streuobstwiese

Beiträge zum Thema streuobstwiese

Der "Stoober Birschtla" ist ein Apfel-Cider, zu 100 % mit Äpfeln aus dem "Biri".
Video 3

Ein Apfel Cider aus dem Streuobstwiesengebiet
Premiere des ersten "Stoober Birschtla"

Die Stoober Jugend hat letztes Jahr im Herbst fleißig am Rückstaubecken Äpfel geernet. Aus dem Saft der Äpfel wurde erstmalig der "Stoober Birschtla produziert. Präsentiert wird der Apfel-Cider am 15. Mai am Bauernmarkt in Stoob.  STOOB. Die Idee des „Stoober Birschtla“, ein Apfel Cider mit Äpfeln aus dem Streuobstwiesengebiet „Biri“ in Stoob, stammt ursprünglich vom Bürgermeister Bruno Stutzenstein. Das "Biri" ist eines der größten zusammenhängenden Streuobtwiesengebiete im Burgenland. Auf 110...

  • Bgld
  • Oberpullendorf
  • Barbara Diewald
A. Pum, L. u. M. Reikersdorfer, E. Wieser, A. Kasser, G. Strasser, F. Lumesberger, H. Hochedlinger, L. Reikersdorfer, H. Redl.

Nutzen und Wert
Die Zukunft der Streuobstwiese im Mostviertel

Zwischen Nutzen und Wert, Identität und biologischer Vielfalt: Streuobstwiesen sollen wieder aufblühen. NEUHOFEN/Y. "Nur durch sorgfältige Pflege und einer nachhaltigen Bewirtschaftung können wir den Fortbestand der vielfältigen Obstbäume und -sorten sichern", sagt Bauernbundpräsident Georg Strasser. Warum der Erhalt so wichtig ist? Streuobstwiesen seien "Teil der regionalen Identität", "prägen unsere Kulturlandschaft" und "leisten einen essenziellen Beitrag zum Erhalt der Biodiversität",...

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Gabriele Orosel und Imker Benno
2

Purkersdorf
Bäume für die Bienen und uns

PURKERSDORF/REGION. Vergangene Woche durfte sich der Naturpark Purkersdorf über ein ganz besonders wertvolles Geschenk zum erstmals begangenen Tag der Streuobstwiese - am 30. April - freuen. Naturpark-Imkermeister Bieno (Benno Karner) spendete insgesamt 7 Bäume im Gesamtwert von etwa 5.000 Euro, namentlich Dirndl und Vogelbeeren, die nun sowohl auf der Kellerwiese als auch auf der Feihlerhöhe (gemeinsames und vom Biosphärenpark Wienerwald ausgezeichnetes Kooperationsprojekt "Aufblühen auf der...

  • Purkersdorf
  • Birgit Schmatz
„Cider trinken und das Klima retten“, schmunzeln Eva und Norbert Eder vom Pankrazhofer, über den positiven Nebeneffekt ihres neuen Produktes der Mühlviertler Streuobstwiesen.
2

Cider & Most retten Klima
Streuobstwiesen sind vielfältiger Lebensraum

"Schützen durch nützen" so lautet das Motto der Saft-, Most- und Essighersteller Norbert und Eva Eder aus Tragwein. Heimische Streuobstwiesen sind Heimat von mehr als 5.000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten. Durch die Bindung von CO2 leisten sie auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.  TRAGWEIN. Der Bestand an Streuobstbäumen ist in den vergangenen Jahren massiv zurückgegangen: Seit den 1960er Jahren um bis zu 80 Prozent. Produkte wie der Bio-Apfel-Cider von Eva und Norbert Eder vom...

  • Freistadt
  • Elisabeth Klein
Freuten sich über die Aktion "Streuobstwiese", im Bild von links: Oskar Falch (Mitarbeiter Firma Tilg), Berater Rudolf Mattle, Betreuer Sebastian Tschiderer, Bgm. Manfred Matt und Andreas Falch (Gemeindemitarbeiter).
5

Baumpflanzaktion
Gemeinde Pettneu möchte Natur etwas zurückgeben

PETTNEU. (lisi). Derzeit laufen in Pettneu die Abschlussarbeiten am Zainsbach auf Hochtouren. Der neue Muren- und Lawinenschutzdamm ist für die Gemeinde ein Jahrhundertbauwerk. Aber auch ein großer Eingriff in die Natur. Aus diesem Beweggrund möchte die Gemeinde Pettneu mit einer besonderen Initiative der Natur etwas zurückgeben. Für das Landschaftsbild und zur Förderung der Biodiversität. Arbeiten sind Eingriff in die Natur Am 26. April erreichte die Pettneuer Gemeindebürger eine E-Mail. Darin...

  • Tirol
  • Landeck
  • Elisabeth Zangerl
Streuwiesenprojekte in Rechnitz vorgestellt: Thomas Böhm (Regionalmanagement Burgenland), Geschäftsführer Klaus Michalek (Naturschutzbund Burgenland), LH-Stv. Astrid Eisenkopf und Engelbert Kenyeri (Obmann Naturpark-Geschriebenstein)
2

Tag der Streuobstwiesen
Astrid Eisenkopf stellt Projekt in Rechnitz vor

Erster Internationaler "Tag der Streuobstwiesen" findet am 30. April 2021 statt. RECHNITZ. Am Freitag, 30. April 2021, findet europaweit der erste „Tag der Streuobstwiesen“ statt. Damit soll die Bedeutung der Streuobstwiese für die Tier- und Pflanzenwelt und die Gesellschaft in ganz Europa hervorgehoben werden. Das Land Burgenland arbeitet gemeinsam mit den Naturparken an einem Managementkonzept und diversen Projekten für den Erhalt der Streuobstwiesen. LH-Stv. Astrid Eisenkopf präsentierte...

  • Bgld
  • Oberwart
  • Michael Strini
Mit der jährlichen geförderten Pflanzaktion und den Schnitt- und Veredelungskursen unterstützt die LEADER Region Mostviertel-Mitte die Erhaltung dieses „Naturjuwels“. Am Foto: LEADER Obmann-Stv. Bgm. Martin Leonhardsberger, LEADER Obmann-Stv. Vize-Bgm. Manuel Aichberger, Dirndlkönigin Sandra I, LEADER Obmann-Stv. Alois Kaiser, LEADER Obmann Anton Gonaus und Projektmanagerin Martina Grill

Pielachtal
LEADER fördert Naturjuwel Streuobstwiese

Mit der Obstbaum-Pflanzaktion und den Obstbaum-Schnitt- und Veredelungskursen unterstützt die LEADER Region die Erhaltung der traditionellen Streuobstwiesen. PIELACHTAL (pa). Mit über 5.000 verschiedenen Tier- und Pflanzenarten geben Streuobstwiesen nicht nur den Tieren und Pflanzen Lebensraum und Nahrung, sondern sind Co2-Speicher, Sauerstoffproduzenten, Wasserspeicher und liefern uns im Sommer und Herbst schmackhaftes Obst. Streuobstwiesen sind akut gefährdet Nach Schätzungen gibt es allein...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger

Fachschule Bergheim
Streuobstwiese wird in den Unterricht eingebunden

FELDKIRCHEN. Zu Ehren des  „Tages der Streuobstwiese“, der in Österreich am 30. April zum ersten Mal begangen wird, entstand das Foto der Fachschule Bergheim. Diese Streuobstwiese gehört zum Schulgelände und war vor kurzem Schauplatz des Obstschnittkurses für die Abendschüler. Im Unterricht wird auf die Bedeutung der Streuobstwiesen eingegangen. Sie sind wichtiger Lebensraum für Vögel, Insekten, Schmetterlinge und andere Tiere. Diese extensiv genutzte Kombination von Obstbäumen und Grünland ist...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Leopold Reikersdorfer sen. (ARGE Streuobstmitglied), Michaela Hinterholzer (Moststraße-Obfrau) und Andreas Ennser (Spezialberater der NÖ Landwirtschaftskammer für Obstverarbeitung)

Kulturgut
Erster Internationaler Tag der Streuobstwiese

Kulturgut ins Bewusstsein rücken. MOSTVIERTEL. Um das "Kulturgut" Streuobstwiese stärker ins Bewusstsein zu rücken, wird erstmals der "Internationale Tag der Streuobstwiese" gefeiert. Die Initiative für den „Tag des Streuobstes“, der künftig immer am letzten Freitag im April stattfindet, wurde von der ARGE Streuobst sowie dem Umweltdachverband ins Leben gerufen.

  • Amstetten
  • Thomas Leitsberger
Leser Stefan Ziekel hat uns ein wunderbares Landschaftsbild zugesandt.

Leserfoto aus Burgkirchen
Internationaler Tag der Streuobstwiese

Unser Leser Stefan Ziekel aus Burgkirchen hat uns wieder ein Leserfoto zugeschickt: Mit dem Bild, aufgenommen in Burgkirchen, möchte Ziekel an den "Internationalen Tag der Streuobstwiese" erinnern. BURGKIRCHEN. "Ein Apfelbaum vor der Haustür, ein Obst- und Schattenspender mit einem schönen Ausblick auf den Watzmann": Mit diesen Worten beschreibt unser Leser Stefan Ziekel aus Burgkirchen sein Landschaftsbild. Aufgenommen wurde das Foto beim "Hummelsbergerhof" in der Ortschaft Fürch in...

  • Braunau
  • Katharina Bernbacher
Etwas Kraftanstrengung aber gemeinsam ist alles zu schaffen: das Pflanzloch ist ausgehoben, bald darf der Baum anwurzeln und gedeihen.
5

BORG Birkfeld
Eine Streuobstwiese direkt vor der Schule

Apfel-, Birnen- und Kirschbäume wurden auf einem umgebauten und gut vorbereiteten Areal vor dem BORG Birkfeld gepflanzt. Rund 2500 Quadratmeter sollen zu einem künftigen Lernraum für die BORG-Schüler werden. Durch die Pflanzung von Apfel-, Birnen- und Kirschbäumen, einer Blühwiese im Untergrund mit Himbeersträuchern, will man die Biodiversität am Schulgelände fördern. „Bei den Äpfeln wurden vor allem ältere Sorten wie Kronprinz, Grafensteiner, Klar- und Lederapfel, der Berner Rosenapfel und...

  • Stmk
  • Weiz
  • Anneliese Grabenhofer
Aufgehoben ist nicht aufgeschoben: Die Setzaktion musste wegen des Spätwintereinbruchs mehrmals verschoben werden.
4

Eine Streuobstwiese für Mariazell

Streuobstwiesen fürs Mariazellerland. Der Feldbauerhof der Familie Eder macht ein Schulprojekt daraus. Der Feldbauerhof der Familie Eder ist seit 25 Jahren ein Biobetrieb. Schutz und Forcierung der Artenvielfalt gehört zum Bio-Gen wie die Biene zur Obstblüte. Birgit Eder engagiert sich zudem seit Jahren beim Projekt "Schule am Bauernhof". Schüler der Volksschule und der Mittelschule Mariazell prägen seitdem das Erscheinungsbild des Bauernhofes mit. 2019 wurde der Betrieb aufgrund des breit...

  • Stmk
  • Bruck an der Mur
  • Markus Hackl
Gemeinsame Pflanzerei: Cornelia Mähr, Alois Wilfling, Franz Kern, Claudio Cocca, Friedrike Vass, Karl Kahr (von links).
20

Streuobstwiese
Pflanzen von 30 Obstbäumen in Eisenberg an der Raab

Am 20. März versammelten sich Bewohnerinnen und Bewohner aus der gesamten Gemeinde St. Martin an der Raab beim Hotel Eisenberg, um die Planung und Neuanlage einer Streuobstwiese vorzunehmen. Die Streuobstwiese soll später dem Hotel Eisenberg und dessen Besucherinnen und Besucher zu Gute kommen. Organisiert wurde diese Veranstaltung von Karl Kahr und Cornelia Mähr. Die fachliche Betreuung übernahmen Alois Wilfling und Irmgard Ilg. Auch Bürgermeister Franz Kern war unter den bemühten Arbeitern....

  • Bgld
  • Jennersdorf
  • Sarah Treiber
2 1 7

Obstbaum- und Wildsträucher-Sammelbestellaktion startet wieder
Pflanz dir deinen Fruchtsalat

Saftige Äpfel, süße Himbeeren, prächtige Marillen, schwarze Johannisbeeren, energiebringende Zwetschken und viele Obstsorten mehr gehören in einen bunten Fruchtsalat. Aus dem eigenen Garten geerntet und mit den eigenen Händen gepflanzt und gepflegt, schmecken die Vitaminbomben natürlich am allerbesten. Jetzt ist die Gelegenheit, das Nachpflanzen Deiner Streuobstwiese zu planen und einen geeigneten Platz zu finden für Deine neuen Obstbäume und Heckensträucher. Denn der Naturpark...

  • Vöcklabruck
  • Sabine Pumberger
Petringer Benjamin Viehböck (28) ist der jüngste Mostsommerlier im Bezirk.
7

Frühlingszeit ist Mostzeit
„Möchte jungen Menschen den Most schmackhaft machen“

Der Petringer Benjamin Viehböck (28) ist der jüngste Mostsommelier im Bezirk. In seinem landwirtschaftlichen Betrieb produziert er Qualitätsmoste, die er selbst vermarktet. ST. PETER. Benjamin Viehböck ist „mit dem Most aufgewachsen“. In seinem Elternhaus, dem „Moa- Haus“, einem ehemaligen „Kleinhäuslerbetrieb“ im Ortsgebiet von St. Peter, war Most seit jeher ein Hausgetränk. Dem Opa hat er schon als Kind beim Mostmachen geholfen. „Da bin ich richtig in die Tätigkeit hineingewachsen“, sagt er....

  • Rohrbach
  • Helmut Eder
Der Umweltausschuss hat Blumenzwiebeln gepflanzt.

Streuobstwiese: Der Frühling kann kommen

Ursprünglich war geplant, dass der Umweltausschuss von Gratwein-Straßengel gemeinsam mit dem Kinderhaus Blumenzwiebeln auf der Streuobstwiese pflanzt. Aufgrund der Corona-Situation war das aber leider nicht möglich, und daher hat der Ausschuss unter Obmann Peter Rabensteiner vergangenen Samstag gemeinsam mit einigen Freiwilligen 2.500 Blumenzwiebeln, von Narzissen bis hin zu Hyazinthen, auf der Streuobstwiese in der Lindengasse gepflanzt, damit sich im Frühjahr nicht nur die Bienen über den...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Schemmerl
Diese Obstbäume bilden eine Symbiose.
2 2 2

In der Natur kehrt jetzt beschauliche Ruhe ein:
Wenn Obstbäume träumen...

(jf). „Seltsam, im Nebel zu wandern. Einsam ist jeder Busch und Stein. Kein Baum sieht den anderen. Jeder ist allein.“, heißt es in einem Gedicht von Hermann Hesse. Gedankenverloren ragen auch diese Obstbäume in Wielfresen aus der Winterlandschaft. Allerdings bilden sie eine Gemeinschaft. Die Last der reifen Früchte ist, gebeutelt von rauen Winden der Koralpe, von ihnen abgefallen. Jetzt kommen frostige Nächte und Tage auf sie zu, in denen sie viel Zeit zum Träumen haben. Vielleicht von einem...

  • Stmk
  • Deutschlandsberg
  • Josef Fürbass
Im neuen Naherholungsgebiet unterwegs: GV Christoph Ramhofer, Gärtnermeister Alfred Bieberle mit Sohn Dominik, Bgm. Matthias Weghofer.

Naherholungsgebiet "Streuobstwiese"
Wiesen pflanzt 160 neue Bäume

WIESEN. "Das Naherholungsgebiet mit Streuobstbäumen und Blumenwiese ist fast fertig. Ein Großteil der Wiese ist angelegt und 160 Streuobstäume wurden gepflanzt", freut sich Wiesens Bürgermeister Matthias Weghofer über die baldige Fertigstellung des für 2020 geplanten Projekts. Das "Naherholungsgebiet mit Streuobstwiese" befindet sich außerhalb des Ortsgebietes von Wiesen, unterhalb der Roten Erde. Die Besucher erwarten Obstbäume mit alten Sorten, eine Blumenwiese und Sitzgelegenheiten. Tafeln...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • Doris Pichlbauer
Saftmacher Andreas mit dem "Lehrling" Clemens beim Apfeltratsch. Wie riesig doch ein Apfel sein kann
6

Naturpark Attersee-Traunsee
Das Gold der Streuobstwiesen veredelt

Auf gelungene Saftmacher-Tage blickt das Management des Naturparks Attersee-Traunsee zurück. Rekordverdächtig war heuer die Menge von 18.000 kg Birnen, Äpfel und Quitten, welche in nur 3 Tagen vom Saftmacher Andras Pillichshammer in einer mobilen Obstpresse zu ca. 12.000 Liter köstlichem Obstsaft umgewandelt wurden. Beim Erntemarkt in Altmünster startete der Saftmacher seine Naturpark-Tour. Nach einem Presstag am Attersee wurde dann im Ortszentrum von Neukirchen noch einmal richtig Dampf...

  • Vöcklabruck
  • Sabine Pumberger
1

Hoher Besuch im Naturpark Rosalia-Kogelberg
Der Naturpark Rosalia-Kogelberg ist magisch!

Jedes Jahr lädt der Verband der Österreichischen Naturparke (VNÖ) Vertreter des Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus ein, die Naturparke Österreichs vor Ort gemeinsam kennenzulernen und sich selbst von der wertvollen Arbeit der Naturparke in Sachen Pflege & Erhalt der Kulturlandschaft, Regionalentwicklung sowie Umweltbildung und Bewusstseinsbildung zu überzeugen. Marlene Hrabanek-Bunyai und Team gestalteten für den Geschäftsführer der Naturparke Österreich, Franz Handler...

  • Bgld
  • Mattersburg
  • uschi zezelitsch
Eröffnung des Streuobstgartens in Wildalpen

Neue Streuobstgärten für die Gemeinden Wildalpen und Palfau

Viele alte Obstsorten begründen heute noch einen großen Reichtum an Streuobstsorten und -bestände im Natur- und Geopark Steirische Eisenwurzen. Um diese Bestände zu fördern und zu erhalten wurden in den letzten Jahren zahlreiche Maßnahmen umgesetzt. Es kam zu Neupflanzungen, Baumschnitt-Aktionen, Entwicklung von Veredlungsprodukte sowie zur Anlage einiger Streuobstschaugärten. Einer dieser Gärten befindet sich in der Naturparkgemeinde Wildalpen (Hopfgarten) und ein zweiter in Palfau (Ortsteil...

  • Stmk
  • Liezen
  • Christoph Schneeberger
BV Gerald Bischof (SPÖ) präsentiert stolz das neue unterirdische Speicherbecken „Gelbe Haide“. Es bietet Platz für zehn Millionen Liter Regenwasser.
1

Gelbe Haide
Das unterirdische Mega-Speicherbecken ist fertig

Die Arbeiten für das Speicherbecken Gelbe Haide in Inzersdorf sind abgeschlossen. Es ist mittlerweile das dritte unterirdische Regenwasserspeicherbecken Wiens. LIESING. Das neue unterirdische Speicherbecken „Gelbe Haide“ – so groß wie das Wiener Konzerthaus - bietet Platz für 10 Millionen Liter Regenwasser. Das reicht aus, um die Wassermengen des 462 Hektar großen Einzugsgebiet von Altmannsdorf und Hetzendorf aufzunehmen und die Liesing dadurch zu entlasten. Besonders nach heftigen Regenfällen,...

  • Wien
  • Liesing
  • Ernst Georg Berger
Familie Panhuber aus Zell an der Pram setzt auf Biolandwirtschaft und den Erhalt alter Obstsorten sowie Artenvielfalt.
9

Andreas Panhuber
"Streuobstwiesen sind das Gegenmodell zur klassischen Landwirtschaft"

Bio-Landwirt Andreas Panhuber gab der Initiative "Nachhaltig im Innviertel" ein Interview über das Prinzip Streuobstwiese und welche Vorteile diese Wirtschaftsform hat. ZELL AN DER PRAM. Andreas Panhuber betreibt mit seiner Familie eine biologisch geführte Landwirtschaft mit Schwerpunkt Streuobstwiesen-Obstbau. Im Interview erklärt er, warum Streuobstwiesen besonders gut für die Natur sind. Streuobstwiesen sind manchen nicht ganz geläufig. Was versteht man denn darunter? Panhuber: Der Begriff...

  • Schärding
  • Judith Kunde
V.l.: Ronald Würflinger, Franz Nöhrer, Lisa Reitbauer, Andreas Gschweitl und einige fleißige Helferleins der LJ St. Ruprecht an der Raab.
8

Blühendes Österreich
Streuobstwiese St. Ruprecht an der Raab

Die jüngsten Bewohner der Gemeinde in St. Ruprecht an der Raab pflegen und hegen mit großem Arrangement, Freude und Liebe zur Natur die örtlichen Streuobstwiesen. So bekommen sie die hingebungsvolle Pflege, die sie verdienen. Jetzt wurden die gesunden und leckeren Früchte geerntet. Die Landjugend St. Ruprecht an der Raab mit ihren 60 Mitglieder kümmern sich seit 2018 gemeinsam mit der Volksschule für die Streuobstbestände im Ort. In den kommenden Wochen wird das geerntete Obst gepresst und die...

  • Stmk
  • Weiz
  • Josef Hofmüller

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.