Kindheitserinnerungen

Beiträge zum Thema Kindheitserinnerungen

Erika Swoboda lebt in Arnfels und macht auch mit 84 Jahren täglich Yoga.
5

Hundertundeintag, Erika Swoboda, Arnfels
Erika Swoboda wird die Kriegszeit niemals vergessen

Erika Swoboda aus Arnfels hat für die Geschichtesammlung "Hundertundeintag" erzählt, wie sie die Kriegszeit als Kind in Wien erlebte. ARNFELS. Unter dem Titel "Hundertundeintag" hält die auf der Soboth lebende Schriftstellerin Petra Nachbaur Erinnerungen von Süd- und Weststeirern ausdrucksstark fest. Franz und Lena Kremser filmen. Jeder Film dauert nicht länger als drei Minuten. Es ist ein Kunstprojekt – eine wachsende Geschichtensammlug - in der es darum geht, erlebten Geschichten einen Raum...

  • Stmk
  • Leibnitz
  • Waltraud Fischer
Anna Schmidt erinnert sich an die harte Zeit nach dem Krieg.
1

Ein Blick zurück in die Zeit nach dem Krieg
Mit dem Wort Lockdown fing man 1946 nichts an...

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Anna Schmidt aus Neunkirchen (84) über ihre Kindheitserinnerungen aus dem Nachkriegsjahr 1946 und der Corona-Zeit: Beim Stöbern alter Sachen las ich einen Brief den mir meine Schwester nach Tirol schrieb, als ich dort mit einem Kindertransport im Winter 1946 hingeschickt wurde. Das Leben mit Bergbauern in Osttirol Im Westen Österreichs war die Ernährungslage besser als bei uns im Osten. In dieser Zeit war auch Heizmaterial Mangelware, hauptsächlich in den Städten....

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Bianca freut sich schon darauf Weihnachten mit ihrem Alex zu verbringen und neue Erinnerungen zu schaffen.
3

Weihnachten
Erinnerungen ans Weihnachtsfest mit Familie und Freunden

Die schönsten Weihnachtserinnerungen bleiben im Herzen unser ganzes Leben lang lebendig. WIENER NEUSTADT (mp). Zeit mit der Familie, Weihnachtslieder, der Christbaum, Schnee und viele weitere schöne Dinge bleiben in den Erinnerungen ganz nah. Die Bezirksblätter haben in Wiener Neustadt nach den schönsten Erinnerungen gefragt. Für Gertraud Mayerhofer sind die schönsten Weihnachtserinnerungen aus ihrer Kindheit: „Das ist ewig her, als es noch weiße Weihnachten gab. Ich bin mit meinen neuen roten...

  • Wiener Neustadt
  • Mirjam Preineder
Gemeinsam mit Kindern der hauseigenen Tagesstätte wurde der Barfußweg eröffnet.
3

AMEOS Klinika Simbach
Barfuß über Stock und Stein

Barfuß zu laufen weckt nicht nur Kindheitserinnerungen, sondern wirkt sich auch positiv auf unsere Füße, den Rücken, die Sensorik, den Gleichgewichtssinn und die Durchblutung aus. Aus all diesen Gründen wurde nun im Garten der AMEOS Klinika in Simbach am Inn ein Barfußweg eröffnet. SIMBACH. "Der Reiz liegt in der sinnlichen Erfahrung, ganz bewusst mit den Fußsohlen verschiedene Untergründe zu spüren. Wichtig war uns dabei, dass wir ausschließlich Naturmaterialien, wie Moos oder Holz, verwenden....

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
30 19

Kindheits-Erinnerung...
**FROHE WEIHNACHTEN**

Jetzt werden hoffentlich bald wieder die Liederbücher hervorgeholt um die Weihnachtslieder vor dem geschmückten Christbaum zu singen. Ich erinnere mich gerne an meine Kindheit zurück. wo meine 5 Geschwister und ich, ganz aufgeregt vor der Stubentür standen, auf das GlöckerL warteten,  um dann mit großen Augen vor dem,  vom eigenen Wald stammenden, geschmückten Christbaum zu stehen. Ich weiß noch, dass mein Vater fast immer, eine eher kleine Fichte, mit unregelmäßigen Ästen heim brachte, da es...

  • Vöcklabruck
  • Elisabeth Staudinger
Der Tag des Kinderliedes wurde in Niederwaldkirchen gefeiert.
2

Tag des Kinderliedes
Niederwaldkirchener Kinder ließen ihre Stimmen erklingen

NIEDERWALDKIRCHEN. Rund 150 Kinder des Kindergartens und der Volksschule ließen anlässlich des ersten Tages des Kinderliedes ihre Stimmen am Marktplatz in Niederwaldkirchen erklingen. Knapp eine Stunde konnte das Publikum bei strahlendem Sonnenschein hören und sehen, welch tolle musikalische Arbeit in den beiden Einrichtungen möglich sei. Evelyn Haselmayr, die Kinder- und Jugendreferentin des Chorverbandes – Region Mühlviertel und Organisatorin, stellte dabei die Wirkung des Singens auf die...

  • Rohrbach
  • Sarah Schütz
Diese ehemalige Immpfstation befindet sich in der Possingergasse 38 in Wien-Ottakring.
16 7

Erinnerungen - wie es damals war
Impfstation

Als ich noch Kind war, musste ich immer wieder zu einere Tuberkulinprobe, weil meine Großmutter an Knochen-TBC erkrankt war. Mit dieser Tuberkulinprobe wurde getestet, ob bei mir eine Ansteckung besteht. In der Impfstation war ich öfter. Auch bekam ich einige Impfungen. Da  erinnere ich mich, dass ich fast jedes Mal beim Anblick der Nadel umkippte. Diese Impfstation ist nicht mehr in Betrieb. Was sich jetzt hinter dieser Türe verbirgt, weiß ich nicht.

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
Neujahr von Juli Zeh

Das Monster aus der Vergangenheit

BUCH TIPP: Juli Zeh – "Neujahr" Henning macht Urlaub auf Lanzarote, feiert dort mit seiner Familie Neujahr, unternimmt Radtouren – und dann taucht "ES" auf, eine Panikattacke, die ihn immer wieder überfällt. Der Ursprung dürfte ein traumatisches Erlebnis in der Kindheit sein. Autorin Juli Zeh taucht in die Psyche des Mannes ein, erzählt atemberaubend und auf zwei Zeitebenen, wie frühere Geschehnisse den Erwachsenen prägen. Luchterhand Literaturverlag, 192 Seiten, 20,60 € ISBN:...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
"Memoiren an meine Kindheid" hieß das Motto der Lesung von Franz Mayer (mit lieben Freunden in seinem Privatmuseum)

Gemütlicher Literaturabend im Lebensmuseum Franz Mayer

Zu einer Lesung lud der selbsternannte Religionsphilosoph Franz Mayer in sein kleines Privatmuseum in der Klagenfurter Rosentaler Straße und so manch Literaturinteressierte gaben sich ein Stelldichein. Franz Mayer las Auszüge aus seiner Autobiographie "Mein Sieg für das Sein", und brachte seine schöne, jedoch auch oft skurril verlaufene Kindheit dem Zuhörer nahe. Umrahmt wurde die knapp einstündige Lesung überaus gefühlvoll von Maler und Musiker Centauri Alpha, welcher über fünfzehn Jahre lang...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Martin Mairitsch
Bei der Sprechstunde der Vielfalt erzählen wildfremde Menschen am Platz der Kinderrechte über ihre Lebenssituation.
3

Morgenrituale und Geldsorgen: Mit Erwin Steinhauer über das Leben reden

Mit Wildfremden Gemeinsamkeiten finden konnten Brigittenauer am Gesellschaftsklimatag. BRIGITTENAU. „Wir reden nicht mehr miteinander – dabei könnte Reden Vorurteile und Krisen abbauen“, so Schauspieler und Kabarettist Erwin Steinhauer zur Eröffnung der Sprechstunde der Vielfalt. Einen ganzen Tag lang widmeten sich verschiedene Vereine und Institutionen der Verbesserung des gesellschaftlichen Klimas – in der Brigittenau hat das Event am Platz der Kinderrechte stattgefunden. Hier saßen sich in...

  • Wien
  • Brigittenau
  • Sabine Krammer
WEIHNACHTEN 1962  .  Mein neues Dreirad, der Christbaum und ich.
2 2 2

Das Geheimnis der Weihnacht - Kinderaugen sehen mehr

"Ich wünsche Dir, Bischof Hermann, Kinder… die dich vom Schreibtisch holen und segnen," war bei der Bischofsweihe ein besonderer Wunsch von Bischof Manfred an seinen Nachfolger Hermann in der Predigt.----Ich wünsche Dir, Kinder… die dich vom Schreibtisch holen und segnen. Ein Kind lässt uns an die eigenen Wurzeln denken, an unsere Kindheit. Ein Kind weckt in uns Gefühle - nach Gutsein, nach Frieden. Ein Kind weckt in uns eine Sehnsucht nach Geborgenheit Ja, Weihnachten hätte längst seinen Reiz...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Martin Frank Riederer OPraem
Karolina Haiböck
4

"So hat es angefangen" - Lesung und Buchvorstellung

„So hat es angefangen“ – Lesung von und mit Karolina Haiböck am Fr. 1. Dez. 2017 um 19:30 im Gasth. Brunngraber in St. Peter/Fr. Musikalische Begleitung: Toni Pichler(Akkordeon/Steirische) Kindheitserinnerungen, kurze Alltagsgeschichten über das Leben auf dem Land, die Schuleinschreibung, Butter für Hochwürden, wie sie den ersten Schultag erlebte usw. Es ist ein Eintauchen in das Gefühlsgedächtnis ihrer Kindheit, eine Reise zurück in die Vergangenheit. Gleichzeitig beschreibt die Autorin...

  • Freistadt
  • Anton Pichler
Sauerampfer schmeckt am besten vor der Blüte und lässt sich gegart oder roh super zu Gemüse, Salaten oder Fleisch servieren.
2

Sauerampfer: Beilage, Hausmittel und Erinnerungen an die Kindheit

Wer kennt ihn nicht, den Wiesen-Sauerampfer? Er schmeckt übrigens nicht nur in Salaten oder als Suppe gut, sondern ist auch als Hausmittel bekannt. Jeder, der als Kind mal in einer Wiese gespielt hat, wird auch den Sauerampfer (Rumex acetosa) kennen! Wer die Blätter dieser Pflanze gegessen hat, kann sich an den sauren, zitronenartigen Geschmack erinnern. Inzwischen wird der Sauerampfer nicht nur auf der Wiese gefunden, man kann die Pflanze für sein Gemüsebeet auch in diversen Gärtnereien...

  • Steinfeld
  • Andreas Jentsch
Blick aus meinem Küchenfenster
38 34

Erinnerungen zum Muttertag

. Es sind schöne Kindheitserinnerungen. Ich war mit Abstand das jüngste Kind meiner Mutter. Wir machten viele Ausflüge, oft zum Leopoldsberg und zum Kahlenberg. Die Anfahrt war meistens mit der Eisenbahn zum Kahlenbergerdorf, dann ging es über die Treppen auf den Leopoldsberg und danach rüber zum Kahlenberg. Als Verpflegung nahm meine Mutter entweder Schnitzel oder Fleischlaberln und Erdäpfelsalat mit. Oder es gab Brote und harte Eier. Auf jeden Fall immer eine Thermoskanne mit Kaffee. Gegessen...

  • Wien
  • Ottakring
  • Poldi Lembcke
1 15

Weihnachtsgrüße an daheim; in der wundersamen Weihnachtszeit ...

Wie besinnlich feierte früher dieses Fest ich im Kreise; von Eltern und Geschwister beisammen daheim. Wir jubelten und jauchzten dem Christkind zum Preise! Der Weihnachtsbaum strahlte im Kerzenschein. Auch jetzt möchte ich, das Weihnachtsfest zu Hause verleben; in Eintracht und Glück! Doch es ist nur ein Traum, denn ich weile in der Ferne, und sende nur still einen Gruß an mein Elternhaus zurück! Ich wünsche Euch Allen noch eine herzlich vergnügte Weihnachtszeit, und ein schönes, friedvolles...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
1 6

Wenn man die Bezirkszeitung bloß riechen könnte!

Das wäre schön! Denn die Köstlichkeiten, die beim Adventmarkt in der Pfarrkirche Königin des Friedens am kommenden Wochenende verkauft werden, sind bereits fertig gebacken, dekoriert und abgepackt. Ihr Duft füllt die Räume und weckt Kindheitserinnerungen. Liebe LeserInnen, ihr erinnert euch: Am kommenden Sonntag, am 29.Nov. kommt auch Kardinal Schönborn in die Pfarrkirche und feiert um 9 Uhr 30 die heilige Messe. Ihr habt vor kurzem hier gelesen: Die Adresse lautet Quellenstraße 197, aber der...

  • Wien
  • Favoriten
  • Elisabeth Anna Waldmann
2

Kindheitserinnerungen an den Matzleinsdorfer Platz

Zeitzeuge Fritz Heimberger hat seine Kindheit in der Triesterstraße 9 verbracht, also in unmittelbarer Nähe des Matzleinsdorfer Platzes - der 71jährige erinnert sich. FAVORITEN/MARGARETEN. Erschreckende Ereignisse am Schulweg "Ich wurde im Juni 1044 geboren. Wir wohnten von 1949 bis 1958 in der Triesterstaße 9, im Häuserblock Quellenstraße/ Ecke Buchengasse. 1950 wurde ich eingeschult", erzählt Fritz Heimberger. Seine ersten Schultage fallen mit den Ereignissen im September und Oktober 1950...

  • Wien
  • Favoriten
  • Ulrike Kozeschnik-Schlick
6 13

Im Garten der Kindheit... von Renate Buddensiek

Es wispern die Bäume im Garten aus längst vergangener Zeit. Geschichten, die sie bewahrten im Buch der Vergangenheit. Sie flüstern von kindlichen Spielen; Geburtstag und fröhliches Fest von lustigen Streichen und vielen verstecken in Busch und Geäst. Mit Wehmut vernehme ich das Rauschen der wehenden Zweige im Wind und meine, den Stimmen zu lauschen; der Eltern, die lang nicht mehr sind. Die Winde durchblättern die Seiten des Buches der Kinderzeit Glück. Ich denk an die früheren Zeiten mit...

  • Kärnten
  • Villach
  • Hildegard Stauder
Dietrich-Park heute
2 1 11

Erinnerungen an den Dietrichpark

In letzter Zeit auftauchende Fotos aus dem Mürzer Dietrichpark regten mich an, einen etwas aus den Augen verlorenen Kindheitsort wieder einmal aufzusuchen. Als vor zwei Jahren die Regionalhistorische Arbeitsgemeinschaft Erinnerungsstücke für eine Ausstellung zum Thema „Kindheit“ suchte, entdeckte ich Familienfotos aus dem Dietrichpark. Da wir in den 40er Jahren im nahen Fischerhof wohnten, machte ich schon als Vorschulkind Bekanntschaft mit dieser grünen Oase. Als Schüler war ich später in...

  • Stmk
  • Mürztal
  • Erwin Holzer
Steht doch immer wieder die Sonne am Ende des Horizonts

Sind wir als Menschen Opfer unserer Kindheitsgeschichte?

Jeder von uns hat sie und jeder von uns steht ganz unterschiedlich zu ihr. Die Rede ist von der eigenen Kindheitsgeschichte. Ob wir nun auf eine angenehme Kinder. – und Jugendzeit zurückblicken können oder ob sich beim Gedanken an diese mitunter schon längst vergangenen Tage in uns der Magen umdreht, liegt letztlich daran, wie jeder einzelne von uns sein individuelles Heranwachsen erlebt hat. Fällt uns bei diesem Thema auf, dass sich in uns erbauende und freudvolle Bilder zeigen oder sind es...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Patrick Eder
  • 1
  • 2

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.