Bewusstseinsregion

Beiträge zum Thema Bewusstseinsregion

Das "Haus der Erinnerung" Mitte März kurz vor dem Corona-Shutdown. Das Bauprojekt ist jetzt so gut wie abgeschlossen. Am Foto der Vorstand der Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen: Thomas Punkenhofer, Christian Aufreiter, Andrea u. Erich Wahl (von links).
2

Erste Veranstaltung
Manfred Bockelmann stellt im "Haus der Erinnerung" aus

Maler Manfred Bockelmann zeigt seine Bilder "Zeichnen gegen das Vergessen" im "Haus der Erinnerung" in St. Georgen an der Gusen. Die Vernissage ist die erste Veranstaltung am neuen Bildungs- und Begegnungsort beim ehemaligen "Bergkristall"-Stollen. ST. GEORGEN/GUSEN. Mit dem "Haus der Erinnerung" in der "Marcel-Callo-Straße 3" geht nicht nur für den Vorstand der Bewusstseinsregion ein jahrzehntelanger Wunsch in Erfüllung. Endlich gibt es einen würdevollen Ort, um zu gedenken und sich mit der...

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Einblick in einen unterirdischen Giganten: Tunnelexperte Martin Scheiber erklärte die Sicherung von 8 Kilometern Stollen.
7

Experten fordern Versachlichung
Stollensystem Bergkristall: Spannende Diskussion, viele Fragen bleiben

Zwei Tage zuvor hatte der Wartberger Filmemacher Andreas Sulzer 250 Interessierten in seiner Heimatgemeinde seine neuesten Erkenntnisse präsentiert. Am 24. Oktober ging dazu im St. Georgener Aktivpark4222 eine weitere, diesmal mit staatlichen und lokalen Historikern, Behörden- und Gemeindevertretern prominent besetzte Infoveranstaltung mit rund 120 Besuchern über die Bühne. Kein Gegenevent, sondern sachliche Ergänzung, wie alle Beteiligten unisono betonten. ST.GEORGEN/GUSEN. Über Jahrzehnte...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
3

St. Georgen/Gusen
Großes Gebäude für die Gedenkstätte "Bergkristall"

Eine würdige KZ-Gedenkstätte soll beim Stollensystem "Bergkristall" in St. Georgen an der Gusen entstehen. Mittelpunkt ist das Gebäude des ehemaligen Sinneparks Münzbach. ST. GEORGEN/GUSEN, MÜNZBACH. Das Stollensystem "Bergkristall" in St. Georgen an der Gusen war lange aus dem Bewusstsein der Öffentlichkeit verschwunden. Tausende Häftlinge aus dem KZ Gusen verrichteten während des Zweiten Weltkriegs Zwangsarbeit in der unterirdischen Flugzeugfabrik, um die 10.000 von ihnen starben dort....

  • Perg
  • Helene Leonhardsberger
Niemals Nummer- immer Mensch! Mit aussagestarker Symbolik wie hier in Gusen beging die Bewusstseinsregion die diesjährigen Gedenkfeiern.
104

Befreiungsfeiern
Sorge vor neuem Faschismus dominiert Gedenken

"Niemals Nummer, immer Mensch!" Unter diesem einprägsamen Motto gingen 74 Jahre nach der Befreiung die diesjährigen Gedenkfeiern über die Bühne. So unterschiedlich Besucher und Schauplätze auch waren - eine Sorge dominierte viele der Wortmeldungen, aber auch die unausgesprochenen Gefühle von ausländischen wie einheimischen Teilnehmern: Der wiedererstarkende Nationalismus und Rechtsextremismus in Europa. St. Georgen, Gusen, Mauthausen. Es sind ermutigend positive Bilder, wenn sich Jugendliche...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
2

Bewusstseinsregion lädt zu zwei Erzählcafes

ST. GEORGEN/GUSEN, MAUTHAUSEN, LANGENSTEIN. Zwei Erzählcafes veranstaltet die Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen nächste Woche. Am Mittwoch, 20. September, von 17 bis 19 Uhr findet das erste in der Volksschule Langenstein statt. Unter dem Motto "Was Fahnen über Länder sagen" wird über Afghanistan, Syrien, Irak, Iran, Jemen und Armenien gesprochen. Gemeinsam werden die Flaggen versucht zu interpretieren. Außerdem nehmen Asylwerber, die in Langenstein wohnen, am Erzählcafe...

  • Perg
  • Fabian Buchberger
Erstmals Gast in Gusen: Präsident Alexander Van der Bellen mahnte zwischenmenschlichen Respekt ein.
55

Internationalität als Verbindungsglied bei den Gedenkfeiern

Unter dem Motto "Internationalität verbindet" standen die Befreiungsfeiern an den Gedenkstätten Bergkristall St. Georgen, Memorial Gusen und KZ Mauthausen. Wie wichtig - aber auch motivierend und heilend - gerade an diesen Orten des Schreckens das Gemeinsame unter Europas Nationen ist, haben tausende Teilnehmer, darunter unzählige Jugendliche,eindrucksvoll erlebt.Ein gutes Beispiel sind die Städtepartnerschaften und Projekte, welche die drei durch die gemeinsame KZ-Vergangenheit belasteten...

  • Perg
  • Eckhart Herbe
St. Georgens Bürgermeister Erich Wahl, Bürgermeister von Mauthauen Thomas Punkenhofer und Christian Aufreiter, Bürgermeister von Langenstein (v. l. n. r.)

Region feiert wieder die Befreiung

Von 5. bis 7. Mai laden die Gemeinden Mauthausen, St. Georgen/Gusen und Langenstein zu den Befreiungsfeiern ein. MAUTHAUSEN, ST. GEORGEN/GUSEN. Anfang Mai vor 72 Jahren wurden die letzten Häftlinge aus dem KZ Mauthausen von amerikanischen Truppen befreit. Seit 1947 finden deshalb am Areal des ehemaligen Konzentrationslagers sowie in den umliegenden Gemeinden St. Georgen/Gusen und Langenstein die Befreiungsfeiern statt. In diesem Jahr dauern diese von Freitag, 5. Mai, bis Sonntag, 7. Mai, an....

  • Perg
  • Fabian Buchberger
Eine Jugend-Begegnungstätte für Mauthausen könnte 2013 beschlossen werden.

Bewusstseinsregion: Ein neuer Umgang mit der Nazi-Zeit

Drei Orte mit NS-Vergangenheit arbeiten an einer Gedenklandschaft und wollen Bürger einbinden. BEZIRK. Die Gemeinden St. Georgen an der Gusen, Mauthausen und Langenstein arbeiten seit einiger Zeit an den Vorbereitungen zum Projekt Bewusstseinsregion. St. Georgens Bürgermeister Erich Wahl erklärt: "Wir wollen Bewusstsein für den Raum entwickeln und was historisch in der Nazi-Zeit geschehen ist, die Erinnerung erhalten. Wir wollen die Zeit aber nicht nur als Last und Bürde erleben, sondern auch...

  • Perg
  • Michael Köck
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.