft die Gasleitungen im Bezirk.
1 2

Gasleitungen werden nun in der Region getestet

Seit Anfang September sind die Gasspürtrupps der Netz NÖ im Bezirk Scheibbs unterwegs. BEZIRK SCHEIBBS. Seit Anfang September sind die Gasspürtrupps der Netz NÖ – einer Tochter der EVN AG – unterwegs und machen die Gegend im Bezirk Scheibbs sicher. "Mithilfe von hoch empfindlichen Gasspürgeräten überprüfen wir die Gasleitungen zuverlässig auf Dichtheit", erklärt Gasspürer Franz Hintermayer. 60 Kilometer werden geprüft Insgesamt werden rund 60 Kilometer geprüft. Geprüft wird bis zum...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
Der Arlbergtunnel ist wegen Reparaturarbeiten kurzfristig gesperrt.

ASFINAG: Kurzfristige Sperre des Arlbergtunnels

Auf der S 16 Arlberg Schnellstraße ist der Arlbergtunnel für rund eine Stunde aufgrund von Reparaturarbeiten an der Energieversorgung gesperrt. Umleitung für Pkw über den Arlbergpass – Lkw müssen Dauer der Sperre abwarten. ST. ANTON. Aufgrund eines Schadens an der Energieversorgung muss heute Nachmittag in der Zeit zwischen 15 und 17 Uhr kurzfristig der Arlbergtunnel (S 16 Arlberg Schnellstraße) für voraussichtlich eine Stunde gesperrt werden. Grund dafür sind dringend notwendige und...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Durch revitalisierte Kleinwasserkraft weitgehend energieunabhängig ist die Alpe Verwall in St. Anton. Das freut Agrargemeinschaftsobmann Bernhard Kössler ebenso wie LHStv Josef Geisler (2. und 3. von re.), Bezirksbauernobmann Elmar Monz (li.) und Rupert Ebenbichler von der Wasser Tirol (re.).
2

Alpe Verwall in St. Anton ist energiefit

Kleinwasserkraft statt Diesel für Energieversorgung: 90 Prozent des Strombedarfs werden nunmehr aus der vor Ort verfügbaren sauberen Ressource Wasser gedeckt. Statt früher 4.000 Liter Diesel, werden nur mehr 500 Liter benötigt. ST. ANTON. Das Dieselaggregat auf der Alpe Verwall in St. Anton am Arlberg hat ausgedient und sorgt nur noch für die Notstromversorgung und Abdeckung absoluter Spitzen. Durch die Revitalisierung des bestehenden Kleinwasserkraftwerks und die Einführung eines...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
Blackout-Schutz: Umweltstrom aus Photovoltaikanlagen, Holzkraft- und Wasserkraftwerke soll bei einem totalen Stromausfall Stubenbergs Energieversorgung weiter gewährleisten.
3

Stubenberg ist jetzt gegen "Blackout" gesichert

Neuer Blackout-Schutzplan garantiert bei Totalausfall Stromversorgung im Ort. 8,4 Million kWh Umweltstrom werden in der Gemeinde Stubenberg vor Ort erzeugt. Davon entfallen rund 5,8 Millionen kWh auf Wasserkraftwerke, 2,1 Millionen Holzgas und 451.000 kWh auf Photovoltaikanlagen. Seit Jahren wird in der Gemeinde mehr Umweltstrom erzeugt als verbraucht wird. "Damit ist Stubenberg in der Oststeiermark die Nummer eins. Der Eigenerzeugungsanteil beträgt rund 204 Prozent", erklärt Bürgermeister...

  • Stmk
  • Hartberg-Fürstenfeld
  • Veronika Teubl-Lafer
Turbulente Zeiten für Österreichs Energiewirtschaft.
2 2

Alles digital - auch in der Energiebranche

Der immer größere Verzicht auf fossile Brennstoffe stellt Energieunternehmen vor große Herausforderungen und schafft Innovationsbedarf. Eine Reportage. ÖSTERREICH. Die Energiewirtschaft befindet sich stetig im Wandel. Decarbonisierung, Dezentralisierung und Digitalisierung sind mittlerweile zu alltäglichen Begriffen in dieser Branche geworden. Durch Solarpanels ist es schon längere Zeit auch Privathaushalten möglich, Energieerzeuger zu werden. Jedoch stellt die Umstellung auf nachhaltige...

  • Dominik Thürridl
60 Gemeindevertreter aus dem Mostviertel informierten sich beim Forum der Energie- Umweltagentur Niederösterreich.

Die Gemeinden als "Innovationsmotoren" im Mostviertel

60 Gemeindevertreter aus der Region informierten sich beim Forum der Energie- Umweltagentur Niederösterreich. MOSTVIERTEL. Trends und Entwicklungen in der Heizungstechnologie standen im Fokus der "GEMEINDE.Umwelt.INNOVATIONS.Foren". 60 Gemeindevertreter aus der Region nutzten die Gelegenheit und informierten sich beim Forum der Energie- und Umweltagentur NÖ (eNu) über Handlungsmöglichkeiten und Beratungsangebote. Energie-Importe reduzieren Nach dem Etappensieg "100 Prozent Strom aus...

  • Scheibbs
  • Roland Mayr
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.