Schenkung

Beiträge zum Thema Schenkung

Ansicht der Fabriksanlage in Mühlau, um 1880.
3

Familie Weyrer-Bouthillier im Stadtarchiv
Einblick ins bürgerliche Leben

Mit der im Namen ihres Ehemanns Christoph Bouthillier erfolgten Schenkung des stadtgeschichtlich bedeutenden „Familienarchivs Weyrer-Bouthillier" durch Frau P.M. den Boer-Bouthillier findet sich nun ein weiterer Familienschatz an Dokumenten und Bildern im Stadtarchiv/Stadtmuseum Innsbruck. INNSBRUCK. Damit stehen im Stadtarchiv insgesamt über 80 Nachlässe und damit sonst nur schwer zugängliche Quellen und Daten der wissenschaftlichen Forschung, aber auch der Öffentlichkeit zur Verfügung....

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Vizebürgermeisterin Margit Weikartschläger (l.) bedankte sich für die Schenkung.
2

Heidenreichstein
Schenkung für das Heimatmuseum

Das Heimatmuseum Heidenreichstein freut sich über eine außergewöhnliche Schenkung. HEIDENREICHSTEIN. Dr. Erika Raab schenkte dem Heimatmuseum sechs Teller mit alten Stadtansichten aus der Hand des Künstlers Gerard Swaenepoel, die in einer limitierten Edition des Glaskunsthandels Bexon herausgegeben wurden. Jeder Teller hat eine 18-karätige Goldumrandung, die bei einer Temperatur von mehr als 600 Grad eingebrannt wurde. Im Ingeborg-Bachmann-Raum wurde dafür ein würdiger Platz gefunden.

  • Gmünd
  • Katrin Pilz
Das Gebäude in der Kinkstraße, in dem sich derzeit das Nähmaschinenmuseum befindet, hätte per Schenkung an die Stadt Kufstein gehen sollen. Gekommen ist es anders.
8

Kinkstraße
Aufregung um "verschenktes" Haus in Kufstein

Schenkung von Madersperger-Haus in Kinkstraße an Kufstein findet nun doch nicht statt. Opposition ortet "verschenktes Volksvermögen", weil die Stadt ihrer Ansicht nach zu zögerlich handelte. Bgm. Krumschnabel ist "nicht unglücklich" darüber, dass das Haus von einem Privaten gekauft wurde.  KUFSTEIN (bfl/red). Es ist ein Haus, ausgerechnet im Herzen der Stadt Kufstein, das derzeit für Wirbel sorgt. Das Gebäude, das in der Kinkstraße liegt, beheimatet derzeit auch das Nähmaschinenmuseum...

  • Tirol
  • Kufstein
  • Barbara Fluckinger
Neuzugänge erweitern die Schausammlung des Oberen Belvedere.
2

Dauerleihgaben und Schenkungen
Belvedere verzeichnet eindrucksvolle Neuzugänge

Das Belvedere verzeichnete eindrucksvolle Neuzugänge. Ausgewählte Werke werden ab der Wiedereröffnung der Museen in der Schausammlung des Oberen Belvedere zu sehen sein. LANDSTRASSE. Die Schenkung des Ehepaars Ingeborg und Wolfgang Maurer ist die umfangreichste in der jüngeren Geschichte des Belvedere: Sie umfasst knapp 800 Objekten aus der Zeit vom späten Mittelalter bis zum frühen 20. Jahrhundert. Ein Schwerpunkt liegt auf Barock mit Arbeiten von Martin Johann Schmidt (Kremser Schmidt) und...

  • Wien
  • Landstraße
  • Hannah Maier
Stolzer Experte: Heribert Raposch inmitten seiner Sammlung

Großartige Schenkung an das Universalmuseum Joanneum

Heribert Raposch wird seine Fossiliensammlung dem UMJ überlassen. Tolle Nachrichten für das Universalmuseum Joanneum: Der leidenschaftliche Mineralien- und Fossiliensammler Heribert Raposch überlässt seine Sammlung dem UMJ. Rund 1.000 wertvolle Objekte werden so für zukünftige Studien erhalten und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht. „Mir ist wichtig, dass meine Sammlung als Ganzes erhalten bleibt und auch in Zukunft öffentlich zugänglich sein wird“, erklärt Raposch. Kulturlandesrat...

  • Stmk
  • Graz
  • Stefan Haller
Bei der Unterzeichnung des Schenkungsvertrags: Heiderose Hildebrand mit Museumsobmann Werner Amon
1

Feuerwehrmuseum Groß St. Florian bekommt bedeutende Kunstsammlung geschenkt

GROSS ST. FLORIAN. Seit letzter Woche ist es fix: Das Steirische Feuerwehrmuseum in Groß St. Florian erhält von Heiderose Hildebrand deren gesamte, mehrere hundert Kunstwerke umfassende, Sammlung geschenkt. Die Sammlung enthält bedeutende Bilder und Skulpturen zeitgenössischer Künstler. Darunter befinden sich Werke von Maria Lassnig, Hans Bischofshausen, Hermann de Vries oder auch Bruno Gironcoli. Zeitgenössische Kunst am Land"Die Gespräche über diese Schenkung haben über ein Jahr gedauert",...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Simon Michl
Archivarin Andrea Czerny-Riess, Dr. Heinz Derka und Vizebürgermeister Andreas Kirnberger

Stadtmuseum Purkersdorf
Purkersdorf in 6.500 Bildern

Dr. Heinz Derka schenkt dem Stadtmuseum Purkersdorf eine umfangreiche Fotodokumentation.  PURKERSDORF (pa). Seit dem Jahre 2004 hat Dr. Heinz Derka, Purkersdorfer Augenarzt i.R., die Entwicklung der Stadt akribisch dokumentiert. Rund 6.500 Fotos hat er gemacht mit dem Bestreben, sämtliche Gassen und Wege zu erfassen und damit eine umfangreiche Dokumentation über Purkersdorf in dieser Phase zu machen. Viele Bilder gibt es von den Westbahn-Baustellen, deren Fortschritte in zahlreichen Zugfahrten...

  • Purkersdorf
  • Katharina Gollner
Die Stadtgemeinde Horn schenkte aus dem Fundus des Museums zwei Gemälde an das Stift Altenburg: Bei der Unterzeichnung des Schenkungsvertrages: Abt Thomas Renner, Bgm. LAbg. Jürgen Maier, Prior P Michael Hüttl (v.l.sitzend), Kulturgemeinderat Martin Seidl, Stadtamtsdirektor Matthias Pithan und Museumleiter Anton Mück.

Gemälde-Schenkung an das Stift Altenburg

BEZIRK HORN. Das Museum Horn schenkt dem Stift Altenburg zwei Gemälde aus der Biedermeier-Zeit zurück. GeschichteBei Archivierungsarbeiten im Museum Horn wurden zwei Gemälde entdeckt, bei denen sich sehr bald herausstellte, dass diese ursprünglich aus dem Besitz von Pater Friedrich Endl stammen und somit dem Stift Altenburg zurückzuführen sind. Während des Nationalsozialismus dürfte ein Großteil an Kunstwerken aus dem Konvent gestohlen worden sein. „Leider können wir euch nur bei diesen...

  • Horn
  • H. Schwameis
Sicherheitsreferent Stadtrat Michael Raml zeigt die neue Videoüberwachung in der Unterführung Hinsenkampplatz.

Hinsenkampplatz
Stadt Linz schenkt Polizei neue Videoüberwachung

Die neue Videoüberwachungsanlage in der Unterführung Hinsenkampplatz wurde von der Stadt finanziert und der Polizei geschenkt. LINZ. 35.300 Euro hat die Stadt Linz in eine moderne Videoüberwachung in der Unterführung Hinsenkampplatz investiert. Damit die Polizei die Anschaffungskosten nicht zurückerstatten muss, hat der Stadtsenat einen Schenkungsvertrag beschlossen. "Das notwendige Werkzeug"Videoüberwachung wirke präventiv bei Gewaltdelikten und reduziere Vandalismus, sagt Sicherheitsreferent...

  • Linz
  • Christian Diabl
3

Schenkung der Urgeschichtssammlung Winter an das Museum Horn

Leopold Winter sammelte mit äußerster Akribie auf wissenschaftlichem Niveau mehr als 30 Jahre und übergab sein Lebenswerk mit rund 1.800 ur- und frühgeschichtlichen Artefakten und Schriftgut dem Museum Horn. Die ehrenamtlichen Museumsmitarbeiter Helga Feyrer und Amand Körner sind seit mehr als einem halben Jahr mit der digitalen Erfassung dieser umfangreichen Bestände befasst. Diese in der Fachwelt bekannte und geschätzte Sammlung soll im Frühjahr 2020 in einer Sonderausstellung erstmals der...

  • Horn
  • H. Schwameis
Fritz Köstenbauer (sitzend) mit Gerhard Briggl, Franz Eder und Jasmin Granig (v.li.)
1 1 2

Geschichte Oberkärntens
Sammler schenkt Stadtarchiv Spittal 1.500 Dias

SPITTAL. Das Stadtarchiv ist um 1.500 Dias und weiteres historisches Material reicher. Der Sammler Fritz Köstenbauer übergab seinen Schatz nun an das Gedächtnis der Stadt, damit viele interessierte Spittaler Zugang dazu haben. Große Sammlung Mehr als 50 Jahre sammelt Fritz Köstenbauer Dias und Fotografien, um diese u.a. in seinen bekannten Vorträgen einem interessierten Publikum zu präsentieren. Von den Anfängen unserer heutigen Stadt Spittal über Schicksalsschläge während des ersten und...

  • Kärnten
  • Spittal
  • Verena Niedermüller
Dr. Nina Ollinger berät wie man Immobilien richtig verkauft.

Rechtsanwältin Dr. Nina Olliger berät zum Immobilienrecht
Richtig (ver)kaufen mit Rechtsanwältin Dr. Ollinger

Bei jeder Übertragung von Eigentum an Immobilien ist ein fundierter Vertrag – Immobilien-Kaufvertrag, Bauträgervertrag, Schenkungsvertrag, Leibrenten- vertrag – unerlässliche rechtliche Grundlage, erklärt Rechtsanwältin Nina Ollinger. Zur Erzielung einer reibungslosen und aus rechtlicher Sicht effizienten Umsetzung ist eine rasche und fachlich kompetente Abwicklung vorteilhaft. Liegenschaftsübertragung Mit einem Schenkungsvertrag wird oft schon im Vorfeld die Übergabe an die nächste Generation...

  • Purkersdorf
  • Brigitte Huber
Landeshauptmann Thomas Stelzer mit Dr. Diemut Kastner (Nichte des Sammlers), DI Otfried Michael Kastner und DI Walter Kastner (beides Neffen des Sammlers)
2

233 Graphiken aus Kastner-Sammlung für Landesmuseum

GMUNDEN, LINZ. Die Nachkommen des aus Gmunden stammenden Juristen und Sammlers Walther Kastner haben vor einiger Zeit angekündigt, dem Oberösterreichischen Landesmuseum 233 Graphiken des großen Malers und Zeichners Hans Fronius schenken zu wollen. Mitglieder der Familie Kastner haben diese Sammlung nun offiziell dem Land Oberösterreich übergeben. „Wir bewahren seit 1975 den Hauptteil der umfangreichen, etwa 1.500 Werke umfassenden Sammlung Walther Kastners, die nun durch die 233 Graphiken...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller

Das Beethovenhaus Baden: Mein Wallfahrtsort

Großzügige Schenkung des niederländischen Künstlers Eric Hofstede BADEN. Seit seiner Kindheit ist der Grafiker Eric Hofstede von der Musik Beethovens fasziniert. Deshalb hat er schon alle Stätten, an denen der große Komponist gewirkt hat, besucht. Bei einem Besuch des Beethovenhauses in Baden begeisterte Ihn besonders die komplexe multimediale Darstellung der Neunten. Seit 2016 ist das Haus deshalb sein Wallfahrtsort. Selbst Künstler, hat er seine Sicht auf Beethoven in einem expressiven...

  • Baden
  • Gabriela Stockmann
Mitarbeiterfest
2

Mähdrescher für Museum Horn

Der Mödringer Landwirt Ludwig Schleritzko schenkt dem Museumsverein Horn einen Mähdrescher aus dem Jahr 1961. Damit kann die Erntezeit im Museum beginnen: Rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison im Museum Horn hat der Mödringer Landwirt Ludwig Schleritzko dem Museumsverein zwei neue Ausstellungsstücke für das Museum Horn kostenfrei überschrieben. Dabei handelt es sich zum einen um einen alten Tragkraftspritzenwagen der früher im Besitz der Feuerwehr Doberndorf war und in den letzten Jahren als...

  • Horn
  • H. Schwameis
3

Statement von Pilz zu Schenkung

Der Oppositionspolitiker über die Kontroverse um Stadtrat Otto Strauß. EBREICHSDORF. In der Kontroverse rund um Stadtrat Otto Strauss und eine private Schenkung (wir berichteten) steht die SPÖ unter Bürgermeister Wolfgang Kocevar weiter hinter ihrem Mitglied. Die Opposition - Bürgerliste und FPÖ - fordert weiterhin seinen Rücktritt. Zu hoch gesteckte Ziele Josef Pilz von der Bürgerliste erklärt in einem Statement, wieso das so ist: "Die politische Tätigkeit von Stadtrat Strauss hat schon immer...

  • Triestingtal
  • Markus Leshem

LESERBRIEF - Fragwürdiger Schenkungsvertrag

Aufgrund der unwahren und diskriminierenden Behauptungen von Otto Strauss und meiner Mutter, die offensichtlich nur zur Rechtfertigung dieser äußerst fragwürdigen Schenkung dienen sollen, sehe ich mich veranlaßt, eine Stellungnahme in dieser Angelegenheit abzugeben. Mir ging es primär um meine Mutter, das sogenannte "verschenkte Erbe" war für mich sekundär! Auch wenn die Liegenschaft einen beträchtlichen Wert darstellt, es entspricht nicht meinen Charaktereigenschaften, daß ich jemals mit dem...

  • Triestingtal
  • Markus Leshem
Matti Bunzl, Direktor des Wien Museums.
1

Karl Schwanzer-Nachlass geht an Wien Museum

WIEDEN. Der visionäre österreichische Nachkriegs-Architekt Karl Schwanzer hätte dieser Tage seinen 100. Geburtstag gefeiert. Zu diesem Anlass schlüpft Burgschauspieler Nicholas Ofczarek in einer Uraufführung des Theaterstücks „Er flog voraus“ von Max Gruber am 23. Mai in die Rolle des unbequemen Vordenkers zeitgenössischer Architektur. Schwanzer starb bereits 1975, doch viele seiner mehr als 600 Projekte leben weiter: allen voran die Österreich-Pavillons auf den Weltausstellungen in Brüssel...

  • Wien
  • Wieden
  • Yvonne Brandstetter
Martina Karulle, Vorsitzende der Jungen Wirtschaft Klagenfurt und Unternehmerin: "Betriebe könnten zum Stadt-Jubiläum sehr viel und nahezu geschlossen beitragen. Aber konstruktive Gespräche haben in der Planungsphase nie stattgefunden, auf die Klagenfurter Unternehmen wurde vergessen. Und jetzt erhalten wir nicht mal Programmflyer, mit denen wir in den Betrieben das Jubiläum bewerben könnten."
4

Klagenfurt 500: "Auf die Unternehmer wurde vergessen"

Klagenfurts Wirtschaft hätte sich gerne mehr eingebracht und könnte guter Multiplikator für das Jubiläum sein. "Wir bekommen nicht mal Programm-Flyer, die wir an Kunden verteilen könnten", sagt Händlerin und Junge-Wirtschaft-Vorsitzende Martina Karulle. KLAGENFURT (vep). In der vergangenen Ausgabe berichtete die WOCHE über einige kritische Stimmen rund um die 500-Jahr-Feier zur Schenkung Klagenfurts an die Landstände. Zu wenig sicht- und spürbar im öffentlichen Raum, zu wenig touristisch...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Verena Polzer
Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager mit Stadträtin Maria Theresia Eder, Musikschuldirektorin Ariadne Basili-Canetti, dem Gönner Reinhold Gabriel, sowie Musikschullehrern, welche die teils fast 300 Jahre alten Instrumente zum Klingen brachten.

Die Musikschule Klosterneuburg weckt historische Instrumente aus dem Dornröschenschlaf

Dank einer Schenkung ist die Musikschule Klosterneuburg die erste Österreichs, die über einen eigenen Bestand originaler historischer Instrumente verfügt. Reinhold Gabriel schenkte sie der Stadtgemeinde für die J. G. Albrechtsberger Musikschule. Nun wurden sie offiziell überreicht – und zu diesem Anlass im Stadtmuseum auch zum Klingen gebracht. KLOSTERNEUBURG (pa). Ein Arpeggione aus dem 19. Jahrhundert, ein Hammerflügel um 1835 oder ein Violoncello von 1727 sind nur ein paar der ebenso...

  • Klosterneuburg
  • Marion Pertschy
Beim Abholen der Sammlung: Dr. Cornelia Cabuk vom Belvedere (l.) mit der Künstlerin und Gründerin der Werkstatt Breitenbrunn, Fria Elfen (r.)
3

Belvedere holt sich Kunst aus der Werkstatt Breitenbrunn

Das Interesse der Wiener Galerie spricht für die Qualität jener Kunst, die zwischen 1967 und 1980 in Breitenbrunn geschaffen wurde, sagt Dr. Eva Maltrovsky BREITENBRUNN/WIEN (ft). Eine in der heimischen Kunstszene eher seltene Ehre wurde vor kurzem Breitenbrunn zuteil: nachdem die Wiener Galerie Belvedere ihr Interesse an den Geschehnissen innerhalb der einstigen "Werkstatt Breitenbrunn" (1967-1980) bekundet hat, nahm sie nun einen Großteil des noch vorhandenen Materials mit nach Wien in ihr...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Franz Tscheinig
(v.l.n.r.) Pfarrer Rupert Baumgartner (Obmann Florianer Freunde der Kunst), Erwin Horn mit Gattin, Propst Johann Holzinger
2

Original Bruckner-Brief wurde an das Stift St. Florian übergeben

ST. FLORIAN. Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Vereins Florianer Freunde der Kunst wurde ein Originalbrief des Komponisten Anton Bruckner an das Stift St. Florian übergeben. Der Brief ist von Anton Bruckner am 21. August 1887 in St. Florian an Marie Richter (*1857), die Gattin des Dirigenten Hans Richter (1843-1916), der die Vierte und die Achte Sinfonie Bruckners uraufgeführt hat, geschrieben worden. Bruckner entschuldigt sich darin wegen eines unbekannten Vorfalls und bittet um ihre...

  • Enns
  • Bianca Karr-Sajtarevic
Die Übergabe des Hallein-Bilds von Romed Plank beim Keltenmuseum vor dem Salinengebäude auf der Pernerinsel: v.l. Hans Schatteiner, Inhaber des Nachlasses von Romed Plank, Michael und Franziska Neureiter, Florian Knopp und Anna Holzner vom Keltenmuseum

Ein Hallein-Bild von Romed Plank für das Keltenmuseum

Schenkung eines Ölbilds aus 1944 mit historischer Hallein-Ansicht HALLEIN (tru). „Meine Gattin und ich möchten ein Werk des Malers Romed Plank dem Keltenmuseum schenken,“ bemerkt Michael Neureiter: „Es zeigt den Blick auf Hallein von der alten Dürrnbergstraße, heute Antoniusweg. Es hat die Perspektive Richtung Vigaun und Schwarzerberg und wird vom spätromanischen Halleiner Kirchturm dominiert, der bekanntlich 1943 beim großen Brand beschädigt wurde und 1945 einstürzte. Das von ‚R. (Romed)...

  • Salzburg
  • Tennengau
  • Trisha Augusta Rufinatscha
Gottfried Mairwöger gehörte zu den wichtigsten Vertretern der österreichischen Abstraktion nach 1945.
2

Lentos erhält Mairwöger-Schenkung

Zwei Ölgemälde des früh verstorbenen Künstlers gingen an das Kunstmuseum in Linz. Insgesamt zwei Hauptwerke aus dem Nachlass des Künstlers Gottfried Mairwöger wurden dem Lentos Kunstmuseum Linz geschenkt. Ausgewählt wurden die Stücke von Sammlungsleiterin Elisabeth Nowak-Thaller. Dabei handelt es sich um zwei Ölgemälde Ohne Titel aus den Jahren 2001 und 1980-1990. Diese stellen für das Lentos eine wichtige Ergänzung zu den bereits erworbenen Frühwerken des Künstlers, der 2003 in Wien verstarb,...

  • Linz
  • Victoria Preining

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.