Straßenbahn

Beiträge zum Thema Straßenbahn

Politik
Vor allem der Großraum Innsbruck ist betroffen

Tiroler Öffis
Seit Montag wieder im Vollbetrieb

TIROL. Das Land Tirol und der Verkehrsverbund Tirol stellen gemeinsam mit den Verkehrsunternehmen die gesamte Regiobusflotte wieder auf Normalbetrieb um. Somit fahren alle Tiroler Öffis wieder im Vollbetrieb. Dies betrifft vor allem den Großraum Innsbruck. Zudem sind dann auch alle Schülerverstärkerfahrten wieder im Einsatz. Seit Montag fährt auch der ÖBB-Fernverkehr innerhalb Österreichs wieder mit Regelfahrplan. Nachbessern, wo es notwendig ist „Derzeit sind noch immer weniger...

  • 18.05.20
Lokales
Im Mai werden in Linz Gleisarbeiten durchgeführt, an vier Tagen ist ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.

Straßenbahnlinien 1-4
Schienenersatzverkehr bei den Linz AG Linien im Mai

Im Mai werden in Linz Gleisarbeiten im Bereich der Nahverkehrsdrehscheibe durchgeführt. An vier Tagen werden daher die Straßenbahnlinien 1-4 durch Busse ersetzt. LINZ. Notwendige Gleisarbeiten im Bereich Nahverkehrsdrehscheibe rund um den Linzer Hauptbahnhof führen zu einer Unterbrechung der Straßenbahnlinien 1, 2, 3 und 4. An den Sonntagen, 10. und 17. Mai ab 4 Uhr, sowie an den Montagen, 11. und 18. Mai ab 21 Uhr (jeweils bis Betriebsende), wird ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. Die...

  • 08.05.20
Lokales
4 Bilder

IVB-Bremssand
Handgeführte Blasgeräte sollen nur für die Weichenreinigung verwendet werden

INNSBRUCK. Anfang Feber berichtete das Stadtblatt unter der Überschrift "Aufregung um Quarzsand bei den IVB" über dessen Einsatz und daraus resultierende Fragen. Gemeinderat Gerald Depaoli (Gerechtes Innsbruck) hat die Diskussion ins Rollen gebracht und eine entsprechende Anfrage im Gemeinderat eingebracht. Jetzt liegt die Antwort vor. Der Quarzsandverbrauch hat sich in zwei Jahren auf über 50 Tonnen verdoppelt, die Straßenbahnzüge der IVB verfügen über keine spezielle Saugeinrichtungen. Die...

  • 04.05.20
Lokales
Autofahrer müssen vorübergehend über die Augarten-, die Roßauer- oder die Gürtelbrücke ausweichen.

Umfangreiche Bauarbeiten
Friedensbrücke ist vorübergehend für Autos gesperrt

Von 4. April bis 10. Mai wird die Friedensbrücke saniert. Einfluss hat dies auf die Straßenbahnlinien 5 und 33 sowie den Autoverkehr. ALSERGRUND/BRIGITTENAU. Auch in der Krise sind die Öffis für Wiener sehr wichtig. Damit diese weiterhin am Laufen bleiben, müssen sie regelmäßig instand gehalten werden. „Die Öffis sind die Lebensader einer Stadt. Sie müssen auch in Ausnahmesituationen einwandfrei funktionieren", so die Wiener-Linien-Geschäftsführer, Alexandra Reinagl und Günter Steinbauer....

  • 15.04.20
  •  1
  •  2
Lokales
Ab 14. April gilt die Maskenpflicht in allen öffentlichen Verkehrsmitteln.

Corona-Maßnahmen
Maskenpflicht in den Wiener Öffis

Ab 14. April gilt neben Supermärkten auch eine Maskenpflicht in Straßenbahnen, U-Bahnen und Bussen. WIEN. Um die Ausbreitung des Coronavirus weiter einzuschränken, gilt ab Dienstag, 14. April eine Maskenpflicht für alle Fahrgäste der öffentlichen Verkehrsmittel. Jedoch reicht ein Mundnasenschutz – dazu zählt auch ein einfacher Schal. Die Fahrgäste werden mittels Durchsagen, Plakate und durch Mitarbeiter über die neue Regelung informiert, hieß es seitens der Wiener Linien. Ob die Wiener...

  • 06.04.20
  •  1
Lokales
Am Morgen fahren die Straßenbahnlinien 1 und 2 seit Montag wieder öfter.
2 Bilder

Linz AG Linien
Bus und Bim fahren morgens wieder öfter

Linz AG Linien verstärken Intervalle der Straßenbahnen in den Morgenstunden  LINZ. Aktuell fahren Straßenbahnen und Busse in Linz laut Sonntagsfahrplan. Speziell im Frühverkehr führte diese Maßnahme dazu, dass in mancher Straßenbahngarnitur ein gesetzlicher Mindestabstand von einem Meter nur schwer einzuhalten war. Am Montag, 30. März 2020, reagieren die Linz AG Linien darauf und schoben auf den Straßenbahnlinien 1 und 2 weitere Verstärkerfahrten ein. Verstärkungen auch im Busverkehr"Die...

  • 31.03.20
  •  1
Motor & Mobilität
Die U-Bahnen, Straßenbahnen und auch Busse der Wiener Linien fahren ab Montag, 23. März, mit weiter reduzierten Intervallen.

Wiener Linien
Öffis passen Fahrplan weiter an

Wiener Linien verzeichnen einen Fahrgastrückgang von 80 Prozent. Daher passen sie ihren Fahrplan  weiter an und verlängern die Intervalle auf alle fünf Minuten. WIEN. Immer weiter sinken auch die Zahlen der Fahrgäste bei den Wiener Linien. Derzeit verzeichnen sie auf Grund der Maßnahmen rund um das Coronavirus einen Rückgang von rund 80 Prozent. Seit den ersten Maßnahmen haben die Wiener Öffis ihre Intervalle immer weiter verlängert. Zunächst wurden die Fahrpläne ,bei sehr befahrenen...

  • 21.03.20
  •  2
  •  3
Lokales
Will ein Zeichen für die LGBTIQ-Bewegung setzen: Gerald Kuhn

Regenbogenflaggen für Grazer Bims

1978 entwarf der Künstler und Homosexuellen-Aktivist Gilbert Baker jene Regenbogenflagge, die seit damals ein weltweites Symbol der LGBTIQ-Bewegung ist. Grünen-Gemeinderat Gerald Kuhn stellt im kommenden Gemeinderat den Antrag, nach Vorbild von Städten wie Berlin oder Wien auf den Grazer Straßenbahnen im Zeitraum von 12. bis 21. Juni im Rahmen des "Christopher Street Day" eben diese Regenbogenflagge zu hissen. "Das Hissen der Regenbogenfahne an öffentlichen Gebäuden oder Verkehrsmitteln ist ein...

  • 10.03.20
Lokales
Zu Ostern und im Sommer arbeiten die Wiener Linien gleich an mehreren Orten in Wien an der Sanierung von Gleisen.

Umfangreiche Bauarbeiten
Wiener Linien erneuern heuer 8.400 Meter Gleise

Unter anderem sind über 30 Gleisbauprojekte sowie die Verlängerung der Linie O geplant. WIEN. 172 Kilometer lang ist das Straßenbahnnetz durch ganz Wien. 2019 legten die Wiener Straßenbahnen darauf 22,9 Kilometer zurück. Damit auch in Zukunft alles reibungslos funktioniert, stehen heuer insgesamt 30 Projekte an, bei denen die Wiener Linien die Straßenbahninfrastruktur modernisieren. Insgesamt werden heuer 8.400 Meter Gleis und 82 Weichen in ganz Wien erneuert. Erneuerungen an den...

  • 05.03.20
Lokales
Für Straßenbahnen am Neubau soll in Zukunft Tempo 40 gelten.

Tempo 30
Sonderregelung für Straßenbahnen am Neubau

Der Neubauer Bezirksvorsteher Markus Reiter (Grüne) bietet den Wiener Linien einen Handel an: Flächendeckend Tempo 30, dafür darf die Bim mit 40 fahren. NEUBAU. Dass Markus Reiter flächendeckend Tempo 30 am Neubau anstrebt ist nicht neu. Die Temporeduktion ist mittlerweile fast auf den ganzen Bezirk ausgeweitet worden. Nur auf den Straßen, auf denen auch die Wiener Linien unterwegs sind, sind nach wie vor 50 Kilometer pro Stunde gedeckelt. "Wir werden jetzt im Sinne der...

  • 25.02.20
Lokales
Wegen der Intervalle sehen viele bz-Leser den 11er oft nur noch von hinten.

Probleme mit Intervallen
Das sagen die bz-Leser zum neuen 11er

Mit den Intervallen des 11ers sind viele in Simmering unzufrieden. Das belegen zahlreiche Leserbriefe an die bz-Wiener Bezirkszeitung. SIMMERING. In Zeiten des Sparens hätte man die bestehenden Linien 6 und 71 mit engeren Intervallen ausstatten sollen. Das verprasste Geld, das man in die Linie 11 investiert hat, hätte man für die Verläng-erung der U3 bis zum Flughafen Schwechat investieren sollen. Anita Maurer, per E-Mail Der Intervall vom 11er ist auch abends zäh. Als "Geiselberger" bin...

  • 18.02.20
  •  2
Lokales
Bild der Zukunft: Die Smart City Graz hinter dem Hauptbahnhof Graz

Baumfällungen für Smart-City-Bim

Es geht los: Die ersten Arbeiten für die neuen Straßenbahn in Richtung Smart City beginnen. Dafür müssen allerdings zuerst 60 Bäume gefällt werden. Die eigentlichen Arbeiten für die neue Straßenbahnlinie zur Smart City in der Nähe des Grazer Hauptbahnhofes starten im April, in der kommenden Woche werden allerdings schon nötige Baumfällungen durchgeführt. Die Smart City soll ein ressourcenschonender und emissionsarmer Stadtteil werden, die Bim soll Haupttransportmittel der künftig 3.000...

  • 12.02.20
Motor & Mobilität
Der VVT gibt bekannt: Mit April 2020 erfolgt die jährliche Tarifanpassung für Öffi-Tickets in Tirol.

VVT
Ab April breiteres Streckenangebot und angepasste Preise

TIROL. Immer mehr Tirolerinnen und Tiroler nutzen das Angebot des VVT, so dass das die Fahrstrecken für die Öffi-StammkundInnen in diesem Jahr erneut erweitert werden. Der Ausbau des Öffi-Netzes bringt auch Preisanpassungen mit sich. Die Qualität soll gehalten werden, das erfordert weitere Personal- und Energiekosten. Ab dem 1. April 2020 werden die VVT Preise angepasst, sollen aber ein Maximum von 2 Prozent nicht überschreiten.  Wertanpassung der Tiroler Öffi-TarifeAuch in diesem Jahr wird...

  • 31.01.20
Lokales

Entsorgung
Zigarettenstümmel

Etwas überfüllt ist dieser Mistkübel (Ecke Wilhelminenstraße/Wattgasse) - wahrscheinlich hatte die Straßenbahn etwas Verspätung: was bei der Linie 2 sehr oft der Fall ist, sie rühmt sich ja als die längste Linie von Wien.

  • 27.01.20
Lokales
Einsteigen bitte: Viele WOCHE-Leser orten fehlende oder mangelnde Öffi-Verbindungen in Randbezirken.
4 Bilder

Öffis in Graz: Stadträtin Kahr bezieht Stellung zu Anfragen von WOCHE-Lesern

Öffi-Anbindung bleibt Thema: Verkehrsstadträtin Elke Kahr beantwortet Anliegen der WOCHE-Leser. Der Öffentliche Verkehr ist fast wie das Wetter: Er betrifft jeden, aber ändern kann man ihn nicht. Was beim Wetter stimmen mag, muss aber nicht auch für den Öffentlichen Verkehr gelten. Die rege Teilnahme der WOCHE-Leser am Aufruf, ihre schlechten Öffi-Verbindungen aufzuzeigen, rückt das Thema nicht nur in den Fokus, sondern bringt auch die Politik dazu, sich verstärkt mit dieser Diskussion...

  • 22.01.20
Freizeit
Die damals neue rote Straßenbahn in St.Johann
im Mariatroster Tal
Verlag Strohschneider, 1900

Nur noch eine Erinnerung an längst vergangene Zeiten?
Mit der Roten Tram nach Mariatrost

Fast 43 Jahre führte die Rote Tram in Graz von der Zinzendorfgasse, Ecke Glacisstraße, an der Uni vorbei, über die Schubertstraße und den Hilmteich nach Mariatrost. Errichtet wurde die von Beginn an elektrisch geführte Linie vom Bauunternehmer Andrea Franz (1832-1910). Ab 1905 war die GTG für die Betriebsführung verantwortlich. Erst 1940 erfolgte die Umstellung auf Normalspur (143,5cm statt Schmalspur 100cm Breite). Damit wurde die Rote Tram eingestellt. Ab 1941 verkehrte die Linie 1 von...

  • 21.01.20
  •  1
Lokales
Begrüßten erfreut das Kulturjahr 2020: Malik, Riegler und Mayer (v. l.)

Grazer Kulturjahr nimmt jetzt richtig Fahrt auf

Mit dem kommenden Wochenende (23. bis 26. Jänner) fällt jetzt der offizielle Startschuss für das neue Kulturjahr 2020 unter dem Motto „Wie wir leben wollen“. Ein zentrales Thema stellt die urbane Zukunft da. Nach einer zwei Jahre langen Vorbereitung wird nächstes Wochenende das Grazer Kulturjahr 2020 mit einem internationalen Kongress im Stefaniensaal, der unter dem Motto „Zeit für Graz“ steht, eingeleitet. In diesem Rahmen wird eine Vorausschau auf das Programm des kommenden Jahres...

  • 17.01.20
  •  1
Politik
Bei der Straßenbahn-Haltestelle am Mühlkreisbahnhof fehlt bislang eine barrierefreie Aus- und Einstiegsmöglichkeit.

Gemeinderat Linz
Grüne für barrierefreie Bim-Haltestellen

Die Grünen fordern bauliche Maßnahmen, um die Haltestellen an der Biegung und dem Mühlkreisbahnhof barrierefrei zu machen. LINZ. An vielen Linzer Straßenbahnhaltestellen wird den Fahrgästen bereits ein barrierefreies Aus- und Einsteigen ermöglicht. Doch es gibt immer noch Stationen, die für Menschen mit Rollstuhl oder Kinderwagen ein großes Hindernis darstellen. So zum Beispiel an der Biegung und dem Mühlkreisbahnhof in Urfahr. Die Grünen fordern jetzt per Gemeinderatsantrag die...

  • 16.01.20
Lokales
Endstation: Manche Randbezirke sind mit den Öffis schlecht erschlossen.

Die WOCHE-Leser sind sich einig: "Graz hat beim Ausbau der Öffis noch viel Aufholbedarf!"

Es gibt noch viel zu tun: Enormes Echo auf den WOCHE-Aufruf, schlecht erschlossene Gebiete mitzuteilen. Die Wiedereinführung der Linie 47 vom Andritzer Hauptplatz nach Kalkleiten, Stattegg und Weinitzen forderte WOCHE-Leserin Cornelia Desimini, die auch in einer Petition bereits rund 2.000 Unterschriften dafür gesammelt hat. Die WOCHE wollte auch von ihren Lesern wissen, welche Randgebiete mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht gut angebunden sind und bekam sehr viele Zuschriften. Demnach...

  • 15.01.20
  •  1
Lokales
IVB mit Extraschicht zum Jahreswechsel

Jahreswechsel
IVB Fahrplan zum Bergsilvester

INNSBRUCK. Zum Jahresausklang in der Landeshauptstadt legt die IVB eine Extraschicht ein und sorgt mit einem Sonderverkehr ab 20:00 Uhr für eine sichere und stressfreie Heimfahrt. Die eingesetzten Linien verkehren bis in die Morgenstunden vom Stadtzentrum in die äußeren Stadtteile sowie nach Igls und auf die Hungerburg, ebenso nach Absam/Eichat und ins Stubaital. Der Bergsilvestershuttle ist für alle BesucherInnen an diesem Abend kostenlos. InformationenUntertags verkehren alle Linien nach...

  • 26.12.19
Lokales
Hochhäuser schaffen im Nordbahnhofviertel reichlich Wohnraum.

Bildungscampus bis Kirche
Das sind die Pläne für das Nordbahnviertel

Vom neuen Bildungscampus über die Bim-Erweiterung bis hin zum Kirchenbau: Die Pläne sind vielfältig. LEOPOLDSTADT. Der Brand der Nordbahnhalle vor rund einem Monat erhitzte die Gemüter. Mittlerweile hat der Abriss der Gebäudeüberreste begonnen. Aber auch darüber hinaus tut sich so einiges im Nordbahnviertel. Das Areal des ehemaligen Nordbahnhofs ist mit einer Fläche von 85 Hektar eines der größten innerstädtischen Entwicklungsgebiete Wiens. Bis 2025 sollen rund 20.000 Menschen im...

  • 17.12.19
  •  2
Lokales
Jutta Rinner (LINZ AG LINIEN) mit Bischof Manfred Scheuer und Josef Pühringer (Pro Mariendom)

Pro Mariendom
Straßenbahn macht Werbung für die Domsanierung

Mit einer beklebten Straßenbahn wirbt Pro Mariendom um Spenden für die Domsanierung. LINZ. Seit 1. Dezember „rollt“ der Linzer Mariendom durch Linz. Eine Straßenbahn wirbt mit entsprechender Beklebung für die Anliegen der Initiative Pro Mariendom, die Geld für die Sanierung des Linzer Wahrzeichens sammelt.  Traditionelles Kulturgut und moderne TechnikDie Straßenbahn zeigt historischen Fenster sowie das Hauptportal des Mariendoms. Realisiert werden konnte die auffällige Werbung durch die...

  • 16.12.19
Lokales
In Gedenken an Jochen Rindt: Bürgermeister Siegfried Nagl und Rindts landjähriger Freund Helmut Marko
3 Bilder

2020 im Zeichen der Rennsportlegende
Stadt Graz gedenkt Jochen Rindt

Vor 50 Jahren ist die Rennsportlegende Jochen Rindt tödlich verunglückt. Im kommenden Jahr gedenkt die Stadt Graz mit zahlreichen Partnern der Ikone.  "Er wollte immer der Beste sein, außer bei den Schulergebnisse", berichtet der Red Bull-Motorsportchef Helmut Marko, der zu den engsten Freunden von Jochen Rindt zählte. Begonnen hatte die Freundschaft im Moped-Alter, zusammen verließen sie auch das Pestalozzi-Gymnasium, "einvernehmlich", wie Marko erzählt, und gingen nach Bad Aussee. "Dort...

  • 06.12.19
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.