clubs

Beiträge zum Thema clubs

Die Nachtgastronomie muss auch nach fünf Monaten Stillstand  geschlossen halten: Ursprünglich war ab 1. August die Öffnung für maximal 60 Prozent der zugelassenen Personen und maximal 200 Personen und die Verlängerung der Sperrstunde von 1.00 auf 4.00 Uhr in Aussicht gestellt worden. Doch die Zahl der Neuinfektionen macht die Hoffnung zunichte.
1

Die Nacht ist tot
Pleitewelle im Winter: Österreichs Clubszene stirbt

Statt fette Beats gibt's fette Pleite: Knapp ein halbes Jahr schon sind die Partytore zu, alle Mitarbeiter gekündigt oder in Kurzarbeit. Österreichs Nachtclubs und Tanzlokale werden ob steigender Corona-Neuinfektionen auch weiterhin nicht öffnen dürfen. Die Konsequenz: Ende des Jahres wird es diverse Partylokale und Clubs, Bars, Beisl, Tanzlokale, Technokeller, Discos und Underground-Schuppen nicht mehr geben. Dafür mehrere Hunderttausend neue Arbeitslose.  ÖSTERREICH. Hier stirbt ein Stück...

  • Anna Richter-Trummer
2

Nach steigenden Infektionszahlen
Nachtlokale in Österreich bleiben vorerst zu

Mitte August soll neu evaluiert werden, ob und wie lange Nachtlokale wieder aufsperren dürfen.  ÖSTERREICH. Die Entscheidung darüber, ob die Nachtgastronomie nach fünf Monaten wieder öffnen darf und wie lange wurde verschoben. Der Sprecher des Verbands der österreichischen Nachtgastronomen, Stefan Ratzenberger, bestätigte am Mittwoch gegenüber der APA, dass erst Ende Juli entschieden werde, ob Nachtlokale ab 15. August wieder aufsperren dürfen. DEr Grund seien die gestiegenen...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur

Eventbranche und Nachtgastro vor dem finanziellen Untergang!
Corona-Summer 2020: Rotlicht statt Discokugeln und Headbanging!

„Stoff-Mund-Nasen-Schutz soll sowohl seitens der Sexarbeiter als auch seitens der Kunden getragen werden. Sexspielzeug soll nicht von Sexarbeitern und Kunden gemeinsam verwendet werden. Es wird empfohlen, auf jegliche Formen des Speichelaustausches, Küssen und Oralsex sowie einander zugewandte Sexpositionen zu verzichten. Von Gruppensex wird abgeraten.“ Das sind nur einige Auszüge aus den sogar gegenderten Sexarbeits-Empfehlungen des Gesundheitsministeriums für die Prostitution, die ab 1. Juli...

  • Wien
  • Wieden
  • Oliver Plischek

Eventbranche und Nachtgastro vor dem Untergang!
Summer 2020: Rotlicht statt Discokugeln und Headbanging!

„Stoff-Mund-Nasen-Schutz soll sowohl seitens der Sexarbeiter als auch seitens der Kunden getragen werden. Sexspielzeug soll nicht von Sexarbeitern und Kunden gemeinsam verwendet werden. Es wird empfohlen, auf jegliche Formen des Speichelaustausches, Küssen und Oralsex sowie einander zugewandte Sexpositionen zu verzichten. Von Gruppensex wird abgeraten.“ Das sind nur einige Auszüge aus den sogar gegenderten Sexarbeits-Empfehlungen des Gesundheitsministeriums für die Prostitution, die ab 1. Juli...

  • Krems
  • Oliver Plischek

Corona-Krise
Nachtgastronomie fordert Lösung

Die derzeitige Sperrstunde von 1 Uhr zahle sich für viele wirtschaftlich nicht aus, kritisiert der Verband der Österreichischen Nachtgastronomen. ÖSTERREICH. Das Gesundheitsministerium nannte am Freitag erstmals einen Zielzeitpunkt, wann ein „Paket mit Lösungsvorschlägen“ für die Nachtgastronomie präsentiert wird.  Ende nächster Woche solle es soweit sein, hieß es am Freitag auf eine Anfrage der APA. Es gehe dabei um einen pragmatischen Weg in Balance mit dem Gesundheitsschutz, hieß es aus...

  • Wien
  • Wieden
  • Julia Schmidbaur
Der Beschuldigte dealte mit den Drogen in Clubs in Salzburg.

Polizeimeldung
Drogen im Darknet bestellt

BEZIRK BRAUNAU. Nachdem vom Zollamt Wien mehrere Pakete mit insgesamt 294 Ecstasy-Tabletten abgefangen wurden, die an einen 21-jährigen bosnischen Staatsangehörigen aus dem Bezirk Braunau adressiert waren, ordnete die Staatanwaltschaft Ried eine Hausdurchsuchung bei dem Mann an. Diese erfolgte am 24. Juni 2020 mit Unterstützung eines Suchtmittelspürhundes. Die Beamten fanden 200 Gramm Amphetamin, 170 Ecstasy-Tabletten und Bargeld. Außerdem wurde bei den Ermittlungen bekannt, dass beim...

  • Braunau
  • Barbara Ebner
Vor den Türen der Bars und Clubs versammeln sich Nachtschwärmer zum gemeinschaftlichen Rauchen.
1

Rauchverbot
Zu viel Dreck im Bermudadreieck?

Da viele Raucher nun vor der Tür stehen müssen, hat das Bermudadreieck mit Verunreinigungen zu kämpfen. INNERE STADT. Das Rauchverbot ist gerade seit etwa einem Monat in Kraft und zeigt bereits erste Auswirkungen: Etliche Gastronomiebetriebe stöhnen unter starken Umsatzrückgängen und viele Raucher bleiben lieber zu Hause, als sich bei immer weiter sinkenden Temperaturen vor die Tür zu stellen. Nicht so rund um den Schwedenplatz: Im Bermudadreieck lassen es sich Nachtschwärmer nicht...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Maximilian Spitzauer
Die Ruhe vor dem Sturm: Gerade im Bermudadreieck wären Anrainer stark von Rauchern im Freien betroffen.

Raucherdebatte
Nachtlokale befürchten Lärm durch neues Rauchergesetz

Nachtlokale befürchten ein Lärmproblem, wenn Raucher in der Nacht das Lokal verlassen müssen. Wenn sich der halbe Club vor den Türen aufhält, wird es laut für die Anrainer. WIEN. Der Schutz der Anrainer soll im Vordergrund stehen – so lautet die Hauptbotschaft der Interessengemeinschaft, die sich mit einem Initiativantrag um eine neue Lösung in Bezug auf das Nichtraucherschutzgesetz bemüht. Denn Anrainer und Gastronomen sehen sich bei dem Gesetz, das mit 1. November im Kraft tritt, nicht...

  • Wien
  • Lea Bacher
Erfolgreiches Start-up aus Wien: Othmar Schwarz (r.) und Florian Dall starten mit ihrer neuen App „LiveSpots“ durch.
1

Mit neuer App zum Party-Glück

„LiveSpots“-Nutzer können vor Ort Veranstaltungen bewerten und so Freunde aktuell informieren. WIEN. Wer kennt das nicht: Man freut sich auf eine tolle ­Party am Wochenende und dann ist dort einfach nichts los. Am nächsten Tag erfährt man dann von seinen Freunden, dass in einem anderen Club die Hölle los war. Genau für dieses Problem haben die beiden Wiener Start-up-Unternehmer Othmar Schwarz und Florian Dall sowie der deutsche Programmierer Mathias Linkerhand eine Lösung parat. Mit der neuen...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Thomas Netopilik
Sie laden zu "Nix" und viele kommen: Die beiden DJs Christian Wernegger und Willi Javernik legen im Stereo auf
1

Bei "Nix" ist eine Menge los

Zwei DJs kämpfen gegen Event-Flaute. Bei ihren Sessions geht es um nichts - bis auf die Musik. "In Klagenfurt ist nichts los", hören die beiden DJs Christian Wernegger (29) und Willi Javernik (21) von bekennenden Freunden der elektronischen Musik. Und genau daraus machen die beiden nun ihr Motto: "Nix". Sie kehren es allerdings um. Mittlerweile ist bei "Nix" jede Menge los. Zum vierten Mal im Stereo Derzeit bereiten der Klagenfurter Javernik und der St. Veiter Wernegger ihre vierte Auflage...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Gerd Leitner

23. Akademikerclubbing im legendären Q[kju:]2.0 am Do. 26. Dez. 2013 ab 19 Uhr!

23. Akademikerclubbing im legendären Q[kju:]2.0 am Do. 26. Dez. 2013 ab 19 Uhr! Eintritt mit Gästeliste nur 5 Euro, ohne GL 12 Euro! Gästeliste, Newsletter auf: http://www.akademikerclubbing.at Musik: Disco-Hits der 80er, 90er und aktuelle Charts Das Clubbing für AkademikerInnen & ALLE, die gerne mitfeiern! Angenehme- Musiklautstärke & Partygäste zeichnen das Clubbing aus! Getränke-Specials: Alle Cocktails € 4,20 [strong € 4,80] / alle Vodka Shots € 2 / alle Vodka Longdrinks €...

  • Wien
  • Alsergrund
  • Manfred Fuchs (Wiener-Trachtenparty & Akademikerclubbing )

Soundcity Clubfestival Innsbruck 2012

Soundcity 2012 – 12 Clubs und eine Nacht mit Festival Charakter! Der Frühling zieht schön langsam wieder ins Lande, was nicht nur Sonnenanbeter begeistert sondern für Musik- und Partyliebhaber in ganz Österreich nur eines bedeutet: die Soundcity wird bald wieder ganz Innsbruck zum Kochen bringen. 1 Stadt – 1 Nacht – 1 Ticket ist das Motto dieser Erfolgsgeschichte, die auch 2012 wieder nationale wie internationale Musikacts in die Tiroler Landeshauptsstadt bringt und tausende Besucher am...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • VIA3 Communications
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.