Alles zum Thema Festspiele

Beiträge zum Thema Festspiele

Leute
Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler lud die neun Mitarbeiter von "Calimero" zum Konzert ein.

Gutzi für die Caritas
Helga Rabl-Stadler lud Calimero-Mitarbeiterinnen zum Meet & Greet

Neun ehrenamtliche Mitarbeiter wurden von Projekt Schirmherrin Helga Rabl-Stadler zum Festspiel-Konzert eingeladen. SALZBURG (sm). Die Mitarbeiterinnen des Projektes "Calimero" waren alle ganz aufgeregt. Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler lud zum Konzert des russischen Pianisten Arcadi Volodos. Beim Projekt "Calimero" kommen ein- bis zweimal in der Woche Mitarbeiter des Calimero-Teams in Familien, um dort die Eltern zu entlasten. Calimero Projekt entlastet Eltern und Familien Die...

  • 22.08.19
Leute
Robert Reinagl, Peter Havlicek und Roland Sulzer unterhielten das Publikum mit echten Wienerliedern.
5 Bilder

Festspiele Golling
Echte Wienerlieder am Morgen

Zur Matinee auf Burg Golling erklangen Wienerlieder vom Feinsten - und zwei Opern. GOLLING. Wenn sich zwei begnadete Musiker und ein Burgschauspieler "auf ein Packl" hau'n, kommt eine wunderbare Matinee heraus. Komponist und Musiker Peter Havlicek ist ein bereits guter Bekannter, trat er doch in verschiedenen Formationen schon sieben- oder achtmal bei den Festspielen in Golling auf. So genau wusste er das selber nicht, das ist ihm nicht so wichtig. Das Wienerlied aber schon, und so hörte...

  • 19.08.19
  •  1
Lokales
Jörg Pohl (Liliom), Maja Schöne (Julie) und Paula Karolina Stolze (Luise) zwischen den Roboterarmen in "Liliom".
4 Bilder

Festspiele
Das steckt hinter dem Bühnenbild von "Liliom"

Die letzten Tage vor der Premiere waren für das "Liliom" Team besonders herausfordernd. HALLEIN (thf). Am Freitag, dem Tag der Generalprobe, lagen die Spannung und Nervosität in der Luft. "Heute ist der Tag X, das ist ein sehr aufwendiges Stück", erklärte Michael Schachermaier, der Produktionsleiter. In den vergangenen Tagen musste alles schnell gehen: Vom Aufbau der Bühne bis hin zu den Proben und Kostümen, etwa 50 Leute aus Hamburg waren angereist. "Das ist eine Koproduktion mit dem...

  • 19.08.19
Gedanken
Ein Bild von Doug Argue 
aus der Kunstausstellung vom Salzburger Flughafen

Mülltrennung
Wird bei den Festspielen Wein getrunken und Wasser gepredigt?

Umweltverschmutzung, Klimawandel usw. wurden dieses Jahr von den Salzburger Festspielen in den Mittelpunkt gestellt. Herr Peter Sellars legte uns diese Themen anlässlich seiner Eröffnungsrede besonders nahe. In einem Leserbrief las ich vor einigen Wochen, dass aufgrund der Zigarettenstummel-Problematik die Geschäftsführung der Salzburger Festspiele aufgefordert wurde, doch endlich Aschenbecher in den Pausen der Vorstellungen in der Hofstallgasse aufzustellen. Diese Gasse sähe jedesmal nach...

  • 18.08.19
Lokales
Bettina Hering, Leiterin Schauspiel, und Kornel Mundruczo erklärten die Beweggründe für das Stück auf der Pernerinsel in Hallein.
2 Bilder

Pernerinsel
"Liliom ist heute aktueller denn je"

Erstmals wird Kornel Mundruczo Regie auf der Pernerinsel führen. Sein Stück thematisiert aktuelle Probleme. HALLEIN. Einfach hat es der Regisseur Kornel Mundruczo aus Ungarn in seinem Heimatland nicht: "Der Druck auf die Kulturszene, sich politisch anzupassen, ist sehr hoch. Umso befreiender ist es für mich, wenn ich im Ausland Stücke aufführen kann." "Ausbeutung, Missbrauch" Eine sehr persönliche Verbindung hat Mundruczo zu Schriftsteller Ferenz Molnar (1878 – 1952). "Als ich gefragt...

  • 13.08.19
Gedanken

Kommentar
Funkel, funkel, kleiner Stern, ...

... ach, wie bist du mir so fern. Alles andere als "verschlafen" zeigen sich die mit Swarovski-Steinen bestückten Kostüme. Da kommt einem gleich Marilyn Monroe in den Sinn mit: "Diamonds Are a Girl's Best Friend." Zwar sind es keine echten Diamanten auf der Bühne, aber beim Spiel geht es ja in erster Linie um den Anschein. Böse Zungen könnten jetzt behaupten, Swarovski sei nur schön geschliffenes Glas. Das stimmt. Aber da ließe sich in der Nacht auch sagen, das seien selbstleuchtende...

  • 13.08.19
Leute
<f>Thomas Küblböck, </f>Christoph Zimper, Agnes Wolf und Yishu Jiang mit Philipp Preimesberger.
6 Bilder

Festspiele Golling
Ein dreifaches Hoch auf vier begnadete Künstler

GOLLING. Ein Trio zu viert? Ja, das geht! Auf Burg Golling ertönte kürzlich Kammermusik, gespielt von der Wiener Klangkommune, vom Feinsten. "Diese Musik ist Teil der Festspiel-DNA, dafür stehen wir", freute sich Vorstand Hermann Döllerer. Nach einem Klaviertrio von Sergej Rachmaninov, übernahm die Klarinette von Christoph Zimper die Melodiestimme im Werk Johannes Brahms. Zum Finale präsentierte der Klarinettist "Zwei Bagatellen und einen Song" aus eigener Feder, die auch das Publikum,...

  • 12.08.19
Leute
Direktor der Kostümwerkstätten Jan Meier, Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler mit Birgit Berthold-Kremser von Swarovski und Günther Holzhammer.
25 Bilder

Bildergalerie
Funkelnde Steine sorgen für Festspielglanz

Kostüme der Festspiel-Oper "Orphée aux enfers" mit 1,1 Millionen Swarovski-Kristallen bestückt. SALZBURG (sm). Zum "wohl glamourösesten Event" lud Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler in die Salzburg Kulisse. Hier wurden die Kostüme für die Oper "Orphée aux enfers" vorgestellt. Atemberaubende Kostüme mit Swarovski-Kristallen verziert In Zusammenarbeit mit Swarovski und der für die Produktion verantwortlichen Kostümbildnerin Victoria Behr entstanden in den Kostümwerkstätten der...

  • 09.08.19
Leute
Schätzen das Flair in Salzburg:  Peter Lohmeyer und Gregor Bloéb mit Veronika Kirchmair vorm St. Peter Stiftskulinarium
2 Bilder

Festspiele
"Tod" kam für Salzburger Nockerl

"Jedermann"-Schauspieler dinierten im  St. Peter Stiftskulinarium.  SALZBURG (red). Die „Jedermann“-Schauspieler Peter Lohmeyer und Gregor Bloéb statteten dem St. Peter Stiftskulinarium auch heuer wieder einen Besuch ab. Gastgeberin Veronika Kirchmair freute sich und ließ es sich nicht nehmen, die Künstler persönlich zu begrüßen. „Es ist schon eine hohe Auszeichnung, wenn die Künstler gerne zu uns ins Stiftskulinarium kommen und sich bei uns wohl fühlen“, so Kirchmair. Was der "Tod" beim...

  • 08.08.19
Freizeit

BUCHTIPP: Tobias Moretti – "Jedermann"
Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes

Es ist immer noch dasselbe Spiel, nämlich jenes über das Sterben des reichen Mannes, aber den Zeilen von Hugo von Hofmannsthal stehen in "Jedermann" die lyrisch überarbeiteten von Tobias Moretti gegenüber. Feine Abänderungen versetzen eine Spur mehr in die Gegenwart ohne die ursprünglich Kraft des Stückes zu verlieren. "Schwillt mir das Herz so übervoll, weiß gar nit wie ichs sagen soll!" Verlag Haymon, 176 Seiten, 19,90 €

  • 05.08.19
  •  3
Lokales
Alexander Jagsch, Kristina Sprenger.
12 Bilder

Bühnen Berndorf
Boulevardkomödie 'Wenn schon, denn schon!'

BERNDORF (mw). Viel Prominenz aus Kultur und Politik lockte die Premiere des Stückes 'Wenn schon, denn schon' in das Stadttheater. Regisseur Gerhard Steppan inszenierte eine schwungvolle Komödie über einen untreuen Staatssekretär mit Alexander Jagsch in der Hauptrolle und Intendantin Kristina Sprenger als dessen ebenso lasterhaften Ehefrau. Lachstürme ernteten Eric Lingens und Christoph Fälbl als chinesischer Kellner. Zur Vorstellung angereist kamen unter anderen die Opern-Stars Daniela Fally...

  • 05.08.19
Leute
<f>Thomas Weissengruber,</f> Bela Koreny, Anna Overbeck, Simone Niederer und Robert Marx bescherten dem Publikum einen vergnüglichen Abend.
6 Bilder

Bela Koreny auf Burg Golling
Marmor, Stein und Eisen

Bela Koreny und Freunde brachten das Publikum mit altbekannten Schlagern zum Mitsingen und Mittanzen. GOLLING. Bereits zum dritten Mal trat Bela Koreny nun bereits auf der Burg im Rahmen der Festspiele auf: "Die Musik der 1960er Jahre hat mich immer begeistert. Schon damals dachte ich, mit diesen Melodien könnte man einen wunderbaren Abend gestalten. Nun, es hat ein paar Jahre gedauert", schmunzelte der Musiker, Komponist und Intendant, der mit seinen Freunden und Kollegen das Publikum,...

  • 29.07.19
Leute

Kommentar
Es ist wieder soweit: Leute schau'n

Das Schaulaufen hat begonnen und alle waren da: Fotografen, Politiker, A-, B-, C-Promis, Polizei, Chauffeure, Taxifahrer, Touristen und natürlich das "Fußvolk", das sich auf der anderen Seite des Festspielhauses einfand. Was wurden da nicht die Köpfe verrenkt, Garderobe und Frisuren der Festspielgäste verrissen, noch bevor sie in Zeitungen und Fernsehen erschienen. Quasi "Live-Berichterstattung". Glänzen durften nicht nur die Gäste, sondern auch die Autos. Auf Hochglanz poliert und Neuwagenduft...

  • 29.07.19
  •  1
Gedanken

Kommentar
Eine Lobschreibe auf die Mozartstadt

Warum man Salzburg lieben muss. SALZBURG. Die Landeshauptstadt Salzburg ist keine Millionenstadt, aber sie spielt international in der Liga großer und bedeutsamer Metropolen mit. Salzburg hat nicht zuletzt ob seiner würdevollen Altstadt mit einprägsamer Skyline und freilich auch wegen der weltberühmten Salzburger Festspiele einen großen Namen auf der ganzen Welt. Eigentlich ein Glück, dass das ganze Land – das Bundesland Salzburg – von diesem – den, wie ich meine, diese großartige Stadt...

  • 23.07.19
Leute
Das Publikum war von der Darbietung des Jedermann-Ensembles rund um Tobias Moretti und Valery Tscheplanowa begeistert.
19 Bilder

Salzburger Festspiele
Jedermann rund um Tobias Moretti und Valery Tscheplanowa begeisterte bei Premiere

Mit der Premiere des "Jedermann" am Domplatz wurden die Salzburger Festspiele eingeläutet. SALZBURG (red). Zwar findet die offizielle Eröffnung erst diese Woche statt – dennoch befindet sich die Mozartstadt spätestens seit der Premiere des "Jedermann" am vergangenen Samstag im Festspiel-Fieber. Weniger Lampenfieber bei der Buhlschaft Und dieses Mal war auch der Wettergott dem "Jedermann"-Team rund um Tobias Moretti wohlgesonnen: Genau als das Publikum zum Schlussapplaus zur Premiere...

  • 22.07.19
  •  1
Leute
<f>Max Simonischek</f> als fesselndes "Menschentier" in seinem Bau.
7 Bilder

Kafkas Erzählung auf Burg Golling
Max Simonischek fühlt sich von allem verfolgt

Einen Erdhügel, einen Thronsessel und einen guten Schauspieler - mehr braucht ein interessanter Abend nicht. GOLLING. Das abgedunkelte Zeughaus auf Burg Golling war am Donnerstag ein ganz besonderer Ort im Rahmen der Festspiele. Mitten in der von Franz Kafkas unvollendeten Erzählung "Der Bau", wühlte sich Max Simonischek als eine Art "Menschentier" tief unter der Erde durch sein Gängelabyrinth und ließ in einem großartigen, fesselnden Schauspiel die Zuschauer, darunter die Notare Claus...

  • 22.07.19
Leute
Alexander Moissi, Salzburgs erster Jedermann (Spielzeit 1920 bis 22 und 1926 bis 1931)
4 Bilder

stadtnah
Alexander Moissi - Salzburgs erster Jedermann

Die Bühne war seine Welt. Von Josef Kainz entdeckt und von Max Reinhardt zum Star gemacht. Salzburgs erster Jedermann prägte im ersten Drittel des zwanzigsten Jahrhunderts das Schauspielwesen. SALZBURG Wenn am Samstag, den 20. Juli zum 99. Mal der Premierenruf nach Jedermann erschallt, stellt man sich die Frage wer der Erste Jedermann war und ob er Spuren in Salzburg hinterlassen hat.  Jedermann Nummer Eins war Alexander Moissi. Er wurde in der K.&K.-Donaumonarchie am 2. April 1879 in...

  • 19.07.19
Leute
12 Bilder

Festspiel Eröffnung auf Burg Golling
Musicalmelodien eröffneten die Jubiläumsfestspiele

GOLLING. "Schöne Zeiten" versprach Hermann Döllerer, Vorstand des Kunst- und Kulinarikforums, zum 20-Jahr-Jubiläum der Gollinger Festspiele, das durch Bgm. Peter Harlander am vergangenen Dienstag eröffnet wurde. Und schön wurde der Eröffnungsabend auf jeden Fall: Das Wetter hielt sich hervorragend, erlesene Weine von Andreas Lehensteiner aus der Wachau wurden verkostet und ganz wunderbar ging es auf der Bühne weiter. "S´  wonderful" hieß das Programm, gesungen von Alexandra Reinprecht und...

  • 18.07.19
Leute
Florian Wiegand, Leitung Konzert und Medien
Geboren: 1974 (München) Wohnort: Salzburg Studium: Kulturmanagement Fachhochschule Potsdam, Master im Bereich Management an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh
Berufliche Stationen: Berliner Festspiele GmbH, Pittsburgh Symphony Orchestra und Konzerthaus Dortmund. Salzburger Festspiele: seit 2012
3 Bilder

stadtnah
Der Geist, der uns verbindet

DIE VIELFÄLTIGEN GESICHTER DER FESTSPIELE. MANCHE SIND BEKANNT, ANDERE (NOCH) NICHT. STADTNAH GEHT DER FRAGE NACH DEM „GEIST“ DER SIE VERBINDET NACH. Wenn heuer die 99. Salzburger Festspiele beginnen, sind bereits in den Wochen und Monaten zuvor hunderte kreative Menschen mit den Vorbereitungen beschäftigt gewesen. Es wurde geplant, entworfen, gezeichnet, gehämmert und geschneidert. An allen Ecken und Enden des Festspielhauses merkt man bereits Ende Juni / Anfang Juli: Es geht wieder los!...

  • 18.07.19
Leute
13 Bilder

Ein Fest für Mitterer und Raimund

GUTENSTEIN (treilaf). Alles, was Rang und Namen in der Schauspielbranche hat, fand sich bei der Premiere in Gutenstein zur Weltpremiere von Felix Mitterers "Brüderlein fein" ein. Ein großartiges Stück, in dem es nicht um ein Werk des geschätzten Dichters ging, sondern um sein bewegtes Leben, das viel zu schnell endete. Prinzipialin Andrea Eckert präsentierte das Werk in ihrer Begrüßungsrede, womit sie die Besucher auf ein Stück vorbereitete, das wahrlich unter die Haut ging. Hauptdarsteller...

  • 15.07.19
Freizeit
Probenfotos von dem Stück „Da Jesus und seine Hawara“.
3 Bilder

Festspiele Schloss Tillysburg
Theaterpremiere in St. Florian mit „Da Jesus und seine Hawara“

Am Donnerstag, 11. Juli, um 20.15 Uhr feiert das Stück „Da Jesus und seine Hawara“ Premiere bei den Festspielen am Schloss Tillysburg. ST. FLORIAN. Die Festspiele Schloss Tillysburg tragen den Untertitel „Tu felix Austria...“ und widmen sich ausschließlich österreichischen Stücken: Von Schnitzler und Hofmannsthal bis zu Felix Mitterer und Thomas Arzt. Vergangene Woche feierte die Gesellschaftskomödie „Olympia“ Premiere. Das Team freut sich über den gelungenen Auftakt der Festspiele 2019....

  • 08.07.19
Lokales
<f>Im Jubiläums-Festspieljahr</f> können Vorstandsmitglieder Sabine Döllerer und Hermann Döllerer (hinten) Publikumslieblinge, wie Oscarpreisträger Karl Markovics (vorne links, hier mit Wolf Bachofner) begrüßen.

Festspiele Golling
Wieder "schöne Zeiten" auf der Burg

Kunst- und Kulinarikfreunde können sich freuen: Am 16. Juli beginnen die Festspiele auf Burg Golling. GOLLING. Die Festspiele werden heuer 20 Jahre alt und stehen unter dem Motto "Schöne Zeiten". Grund genug, um Organisator und Gründer Hermann Döllerer zum Interview zu bitten. BEZIRKSBLÄTTER: Vor 20 Jahren begannen die "kleinen Festspiele". Wodurch sind sie entstanden? Hermann Döllerer: "Die Idee dahinter war einfach die Burg zu beleben. Das haben wir mit Sicherheit in den letzten 20...

  • 08.07.19
Freizeit

Festspiele Reichenau
40.000 Theater-Bummler werden erwartet

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Von 1. Juli bis 4. August verwandelt sich Reichenau wieder in die Festspiel-Metropole im Schwarzatal. Es sollen wieder rund 40.000 Karten bei 120 Theater-Vorstellungen verkauft werden. Trotz sehr guten Vorverkaufs sind Restkarten bei einzelnen Vorstellungen durchaus verfügbar und können nun auch telefonisch unter 02666/52528 reserviert werden. Den aktuellen Spielplan finden Sie unter www.festspiele-reichenau.com

  • 19.05.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.