Pollenwarndienst

Beiträge zum Thema Pollenwarndienst

Von April bis Juni ist die Hauptblütezeit und damit die höchste Pollenbelastung im Umlauf

Allergie
Wenn die Pollen wieder in der Luft liegen

In der Frühlingszeit verbringen die Menschen vermehrt ihre Zeit draußen. Leider haben die Allergiker dabei keine Freude, denn es ist gerade Pollen-Zeit. LAVANTTAL. Etwa 15 Prozent der österreichischen Bevölkerung leiden unter einer Pollenallergie. Eine Zunahme der Allergien scheint tatsächlich vorzuliegen. "Bei einer Pollenallergie handelt es sich um eine allergische Erkrankung, die auf einer Überempfindlichkeit gegen Eiweißkomponenten in den verschiedenen Pollen beruht. Dabei kommt es zur...

  • Kärnten
  • Wolfsberg
  • Tanja Jesse
Jetzt beginnt wieder die Zeit der Nieserei - die Pollen sind am Weg

Allergiker
Mit dem Frühling kommen die Allergien

Sie sind wieder da! Klein, gemein und bereit, allen Allergikern mächtig auf die Nerven zu gehen. Die Rede ist von den Pollen. Während Erle und Hasel schon wieder fast fertig sind, "blühen" Esche und Birke im wahrsten Sinne des Wortes auf. Auch die Gräser sind ab Mitte April auf dem Vormarsch. Das bedeutet für alle Allergiker: tränende Augen, Schnupfen, Juckreiz, Husten und in schlimmen Fällen sogar Asthmaanfälle. Ursächliche Behandlung nur durch Immuntherapie "Vorbeugung ist schwer"...

  • Tirol
  • Telfs
  • Julia Scheiring
Die Pollensaison für Ragweed beginnt heuer früher

Ragweedpollensaison wird von August bis Oktober erwartet

Ragweed beginnt heuer früher zu blühen, Schuld haben die guten Witterungsbedingungen KÄRNTEN. Experten der Medizinischen Universität Wien warnen vor erhöhten Belastungen für Pollenallergikern, denn die Ragweedpollensaison steht kurz bevor. Katharina Bastl vom Österreichischen Pollenwarndienst erklärt, dass durch das feuchtwarme Wetter ideale Wachstumsbedingungen für die Pflanzen vorherrschten. Besondere Belastung für Allergiker Derzeit findet man die Pflanzen in verschieden Stadien vor. Die...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Kathrin Hehn
Bernd Lamprecht von der Klinik für Lungenheilkunde am Kepler Universitätsklinikum.
  2

Der milde Winter lässt erste Pollen fliegen

Der Winter bietet normalerweise eine Verschnaufpause für Allergiker. Nicht so dieses Jahr. Im Februar kommen normalerweise die Meldungen des Lawinenwarndienstes. Der hat heuer aber nicht so viel zu tun. Dafür ist der Pollenwarndienst schon wieder aktiv. Seit einigen Jahren beobachten Experten, dass viele Bäume mit ihrem Pollenflug immer früher dran sind. „Die Pollenbelastung folgt einem jahreszeitlichen Rhythmus. Am Beginn stehen immer Hasel und Erle. Bäume legen ihre Pollen schon im...

  • Linz
  • Nina Meißl
Die Nase rinnt, die Augen jucken und tränen - Birke und Esche starten nun mit ihrem Pollenflug.
  3

Pollen fliegen, die Nase rinnt wie ein Wasserfall

BEZIRK. Immer wenn im Frühjahr der Bezirk aufblüht, gibt's Leut, die darunter leiden. Während die einen die wärmenden Sonnenstrahlen mit Ausflügen in die Natur und gemütlichen Picknicks verbinden, heißt's bei anderen ab zum Onkel Doktor für die Allergiker-Arznei. "Vor fünf Jahren habe ich den Garten eines Bekannten von Gestüpp befreit und mit der Sense gemäht", erzählt Florian K. aus Gmünd, "da hat es begonnen: Meine Nase ist geronnen wie ein Wasserfall, meine Augen haben entsetzlich gejuckt...

  • Gmünd
  • Simone Göls

Gräserpollen sind das Hauptallergen!

Nach wie vor stellen die Gräser die Hauptmenge der Pollen. Auch in mittleren Höhenlagen ist mit verstärktem Gräserpollenflug zu rechnen. Nur wo großflächig gemäht worden ist, sind Entlastungen möglich. Ebenso können nur lang anhaltende Niederschläge die Pollenmengen in der Luft reduzieren. Im Oberinntal stehen die Roggenfelder noch immer in Blüte, Allergiker sollten unbedingt die Nähe von Roggenfeldern meiden. Pollen von Ampfer und Wegerich können zusätzlich reizen. Brennesselpollen können...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Hasel und Erle blühen schon jetzt

Der Föhn und die frühlingshaften Mittagstemperaturen bringen die Erle und Hasel zum Stäuben. Um diese Zeit treten dann im gesamten Inntal mäßige und im Raum Innsbruck stärkere Belastungen auf. Der Pollenflug von Erle (Alnus) und Hasel (Corylus) und setzte dieses Jahr um 14 Tage beziehungsweise um 1 Monat früher ein als im 10 jährigen Mittel. Weitere Informationen

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Pollenwarnung für Allergiker

TIROL. In der Pollenfalle Innsbruck werden nunmehr regelmäßig Pollen von Erle und Hasel in geringen Konzentrationen nachgewiesen, ausgenommen sind Tage mit Niederschlägen. Sobald die Temperaturen ansteigen, ist auch mit einem Anstieg der Pollenbelastung zu rechnen. Dementsprechend kann es in den nächsten Tagen an der Alpennordseite durch Föhn in tiefen Lagen und an günstigen Standorten zu Belastungen durch Erle und Hasel kommen. Weitere Informationen erhalten Sie unter...

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen

Kein Pollenflug bei Winterwetter

Winterliche Temperaturen mit Schneefall sorgen in der nächsten Woche für eine beschwerdefreie Zeit. Pollen von Hasel und Erle wurden vergangene Woche in der Pollenfalle Innsbruck bereits registriert. Nun kehrt jedoch der Winter zurück und der Pollenflug macht Pause. Zu Belastungen kommt es sobald die Temperatur 8 Grad übersteigt. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.uibk.ac.at/botany/services/pollenwarndienst.html.de

  • Tirol
  • Reutte
  • Elisabeth Rosen
  7

Die letzten Pollen sind im Anmarsch: Blüte von Beifuß und Ragweed steht bevor

Es gibt noch keine Entwarnung für Heuschnupfen-Geplagte: Die miteinander verwandten Pflanzen Beifuß und Ragweed haben bald Hochsaison. Ihre Pollen sind äußerst aggressiv und können schwere Allergie-Symptome und sehr oft auch Asthma auslösen. Laut Berechnungen des Österreichischen Pollenwarndienstes wird der heurige Beifußpollenflug vergleichbar mit dem im Vorjahr sein. Das von Allergikern besonders gefürchtete Unkraut Ragweed wird allerdings etwas stärker blühen. BEZIRK (wey). Mit der Blüte von...

  • Kirchdorf
  • Martina Weymayer
Die Pollenbelastung steigt.

Aktuelle Pollenbelastung

LINZ (ah). Der Pollenwarndienst im AKh Linz meldet: Wir nähern uns dem Höhepunkt der Gräserpollen Belastung zusammen mit Ampfer und Wegerich. Die unbeständige Witterung führt aber zu schwankenden Tagesbelastungen. Schwerpunkte sind das Mühlviertel und der Randalpenbereich, wo die Blüte des Roggen als stärkstes Gräserallergen die Belastung verstärkt. Lokal können Rosskastanie, Walnuß, Robinie und Hollunder noch zusätzlich zu Irritationen führen. Der Tonband-Pollenwarndienst : AKh Linz 7806...

  • Linz
  • Andreas Hamedinger
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.