Regenbogenbank

Beiträge zum Thema Regenbogenbank

Lokales
Die Regenbogenbank wurde in der Neugebäudestraße aufgestellt.
2 Bilder

Gut getarnt
Debatte um eine Regenbogenbank

Anrainer und Politiker kritisieren den versteckten Standort der Simmeringer Regenbogenbank. SIMMERING. Anlässlich der Euro Pride 2019 folgten zahlreiche Bezirke der Idee, mit einer "Regenbogenbank" ein Zeichen zu setzen. Der Regenbogen symbolisiert Vielfalt, Hoffnung, Sehnsucht und Toleranz. Auch in Simmering wurde ein Antrag für die Platzierung einer Bank, lackiert in den Farben des Regenbogens, eingebracht. Dieser wurde vom Bezirksparlament mehrheitlich angenommen. Eine Bank wurde...

  • 13.01.20
Lokales
Regenbogenbank in Villach: Petra Oberrauner und die Gemeinderäte Andreas Sucher (links) und Klaus Frei

Villach
Bunte Bank steht nun!

Villach bekam die erste "Regenbogenbank" Kärntens. Positioniert wurde das farbenprächtige Stück, passend, am Standesamtsplatz.  VILLACH. Voila, das ist sie. Die erste Regenbogenbank als Zeichen der Toleranz, in Villach. Villach, "bunte" StadtDer Hintergrund: die Stadt hat nach einem Beschluss in der jüngsten Gemeinderatssitzung Kärntens erste Regenbogen-Bank aufgestellt. Es handelt sich um eine Sitzgelegenheit am Standesamtsplatz, bei der Sitzfläche und Lehne bunt gestaltet wurden....

  • 17.07.19
Lokales
Platz nehmen am Regenbogen. Politiker und Sozialarbeiter freuen sich über die neue Sitzbank mit bemaltem Tisch.

Gegen Diskriminierung
Ein Regenbogen für Margareten

Eine Regenbogenbank setzt ein Zeichen gegen Diskriminierung. Bemalt wurde sie von Jugendlichen. MARGARETEN. Am vergangenen Wochenende lockte die EuroPride zehntausende Menschen nach Wien. Die Regenbogenparade setzte ein deutliches Zeichen für die Interessen der LGBTIQ-Bewegung weit über Wien hinaus. Deutlich kleiner, aber in derselben Sache war man im Ernst-Lichtblau-Park unterwegs. Auf Initiative von Neos wurde mit Unterstützung des Bezirks eine Regenbogenbank aufgestellt. Auch ein Tisch...

  • 19.06.19
Lokales
Neos Wieden Klubobfrau Henrike Brandstötter (l.) und Bezirkschefin Lea Halbwidl (SPÖ, r.) am Rilkeplatz.

Regenbogenbänke zur EuroPride
Wieden setzt ein Zeichen der Toleranz

Pünktlich zum Start der EuroPride hat die Wieden jetzt zwei Regenbogenbänke. WIEDEN. Lange hat sich Neos Wieden Klubvorsitzende Henrike Brandstötter für Regenbogenbänke im Bezirk eingesetzt – nun sind sie endlich da. Zwei Stück der bunten Sitzgelegenheiten wurden am Rilkeplatz aufgestellt. Sichtbarkeit schafft Bewusstsein "Diskriminierungsschutz, Akzeptanz und Gleichberechtigung sind nach wie vor keine Selbstverständlichkeit. Damit diese Ziele erreicht werden, braucht es neben...

  • 03.06.19
Lokales
Bezirkschef Markus Rumelhart (SPÖ) und Elisabeth Kattinger (NEOS)
2 Bilder

Europride
Auch Mariahilf hat jetzt Regenbogenbänke

Regenbogenbänke setzen ein Zeichen für mehr Toleranz gegenüber anderartigen. Mariahilf hat jetzt fünf Stück davon. MARIAHILF. Innsbruck stellte die Weichen, Linz zog nach und Wien beteiligt sich seit Anfang Mai mit dem Aufstellen der ersten Regenbogenbänke in der Leopoldstadt – dem Projekt von Neos zur kommenden EuroPride. Seit Ende Mai freut sich nun auch der Bezirk Mariahilf über gleich fünf Regenbogenbänke. Diese zieren nun den Helene-Bauer-Platz direkt vor dem Café Sperl. "Wie...

  • 03.06.19
  •  1
Lokales
Mit den bunten Bänken wollen Neos auf der Wieden und in ganz Wien ein Zeichen für Toleranz und Vielfalt setzen.

Regenbogenbänke
Eine bunte Bank polarisiert auf der Wieden

Die Politik ist sich uneinig: soll eine Regenbogenbank eigens produziert oder doch nur bemalt werden? WIEDEN. Im Juni ist Wien Gastgeber der EuroPride, einer internationalen Veranstaltung der LGBTIQ-Community, der Gemeinschaft von Lesben, Schwulen, Bisexuellne, Transgender, Intersexuellen und Queer. Mit sogenannten "Regenbogenbänken" will Neos ein Zeichen setzten, denn der Regenbogen steht für Toleranz, Akzeptanz und Vielfalt von Lebensformen. Kosten soll die Stadt tragen Der Antrag...

  • 23.04.19
Lokales
Stefan Magometschnigg (Neos) will bunte Zeichen setzen.

Symbol für die LGBTIQ-Community
Neos Neubau wollen neuen Namen für die Badhausgasse

Als Zeichen für die LGBTIQ-Community: Neos im siebten Bezirk setzen auf den Regenbogen. NEUBAU. Ein Zeichen für die LGBTIQ-Szene will Neos setzen: Zwei Mal setzen die Pinken auf Regenbogenfarben, um die Community der Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transgender, Intersexuellen und Queeren zu unterstützen. Ihre Ideen: einerseits eine kunterbunte Bank samt Plakette aufzustellen; andererseits, gleich eine ganze Gasse – nein, nicht einzufärben, sondern umzubenennen. Rechtliches Problem"Die...

  • 15.02.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.