nikola furtenbach

Beiträge zum Thema nikola furtenbach

Nikola Furtenbach, Spitzenkandidatin der Grünen Margareten, zieht sich aus gesundheitlichen Gründen aus der Politik zurück und wird bei der Wien-Wahl nicht antreten.
2 2

Wien-Wahl 2020
Grünen-Politikerin Nikola Furtenbach zieht sich zurück

Knalleffekt in Margareten kurz vor der Wien-Wahl: Nikola Furtenbach, Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin und Spitzenkandidatin der Grünen Margareten, zieht sich aus der Politik zurück. MARGARETEN. Es war ein politischer Paukenschlag, der sich nur rund acht Wochen vor der Wien-Wahl ereignet hat. Wie Nikola Furtenbach heute, Donnerstag, auf ihrer Facebookseite bekannt gegeben hat, zieht sie sich aus der Politik zurück. Furtenbach ist seit fünf Jahren stellvertretende Bezirksvorsteherin in...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (r.) und Bezirksvizin Nikola Furtenbach (l.) eröffneten die "Coole Straße" Pannaschgasse.
1 8

Eröffnung
So wurde die Pannaschgasse zur ersten "Coolen Straße"

MARGARETEN. Am Montag wurde die Pannaschgasse als erste "Coole Straße" eröffnet. Die Idee stammt von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne), die das Projekt wienweit umsetzt (die bz berichtete). Ausgewählt wurden dafür die heißesten Orte Wiens. Sprühnebelanlagen und Begrünung sollen bis 20. September für Abkühlung sorgen. Zusätzliche Sitzgelegenheiten bieten Platz zur Erholung. Für die Kinder gibt es Spiele und Bastelmaterial zum Ausborgen. Die Straßen bleiben für den Autoverkehr...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bezirksvizin Nikola Furtenbach (Grüne) zeigt, wie schön die konsumfreie Zone aussieht.

Rechte Wienzeile
Aus Parkplatz wird Parkfläche

Parkfläche wird zur grünen und coolen Sommeroase in Margareten.  MARGARETEN. Die Parkflächen an der Rechten Wienzeile 2b werden aufgrund eines Antrags der Grünen Margareten in eine grüne Oase verwandelt. Damit alles noch attraktiver ist, werden gemütliche Sitzmöbel und ein Wasserspiel zur Abkühlung an heißen Tagen aufgestellt. Abkühlung in Margareten Grund dafür ist, dass der Pachtvertrag des ehemaligen ÖAMTC-Parkplatzes ausläuft. Die Parkflächen wurden als Abstellplatz für...

  • Wien
  • Margareten
  • Sophie Brandl
Beim partizipativen Budget können Bürger über die Verteilung öffentlicher Gelder mitbestimmen.
1 1

Partizipatives Budget
SPÖ Margareten beendet fraktionsübergreifende Zusammenarbeit

Bisher was das partizipative Budget in Margareten ein Beispiel für fraktionsübergreifende Arbeit. Die Interessen der Bürger standen im Vordergrund. Nun bricht die SPÖ Margareten diese Zusammenarbeit ab. Die Ideen der Bürger werden von der SPÖ als Anträge bei der Bezirksvertretungssitzung eingebracht - statt wie bisher als Allparteienantrag.  MARGARETEN. Margareten kommt politisch nicht zur Ruhe. Erst Ende Februar verkündete Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery ihren Austritt aus der...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Susanne Schaefer-Wiery und Nikola Furtenbach (v.l.) halfen den Wildbienen beim Übersiedeln in den Innenhof des Amtshauses.
1 2

Artenschutz in Margareten
Im Amtshaus wohnen jetzt Bienen

Wildbienen zogen nun von einem Margaretner Balkon in die Schönbrunner Straße. Ganz besondere Bewohner sind ins Margaretner Amtshaus eingezogen: Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery (parteilos) und Bezirksvizin Nikola Furtenbach (Grüne) begrüßten die Mauerbienen in der Schönbrunner Straße nicht nur persönlich, sondern legten auch gleich beim Umzug Hand an. "Margaretnerin Julia B. hat sich an die Bezirksvorstehung gewandt, um mit dieser gemeinsam einen guten Platz für die Wildbienen zu finden,...

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Bezirksvizin Nikola Furtenbach (l.) und Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery (r.) haben die temporäre Begegnungszone in der Kettenbrückengasse gleich ausprobiert.

Corona in Wien
Margareten bekommt eine temporäre Begegnungszone

Aufgrund der Coronakrise verwandeln sich vorübergehend einige Straßen in Wien in temporäre Begegnungszonen. Auch in Margareten haben Fußgänger bald mehr Platz zum Spazierengehen mit dem nötigen Mindestabstand. MARGARETEN. Wien wandelt Straßen in Begegnungszonen auf Zeit um, damit die Menschen beim Spazierengehen den notwendigen Sicherheitsabstand einhalten können. Vizebürgermeisterin Birgit Hebein (Grüne) stellte die ersten derartigen Straßenzüge in Wien während der Ausgangsbeschränkungen...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Bezirkschefin Susanne Schaefer-Wiery lud zur Ausstellungseröffnung von "Engagiert euch! Get Involved!".
35

Ausstellungseröffnung
Margaretner zeigen Engagement

Eine Ausstellung im Amtshaus Margareten zeigt, was die Bewohner mit ihrem Engagement im Bezirk verändert haben. MARGARETEN. Margareten ist bekannt für seine zahlreichen Bürgerbeteiligungsprojekte. Der Bezirk bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten für die Bewohner, sich aktiv an der Gestaltung des eigenen Lebensumfelds zu beteiligen. Um zu zeigen, was die Margaretner in den letzten Jahren umgesetzt haben, lud Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ) zur Ausstellungseröffnung von...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Beim Kinder- und Jugendparlament haben die Kids die Chance, den Bezirk nach ihren Wünschen mitzugestalten.

Margareten
Mehr Mitspracherecht für die Kinder

Ab dem heurigen Jahr soll Margaretens Nachwuchs noch mehr Mitspracherecht erhalten. Das wurde in der letzten Bezirksvertretungssitzung beschlossen. MARGARETEN. Schon seit einigen Jahren ist das Margaretner Kinder- und Jugendparlament ein wichtiges Instrument für die Heranwachsenden, den Bezirk mitzugestalten. Um das noch mehr zu fördern, haben die Grünen Margareten in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung einen Antrag gestellt, das Projekt "Kinder- und Jugendparlament" noch weiter...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Beim Kinder- und Jugendparlament haben die Kids die Chance, den Bezirk nach ihren Wünschen mitzugestalten.
2

Kinder- und Jugendparlament
In Margareten gestalten Kids den Bezirk

Das Kinder- und Jugendparlament hat getagt. Die Kids wünschen sich eine Aufwertung der Parkanlagen. MARGARETEN. Damit auch die jüngsten Bewohner den Bezirk gestalten können, tagte vergangene Woche das Margaretner Kinder- und Jugendparlament. Schüler der dritten und vierten sowie der fünften bis achten Schulstufe schlüpften in die Rolle von Abgeordneten, stellten Anträge und erarbeiteten gemeinsam Lösungsvorschläge. Die Umgestaltung des Siebenbrunnenplatzes ist nicht nur bei den Anrainern...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Für Zivilcourage: Alena Baich, Fiffi Pissecker, Maria Rösslhumer, Susanne Schaefer-Wiery, Nikola Furtenbach, Markus Riedl (v.r.)
1

Zivilcourage in Wien
Alle Nachbarn sind gegen Gewalt - mit Video!

Eine neue Bewusstseinskampagne ruft zu Zivilcourage bei Partnergewalt auf. WIEN. "Bei Gewalt muss man hinschauen und der Verrohung Einhalt gebieten", sagt Kabarettist Wolfgang „Fifi“ Pissecker. Was soll man tun, wenn man als Nachbar Zeuge von Partnergewalt wird? "Viele Leute sind verunsichert", sagt Maria Rösslhumer vom Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser im Filmcasino in der Margaretenstraße 78, wo die Bewusstseinskampagne zu Zivilcourage bei Partnergewalt vorgestellt wurde....

  • Wien
  • Margareten
  • Mathias Kautzky
Im Volx/Margareten finden zahlreiche Ur- und Erstaufführungen statt und auch das Junge Volkstheater präsentiert sich hier.
1

Volx/Margareten
Steht die Theaterspielstätte vor dem Aus?

Der designierte Direktor des Volkstheaters Wien, Kay Voges, stellt die Finanzierung der Margaretner Spielstätte infrage. MARGARETEN. Der derzeitige Intendant des "Schauspiel Dortmund", Kay Voges, übernimmt ab der Saison 2020/2021 die Leitung des Volkstheaters. Seinen Fünfjahresvertrag tritt Voges offiziell im September 2020 an. Bereits jetzt sorgt der designierte Direktor für Aufregung. Er stellt die Zweigstelle Volx/Margareten in Frage und sieht ein Finanzierungsproblem. Zuerst dafür,...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
Ein trostloses Bild an der Ecke Gassergasse/Laurenzgasse.
1 1 2

Leere Baumscheiben
Betonwüste statt neuem Grün in der Gassergasse

Seit Monaten sind die Baumscheiben in der Gassergasse ohne Bepflanzung. Das regt vor allem Anrainer auf. MARGARETEN. Bäume, Sträucher und Blumen sind schön anzusehen und bieten Nahrung und Lebensraum für eine Vielzahl an Tieren. Vor allem aber verbessern Pflanzen die Luftqualität und kühlen die Umgebung. Die vergangenen Sommer waren bereits jene mit den höchsten Temperaturen in Wien seit Beginn der Messaufzeichnungen. Wie die Hitze-Karte zeigt, die von Vizebürgermeisterin Birgit Hebein...

  • Wien
  • Margareten
  • Barbara Schuster
v.l: Claudia Huemer (Teammanagerin "Wohnpartner")
Ursula Strauß (Schauspielerin)
Evelyn Wysoudil (Teamleitung Stv. "Wohnpartner)
9

Initiative StoP
Ein gewaltfreies Leben führen

In Margareten startet ein neues Projekt, das über häusliche Gewalt aufklären und Unterstützung leisten will. MARGARETEN. Der Auftakt des Nachbarschaftsprojekts „StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt“ fand im Lokal der „Wohnpartner“ im Reumannhof statt. Anwesend waren Vertreter aus der Politik wie Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery (SPÖ) und ihre Stellvertreterin Nikola Furtenbach (Grüne), die das deutsche Projekt nun nach Margareten holte. Auch zahlreiche Hilfsorganisationen, wie...

  • Wien
  • Margareten
  • Wolfgang Unger
Bezirksvorsteherin Stv. Nikola Furtenbach (links) lud gemeinsam mit den Grünen Margareten und dem Verein luftdaten.at zum Bastel-Workshop.
1 7

Margareten und Neubau
Feinstaub den Kampf ansagen

Wie man sein eigenes Feinstaub-Messgerät bauen kann, zeigt ein neuer Workshop in Margareten. MARGARETEN/NEUBAU. Wer ein hohes Bewusstsein für die Umwelt hat, will meist auch wissen, wie hoch die Feinstaubbelastung in der unmittelbaren Umgebung ist. Doch wie diese messen? Der Neubauer Verein luftdaten.at sowie Die Grünen Margareten luden vergangenen Sonntag zu einem Workshop, bei dem jeder Teilnehmer seine eigene Feinstaub-Messstation bauen konnte. Eine Messstation selber bauen“Wir...

  • Wien
  • Nada Andjelic
Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach an einer der Gefahrenzonen: Sie freut sich über die Einigung.
2

Verkehr
Margareten wird zur 30er Zone

Der Beschluss der Bezirksvertretung steht fest: Bis auf zwei Ausnahmen gilt im Bezirk die 30er-Grenze. Es begann mit einem Antrag der Grünen Margareten, der nun in der Bezirksvertretung beschlossen wurde. Noch heuer werden also alle Straßen Margaretens, bis auf die Hauptverkehrsträger, zu Tempo-30-Bereichen. Dabei handelt es sich um alle Straßen außer der Kreuzung zwischen Wiedner Hauptstraße und Matzleinsdorfer Platz und der B1, die an der Schönbrunner Straße/Redergasse/Rechte...

  • Wien
  • Margareten
  • Yvonne Brandstetter
Bis jetzt ist der Park bei Kindern beliebt.
1 2

Nächstes Projekt im Willi-Frank-Park geplant

Im Willi-Frank-Park wurde 2016 der Bau eines Wohnturms verhindert. Nun soll ein Hotel entstehen. MARGARETEN. Alles begann im Jahr 2015. Schauplatz: Der Willi-Frank-Park in der Grüngasse. Die Immobilienfirma Jelitzka & Partner wollte eine Flächenumwidmung des Areals – mit dem Plan, einen Wohnturm zu bauen. In der Höhe eines Flakturms sollte ein "Wohnparadies" inklusive Tiefgarage entstehen. Man liefere damit eine Lösung des Parkplatzproblems in der Innenstadt, hieß es damals. Die Folge:...

  • Wien
  • Margareten
  • Yvonne Brandstetter
Bezirks-Vize Nikola Furtenbach (Grüne), Wirt Rupert Hutter und Obmann der veganen Gesellschaft, Felix Hnat beim der Veranstaltung.
1

"Rupp's": Auszeichnung für veganen Pionier

MARGARETEN.  Beim veganen Brunch der Grünen Margareten trafen zahlreiche Liebhaber der pflanzlichen Ernährung aufeinander. Darunter auch Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Nikola Furtenbach und der Obmann der veganen Gesellschaft Österreich, Felix Hnat. Diskutiert wurde unter anderem über vegane Zusatzangebote etwa bei Schulessen oder in Krankenhäusern. Schon früh Schritte gesetztHighlight des Tages war allerdings die Überreichung des so genannten "Veggie Pioneer Award". Dieser geht an einen...

  • Wien
  • Margareten
  • Yvonne Brandstetter
Das Mädchen-Fußballturnier fand regen Zuspruch.
2

Geballte Mädchen-Power beim Goodball Girls Cup

MARGARETEN. Seit 2009 organisiert der Margaretner Fußballverein Goodball regelmäßig Turniere im Bezirk. Bisher allerdings nur mit sehr geringer weiblicher Beteiligung. Um das zu ändern, entschlossen sich die Grünen Margareten gemeinsam mit dem Verein, ein Mädchen-Fußballturnier zu organisieren – der erste Goodball Girls Cup am Bacherplatz. Frauenfußball gewinnt an BedeutungDie Veranstaltung fand regen Zuspruch und die Kids genossen sichtlich die sportliche Herausforderung. Vor Ort war auch...

  • Wien
  • Margareten
  • Yvonne Brandstetter
Im Frühjahr 2018 trat Margareten dem Klimaschutzbündnis bei, die Bezirksvorstehung war bei der Diskussion vor Ort.
1

Margareten tritt Klimaschutzbündnis bei

Zu einer Diskussion zum Thema "Grünraum und Lebensqualität" lud die Bezirksvorsteherin. MARGARETEN. Klimaschutz und Elektromobilität: Um diese beiden essenziellen Themen ging es vergangenen Donnerstag in der Diskussionsveranstaltung "Grünraum und Lebensqualität". Bezirksvorsteherin Susanne Schaefer-Wiery lud dazu ins Amtshaus ein. Die zwei Themenbereiche im heurigen Jahr werden für die Gesellschaft auch in Zukunft immer wichtiger. Nach einem einstimmigen Beschluss der Bezirksvertretung...

  • Wien
  • Margareten
  • Yvonne Brandstetter
Die grüne Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach vor dem Margaretner Amtshaus.

Forderung: Mehr Grün auf den Wiener Fassaden

Im Margaretener Umweltausschuss startet eine Diskussion über Fassadenbegrünungen öffentlicher Gebäude. Man will sich als Umweltmusterbezirk positionieren. MARGARETEN. Dass Margareten zu den dichtbesiedelsten innerstädtischen Bezirken in Wien gehört, ist nichts Neues. Auch dass die Möglichkeiten, neue Grünflächen zu schaffen, erschlossen sind, ist kein Geheimnis. Die Grünen haben nun allerdings einen Vorschlag, wie der Bezirk trotzdem grüner werden kann. "Da der Fünfte so derart dicht...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner
Laut Radlobby fehlen im fünften Bezirk Radbügel.

Großer Aufholbedarf bei Fahrradparkplätzen

Radlobby, Bewohner und die Grünen fordern mehr Radbügel und Fahrradabstellanlagen im Bezirk. MARGARETEN. Die Radlobby hat sich kürzlich genau angeschaut, wie es um die Fahrradparkplätze in der Stadt bzw. in den einzelnen Bezirken bestellt ist. Während etwa in Liesing oder Döbling über 90 Prozent der notwendigen Neuerrichtungen fehlen, schneidet auch Margareten bei der Statistik schlecht ab: 68 Prozent beträgt der Rückstand des jährlichen Zubaus von Radabstellplätzen. Wie wichtig das Thema...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner
Mag. Nikola Furtenbach; Joachim Ivany, Alexander Fabian  © Peter Markl
12

Bezirksvorstehung, BRUSIC und die Erbsenzählerei mit herrlichem Frühstück

Am Donnerstag, 11. Mai konnte man erstmals in der Erbsenzählerei in der Pilgramgasse 2 ein BRUSIC (Breakfast and Music) von und mit Alexander Fabian zum fabelhaften Frühstück genießen. Auch die stellvertretende Bezirksvorsteherin Mag. Nikola Furtenbach ließ sich den Anlaß nicht entgehen und besuchte „die Erbsenzählerei – IMBISS : ANDERS“, um mit dem Gitarristen Alexander Fabian und Joachim Ivany zu plaudern und last but not least sich von der Breakfast-Qualität zu überzeugen. Die Gäste nahmen...

  • Wien
  • Margareten
  • Peter Markl
5 2

liebe Bewohner vom 5 Bezirk

Liebe Bewohner vom 5. Bezirk, Wir vomVeganer-Wien-Blog setzen uns für ein freundlichen und bewohnbaren 5. Bezirk ein, in dem die Grünflächen geschützt werden sollen oder sogar mehr werden sollen.  Alleine, meine Lieben Bewohner*innen, schaffen wir das aber nicht.  Die Bezirkszeitung hat uns mit einem tollen Artikel bekanntgemacht. Leider ist bis heute zu wenig Unterstützung gekommen. Die Frage, die wir uns stellen ist nun WARUM?  Haben Sie kein Vertrauen mehr in die...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Kurt Nikolaus Ackerl
Sonnenhofgasse: Die grüne Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach fordert hier Tempo 30.
2

Neue Tempo 30 Zonen im Fünften gefordert

Derzeit wird eine Ausweitung der 30er-Zonen überprüft. Neue Tempolimits könnten im Frühjahr erfolgen. MARGARETEN. Im verbauten fünften Bezirk gilt aufgrund der engen Straßen und Gassen in einem großen Teil Tempo 30. Ein paar Gassen wurden allerdings bei verkehrsberuhigenden Maßnahmen nicht berücksichtigt, wie etwa die Sonnenhofgasse, die Zentagasse oder die Arbeitergasse. Ein Zustand, den die grüne Bezirksvorsteherin-Stellvertreterin Nikola Furtenbach ändern möchte. "Es sind Anrainerbeschwerden...

  • Wien
  • Margareten
  • Maria-Theresia Klenner
  • 1
  • 2
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.