Alles zum Thema Pferdefleischskandal

Beiträge zum Thema Pferdefleischskandal

Lokales
Elmar Monz weiß: "Der Konsument nimmt heute teure Produkte in Kauf."

"Grundübel ist in der Gesellschaft zu suchen!"

BEZIRK (Me.). "Jeder Lebensmittelskandal ist eine Chance für die Regionalität", so kommentiert Bezirksbauernbundobmann Elmar Monz die jüngsten Skandale in der Lebensmittelindustrie. Der Konsument würde, erklärt Monz, immer mehr darauf achten was eingekauft werde. Und regionale Produkte bekommen mehr an Bedeutung: "Das ist ein Reifeprozess." Als positiv für die regionale Produktion erachtet auch Bezirksbäuerin Gertrud Denoth die Aufregungen um die Skandale. Denoth kritisiert aber, dass die...

  • 18.03.13
Politik
Hofbetreiber D. Nigg: "Wenn ich ehrliche Produkte will, gehe ich zum Bauern."

"Leute sollen sehen, dass viel Schwindel passiert!"

GRINS/KAUNS (Me.). Nach wie vor zieht der aktuelle Pferdefleischskandal weite Kreise. Die BEZIRKSBLÄTTER fragten nach wie es damit dem Grinner Hofladen von Daniel Nigg und Manuela Link geht. Auf die Frage, ob der Pferdefleischskandal Auswirkungen auf den Hofladenverkauf hat, widerspricht Nigg. Unsicherheiten seitens der Kunden hätte es keine gegeben. Nigg aber verärgert: "Diese Skandale können nur von Vorteil sein für uns und für die transparente regionale Produktion. Die Leute sollen sehen,...

  • 11.03.13
  •  1
Lokales
Die Kunden des Lienzer Stadtmarktes wissen Qualität und Regionalität zu schätzen.

Einkaufen mit Heimvorteil

Bei Lebensmitteln von lokalen Produzenten gilt: drin ist, was drauf steht. BEZIRK. Convenience-Lebensmittel ist ein aus dem Englischen entlehnter Begriff für „bequemes Essen“. Damit werden vorgefertigte Lebensmittel bezeichnet, bei denen der Nahrungsmittelhersteller bestimmte Be- und Verarbeitungsstufen übernimmt, um weitere Zubereitungen zu erleichtern. Diese massenhaft hergestellten Lebensmittel müssen natürlich auch günstig sein. Dass damit zwangsläufig die Qualität sinkt, nehmen viele...

  • 06.03.13
Lokales
Metzgermeister Peter-Paul Schweighofer geht bei der Qualität der regionalen Produkte keine Kompromisse ein.
2 Bilder

Wer regional kauft, isst sicher!

"Lebensqualität durch Regionalität" wird auch von Metzgermeister Peter-Paul Schweighofer unterstützt! (mh). Nach dem Statement von Bgm. Rudolf Nagl aus Axams (siehe Ausgabe Nr. 9) nimmt auch der Götzner Metzgermeister und Wirtschaftsbundobmann Peter-Paul Schweighofer zu den jüngsten Veröffentlichungen zum Thema "Pferdefleischskandal" Stellung. "Es gibt sehr viele Anfragen von Kunden – und was für uns erfreulich ist: wir gewinnen neue Kunden, die Qualität aus heimischer Erzeugung schätzen...

  • 06.03.13
Lokales
Barbara Summerauer kann ihre Kunden beruhigen. Es wird nicht gemogelt!
25 Bilder

Keine Mogelpackungen in Landeck

Es ist ein Teufelskreis. Ein Skandal nach dem anderen jagt zurzeit die Lebensmittelbranche. LANDECK (Me.). Hört man zurzeit das Stichwort Lebensmittelindustrie, kommt den meisten das Wort Pferdefleischskandal und/oder Bioeierskandal ins Gedächtnis. Zur Vorgeschichte: Im Frühjahr kamen in Europa als Rindfleischprodukte deklarierte Lebensmittel ans Tageslicht, die nicht deklariertes Pferdefleisch enthielten. Außerdem wurden in Betrieben mehr Hühner als erlaubt in den Ställen gehalten und die...

  • 04.03.13
Lokales
2 Bilder

Etikettenschwindel aufgedeckt

Pferdefleischskandal weitet sich nun auch auf Österreich aus. (ag). Während sich in Deutschland die Funde von nicht deklariertem Pferdefleisch in Fertig- und Tiefkühlgerichten häufen, steigen auch in Österreich die Funde täglich. Bislang fanden Labors Spuren von Pferdefleisch in zwei Produkten von Lidl: „Combino Penne Bolognese“ und Tortelloni Rindfleisch“ und jetzt sogar in Wurstwaren eines Kärntner Fleischereibetriebes. Lidl Österreich erklärte in einer Aussendung, dass „bei beiden Artikeln...

  • 28.02.13
Lokales
Das Team der Fleischerei Pecigus setzt auf Qualität: B. Wagner, W. und A. Pecigus, E. Zirkl und H. Pecigus (v. l.)
2 Bilder

"Wir sind die lachenden Dritten"

Pferdefleisch-Etikettenschwindel als Chance für lokale Fleischer. "Wäre das Pferdefleisch als solches deklariert worden, hätten die Produkte bedenkenlos in den Handel kommen können", erklärt Josef Moßhammer, Landesinnungsmeister-Stellvertreter der Lebensmittelgewerbe und Innungsmeister der Fleischer, den Dreh- und Angelpunkt der aktuellen Debatte rund um nicht als solches ausgewiesenes Pferdefleisch in Lebensmitteln. "Wir kleinen Fleischer haben untereinander telefoniert und sehen die...

  • 27.02.13
Lokales
Fleischer Franz Hirm mit Ehefrau Stefanie beruhigt seine Kunden nach dem Skandal
2 Bilder

Imageschaden durch Pferdefleischskandal

Verunsicherung: Die WOCHE fragte bei Fleischern im Bezirk Völkermarkt nach. Nach Bekanntwerden des Pferdefleischskandals in Kärnten herrscht bei vielen Konsumenten nun Verunsicherung. "Die Kunden kommen zu mir und fragen nach, ob in unserer Produkten auch Pferdefleisch drinnen ist, was natürlich nicht der Fall ist", ärgert sich Franz Hirm von der Fleischerei Hirm in Ruden. Kunden beruhigen Seine Aufgabe sieht er nun darin, seine Kunden zu beruhigen und das aufgebaute Vertrauen zu...

  • 27.02.13
  •  1
Politik
Bgm. Rudolf Nagl nimmt zum Pferdefleischskandal Stellung.

Antworten auf den Pferdefleischskandal

Bgm. Rudolf Nagl: „Mit regionalen Lebensmitteln auf der sicheren Seite“ (mh). "Die Antwort auf den Pferdefleischskandal müssen heimische Produkte sein", ist der Axamer Bürgermeister Rudolf Nagl überzeugt. "Die Botschaft ist einfach: Wer regional kauft, ist sicher", so Nagl weiter. Der aktuelle Pferdefleischskandal stelle einmal mehr unter Beweis, dass Kontrollen zwar wichtig wären, die Herkunft der Lebensmittel aber entscheidend sei. "Unsere Bauern müssen höchste Auflagen erfüllen. Sie...

  • 27.02.13
  •  1
Lokales

KOMMENTAR von Theresa Kaserer

Selber kochen kann man auch! Der Pferdefleisch-Skandal hat längst auch den Tennengau erreicht, Supermarktketten mussten bereits nicht deklarierte „Pferdefleisch“-Lasagne aus dem Verkehr ziehen. So schlimm diese Vorfälle auch sind, sie rütteln immerhin wach. Der Mensch hat ein Recht darauf genau informiert zu werden was er isst. Aber gibt es wirklich nichts Schlimmeres als Pferdefleisch im Essen? Fertiggerichte sind natürlich praktisch, weil sie schnell zubereitet sind, aber was steckt da...

  • 26.02.13
Lokales
"Zum Hias"-Küchenchef und Sohn Alex und Senior-Chef Hartl Rettenbacher aus Rußbach setzen auf Rösslfleisch.

"Für uns war dieser Skandal ein Segen"

Redakteurin Theresa Kaserer hat Wirt Hartl Rettenbacher zum Pferdefleisch-Skandal interviewt. Sie haben sich in ihrem Gasthaus "Zum Hias" in Rußbach auf Rösslfleisch spezialisiert. Wie hat sich der Skandal bei Ihnen ausgewirkt? Hartl Rettenbacher: "Für uns war dieser Skandal ein Segen. Die Nachfrage nach Pferdefleisch ist gestiegen, das Interesse geweckt. Eine bessere Werbung hätten wir uns gar nicht wünschen können." Wie sehen Sie persönlich den Skandal? Rettenbacher: "Es ist eine...

  • 26.02.13
Politik
4 Bilder

„Der Feinkostladen Österreich ist Realität!“

Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich spricht im BEZIRKSBLÄTTER-Interview über die Konsequenzen aus dem aktuellen Pferdefleischskandal und die Zukunft der ländlichen Entwicklung. BEZIRKSBLÄTTER: Nach den Ereignissen rund um falsch deklarierte Lebensmittel stellt sich natürlich die Frage, worauf kann sich der Konsument noch verlassen? BERLAKOVICH: „Man wird Betrug wahrscheinlich nie verhindern können, aber man muss ihn, so gut es geht, erschweren. Und das kann man nur, wenn man Konsequenzen...

  • 26.02.13
Lokales
Die Palette an hochwertigen Produkten aus der Region ist bei uns reichhaltiger als anderswo.

Wir können uns selbst ernähren

Fleischskandal als Chance: Wir wissen noch, wie man selbst produziert. Die Ankläger bezeichnen den Schwindel als schweren Betrug, die Verteidiger tun ihn als falsche Etikettierung ab. Wenn auch ein wenig skurril – Faktum ist jedenfalls: Der Pferdefleischskandal ist der Entwicklung hin zu regionaler Lebensmittelproduktion zuträglich. Seit 15 Jahren setzt das Steirische Vulkanland als Gegentrend zur Globalisierung auf Regionalisierung und sollte nun einen Boom erleben. Die Anzahl der...

  • 26.02.13
Politik
Redaktionsleiter Heimo Potzinger

Abrechnen und nicht nur strafen!

Der Pferdefleischskandal führt uns ungeschminkt vor Augen, wie sehr wir den globalisierten Marktmechanismen unterworfen sind. Aber wir sind ihnen nicht ohnmächtig ausgeliefert. Die Südoststeiermark ist der Hüter der Geheimnisse um Lebensmittelproduktion und Eigenversorgung. Anderswo ist dieses Wissen längst verloren, hat man aufs falsche Pferd gesetzt. Hierzulande gewinnen die Hausmanufakturen wieder an Bedeutung. Mit den Verbrechern gehört mit noch nie dagewesener Härte abgerechnet – aus zwei...

  • 26.02.13