Alles zum Thema U1-Verlängerung

Beiträge zum Thema U1-Verlängerung

Lokales
Ein Blickfang beim Hauptbahnhof sind die drei Türme von "The Icon Vienna" der Signa-Gruppe.

Wien-Favoriten: Arbeiten mit Aussicht über Wien

"The Icon Vienna" eröffnet im Oktober – mit Büros, Shops und mehr WIEN. Ein Dienstfahrzeug mit 230 km/h, 10.000 PS und Gratis-Internet: Diese Annehmlichkeit bieten die Büroräumlichkeiten von "The Icon Vienna", wenn man mit der Bahn in die Arbeit fährt. Denn die drei Bürotürme mit 38, 66 und 88 Metern Höhe haben einen direkten Zugang zur BahnhofCity im Hauptbahnhof Wien. Eingemietet haben sich hier schon Giganten wie Bawag, Nespresso oder Nestlé, die damit ihre Österreich-Zentralen an diesen...

  • 26.08.18
Lokales
Neue Station Alaudagasse der U1 nach der Verlängerung nach Oberlaa.

In 31 Zügen durch ganz Wien

Die rote Linie ist mit 19,2 Kilometern von Leopoldau bis Oberlaa die längste U-Bahn Wiens. WIEN. Bis zu 900 Fahrgäste können seit einem Jahr mit der U1 bis nach Oberlaa fahren. In Spitzenzeiten fährt die U-Bahn alle zweieinhalb Minuten. Kürzere Intervalle können laut den Wiener Linien nicht gefahren werden. Bis zu 31 Züge sind gleichzeitig unterwegs. Die Verlängerung von 4,6 Kilometern ab dem Reumannplatz wurde von den Fahrgästen gerne angenommen. Dabei werden abwechselnd die Haltestellen...

  • 26.08.18
Lokales
Endstation Oberlaa: Hier sind die Therme und ein Seniorenheim.
2 Bilder

Von Floridsdorf bis nach Favoriten

Egal, ob Arbeiter oder Diplomaten: Auf der Fahrt vom Anfang bis zum Ende zeigt sich eine bunte Klientel. Ein Lokalaugenschein von Christoph Höhl WIEN. In Floridsdorf ist mit der Station Leopoldau ein End- beziehungsweise Anfangspunkt der U1 beheimatet. Vor dem Gebäude tanzen herausgeputzte Jugendliche zu Musik aus dem Handylautsprecher. U1-Disco am Nachmittag, doch der Start der Linie sei nicht der angestammte Treffpunkt der Clique, sondern nur eine Zwischenstation, wie die Musik-Aficionados...

  • 26.08.18
Lokales
Es kommt täglich zu unterschiedlichen Intervallen. Vor allem nach dem Frühverkehr ist auf die rote Linie kein Verlass.
2 Bilder

U1: Unpünktlich x Unpünktlich = Pünktlich?

Wenn die U-Bahn-Züge so unpünktlich sind, dass sie wieder pünktlich werden, ist dann das Angebot trotzdem gut? Selbst wenn man die meiste Zeit vergeblich auf diese wartet? Mit 19,2km ist die Linie U1 zwischen Leopoldau und Oberlaa die längste U-Bahn-Linie und seit der Verlängerung auch die unzuverlässigste U-Bahn-Linie im Netz der Wiener Linien. Dieses Gefühl haben Tausende Pendler, die jeden Tag die rote Linie vom Norden in den Süden und umgekehrt benutzten. Seit der Eröffnung häufen sich...

  • 21.08.18
Lokales
Unternehmer für Favoriten: Kurt Tichy, Stefan Harnisch, Reinhold Scholda, Rudolf Kern, Snjezana Harnisch und Peter Strassl (vl).

Neues Leben für den Reumannplatz

Ein Treff für alle Favoritner soll der neue Platz werden. Daran arbeiten Wiertschaftstreibende, Künstler und die Anrainer. FAVORITEN. Mit der Verlängerung der U-Bahn bis nach Oberlaa hat der Reumannplatz viel von seiner Bedeutung verloren. Hier sind alle Favoritner umgestiegen, um weiter zum Verteilerkreis, Laaer Berg oder auch zur Probst-Siedlung zu gelangen. Wo noch vor einem Jahr die Menschen im engen Gedränge unterwegs waren, herrscht heute ein gemütliches Treiben. Nun gilt es, den Platz...

  • 27.05.18
  •  1
  •  1
Lokales
Den Bahnhof für Fernbusse konnte Marcus Franz bereits verhindern. Nun stehen die Buslinien im Süden am Programm.

Wien-Favoriten: Erste Erfolge für den neuen Bezirkschef

Fernbus-Terminal, U1-Verlängerung und 12-Stunden-Tag: Nach 100 Tagen im Amt zieht Bezirksvorsteher Marcus Franz seine erste Bilanz. FAVORITEN. Seit 27. September 2017 ist Marcus Franz (SPÖ) der neue Bezirksvorsteher von Favoriten. Er startete seine erste Amtsperiode mit einem Knall: "Mit mir gibt es keinen Busbahnhof am Verteilerkreis", stellte er sich gegen Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Dass er damit auch die Interessen der Favoritner vertrat, zeigte die kürzlich abgehaltene...

  • 26.01.18
  •  1
  •  2
Politik
Marcus Franz wird Favoritens nächster Bezirksvorsteher.
2 Bilder

Wien-Favoriten: Marcus Franz wird neuer Bezirksvorsteher

Nach 23 Jahren als Chefin von Wiens bevölkerungsreichsten Bezirk hört Hermine Mospointner auf. Als Nachfolger wurde von der SPÖ-Favoriten Marcus Franz gewählt. FAVORITEN. Nur wenige Tage nach der Verlängerung der U1 bis nach Oberlaa gibt es die nächste Überraschung in Favoriten: Hermine Mospointner wird als Bezirksvorsteherin des zehnten Bezirks zurücktreten. In einer internen Wahl hat die SPÖ-Favoriten Marcus Franz als Nachfolger gewählt. In der Bezirksvertretungssitzung vom 27. September...

  • 05.09.17
  •  7
  •  5
Lokales
12 Bilder

U1 Verlängerung bis Oberlaa!

U1 Verlängerung bis Oberlaa! Ja weit sind wir zuerst nicht gekommen. Mit den Bus vom Garten weg zum (Verteilerkreis) dann Altes Landgut. A bisserl herum geschaut und dann abwärts zu U1. Na Bumm Massen an Menschen warteten auf die U1. Die kam ja aber voll bis am letzten Platz. Keine Aussicht dazu einzusteigen. So fuhren wir mit den 67 Bim auf den Raumannplatz und mit der U1 Nach Oberlaa. Mit Ameisenschritten kamen war nach dem Ausstieg von der U1 Oberlaa weiter. Kurz und Gut geschrieben...

  • 02.09.17
  •  2
  •  5
Lokales
Wünsche und Ideen für eine neue Nutzung der Gleistrasse sammeln Planungsbeauftragte Susanne Staller und ihr Team.
3 Bilder

Reumannplatz: Neue Ideen für den alten Platz

Favoritner reden bei der Umgestaltung zum Bezirkszentrum mit. Der Startschuss fällt am 8. September 2017. Schon 2018 soll der belebte Platz umgebaut werden. FAVORITEN. Bislang diente der Reumannplatz hauptsächlich als Umsteigeort von der U1-Endstelle zu Bim und Bus. Mit der Verlängerung der roten Linie bis nach Oberlaa wird der Bereich neu gestaltet. Susanne Staller und ihr Team des Büros für Landschaftsplanung "tilia" starten im September einen Beteiligungsprozess, in dem die Favoritner...

  • 02.09.17
  •  2
Lokales
Am 2. September wird die U1 nach Oberlaa verlängert. Am 4. September wird im 10. Bezirk das Parkpickerl eingeführt.
2 Bilder

U1: Parkplatz-Aus für Pendler

In zwei Wochen düst die U1 nach Oberlaa, ab 4.9. gilt in Favoriten das Parkpickerl. Sheriffs patrouillieren. Für Tausende Pendler, ob mit Auto oder Öffis, läuft der Countdown. Am Samstag, 2. September, wird die U1 nicht mehr am Reumannplatz ihre Endstation haben, sondern in Oberlaa. Was für Pendler verführerisch klingt (und zum Teil auch ist), führt spätestens mit dem ersten Parkpickerl-Tag am Montag, 4. September, zu einem Umbruch mit alten Gewohnheiten. Denn die maximale Parkdauer beträgt...

  • 15.08.17
Politik
Der Wiener Stadtteil in Leopoldsdorf: Robert Gahmel und Helmut Syrch von der Bürgerliste warnen vor Pendlerflut.

Blaue Zone: Leopoldsdorf droht Parkplatz-Hölle

Stadtgrenze mitten durch Ort: Die Einführung des Parkpickerls in Favoriten 2017 hat dramatische Auswirkungen auf Gemeinde. Im Herbst will Favoriten das Parkpickerl in Angriff nehmen, um es bei der Eröffnung der neuen U1-Achse bis Oberlaa im Frühjahr 2017 in die Tat umzusetzen. Das sorgt nicht nur im einwohnerstärksten Bezirk (knapp 200.000 Menschen) für Aufregung. Die Maßnahme trifft auch die 5000 Seelen-Gemeinde Leopoldsdorf voll ins Mark. Denn die Stadtgrenze verläuft durch die Ortschaft....

  • 20.06.16
Politik
Pickerlpflicht auch in Favoriten geplant

Parkpickerl bis Stadtgrenze geplant

„Es muss vor allem geschehen, bevor die U-Bahn eröffnet wird, sonst ersticken Gebiete wie die Per-Albin-Hansson-Siedlung im Verkehr. Denn die Pendler werden so weit fahren, wie sie können“, erklärt die Favoritner Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner. Das bedeutet: Mit Inbetriebnahme der U1 bis Oberlaa wird der 10. Bezirk zur blauen Zone. Betroffen sind vor allem Pendler aus Leopoldsdorf, Lanzendorf, Maria Lanzendorf, Moosbrunn, Zwölfaxing und Schwechat, die in Reumannplatznähe geparkt hatten...

  • 16.06.16
  •  1
  •  1
Lokales
Arbeiten für die U1-Verlängerung: In Oberlaa werden die Schienen verlegt.

Bessere Öffis von Liesing nach Favoriten

Wegen der U1-Verlängerungen sollen auch die Intervalle bei den Bussen verdichtet werden. LIESING.Eine neue U-Bahnlinie ist zwar weiterhin nicht für den 23. Bezirk geplant, aber die Änderungen in Rest-Wien könnten sich trotzdem positiv auswirken. Die Eröffnung der verlängerten U1 im Herbst 2017 wird auch Auswirkungen für Liesing haben. Denn auch das Oberflächennetz – also Buslinien und Co. – wird dementsprechend erweitert. Das wird von den Wiener Linien bestätigt. Unter anderem könnte das...

  • 12.04.16
  •  1
  •  1
PolitikBezahlte Anzeige

Wien Anders: Braucht Favoriten eine „kleine“ Mariahilfer Straße?

Die Favoritenstraße zwischen Reumannplatz und Verteilerkreis wirkt heute wie ausgestorben. Auslagenscheiben sind zerbrochen, Fenster verschmutzt, Gehwege sind nicht passierbar. „Mondlandschaftlich“ sei das, sagt Dominik Gries, Sprecher der Wiener Linien: „So wie damals bei der Mariahilfer Straße, die war auch eine Mondlandschaft.“ Damit spielt Grieß auf die 1990er-Jahre an, als Wiens wichtigste Einkaufsstraße mit der U3 mit einem hochrangigen Verkehrsmittel erschlossen wurde. Mit der Eröffnung...

  • 21.09.15
  •  1
Lokales
Blick in den Stationsbereich der künftigen Station Troststraße. Vorarbeiten für die Verlegung der Schienen im Bereich des Bahnsteiges mit Blick in den Tunnel.
7 Bilder

Der Ausbau der U1 schreitet voran

Ein Blick auf die Baustellen der U1-Verlängerung nach Oberlaa. Der Ausbau der U1 nach Oberlaa geht weiter mit großen Schritten voran. Innenausbau am Programm Derzeit steht in einigen Bauabschnitten bereits der Innenausbau am Programm. So wächst der U1-Ausbau Schritt für Schritt weiter, damit 2017 der erste Zug von der derzeitigen Endstelle Reumannplatz weiter nach Oberlaa fahren kann. Fünf neue Stationen Insgesamt umfasst die neue Strecke fünf neue Stationen: Troststraße, Altes...

  • 13.09.15
  •  1
Politik
Ab 2017 fährt der 67er nicht mehr über die Favoritenstraße. Er wird über die Laaer-Berg-Straße geführt werden.

Öffi-Offensive für Favoriten

Wahlkampfthema öffentlicher Verkehr: Welche Verbesserungen die Favoritner Spitzenkandidaten für notwendig erachten. Mit der U1-Verlängerung, dem neuen Hauptbahnhof und neuen Stadtvierteln braucht es ein neues Konzept für die öffentlichen Verkehrsmittel. Das sagen die Spitzenkandidaten aus dem Bezirk dazu: • Hermine Mospointner, SP-Bezirksvorsteherin • Stefan Berger, FP • Nico Marchetti, VP • Anna-Marie Duperron, Grüne • Christine Hahn, Neos Hermine Mospointner,...

  • 12.09.15
  •  1
  •  1
Politik
SP-Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner

Favoriten muss lebenswert bleiben

Die bz hat nachgefragt, welche Themen im Wahlkampf wichtig sind. Für die Favoritner SP hat Hermine Mospointner geantwortet. Vier Hauptpunkte werden den SP-Wahlkampf in Favoriten bestimmen: Wohnen, Bildung, Freizeit und U1. 4.000 moderne Wohnung für Favoriten Sonnwendviertel, Viola Park, Grundäcker III, Preyer'sche Höfe, ehemaliges AUA-Gelände und Coca-Cola-Gründe auf der Triester Straße. Die Schulen stehen im Mittelpunkt Seit 2010 hat der Bezirk 50 Millionen in die Erneuerung der...

  • 25.08.15
  •  1
Politik
Stefan Berger ist Klubobmann der Freiheitlichen Bezirksräte in Favoriten

Mehr Sicherheit für unser Favoriten

Die bz hat nachgefragt, welche Themen im Wahlkampf wichtig sind. Für die Favoritner FP hat Stefan Berger geantwortet. Sicherheit und Bürgernähe sind für die Favoritner Freiheitlichen die Kernthemen im Wahlkampf. Stefan Berger im Wortlaut: Sicherheit Sicherheit und Bekämpfung der Kriminalität U-Bahn-Ausbau Zügigerer Ausbau der U-Bahn-Linien bis über den Stadtrand hinaus, bei der U1 sowie den angedachten Ausbau über die Wienerberg-City hinaus bis zur Gutheil-Schoder-Straße, um mit dort zu...

  • 24.08.15
  •  3
  •  1
Lokales
Die Planungen für das neue Grätzel laufen auf Hochtouren.

Was um die neue U1-Endstelle entsteht

Oberlaa bekommt Wohnungen, Parkplätze und einen Busbahnhof Ab Herbst 2017 liegt die U1-Haltestelle in Oberlaa, genau vor der Therme Wien. Gleich neben dem Kurpark wird der Barbara-Prammer-Hof errichtet, der 120 Gemeindewohnungen umfasst. Anrainer planen mit Um das entstehende Grätzel weiter zu entwickeln wurde kürzlich ein kooperatives Planungsverfahren gestartet. Experten, Politiker und Anrainer bringen ihre Ideen ein und entwickeln ein neues Grätzel. Etwa die ehemaligen AUA-Sportplätze,...

  • 06.06.15
Lokales
Geschlossen trotz fertigem Übergang: Eisenwarenhändler Manfred Mittelmeier fordert mehr Hilfe für die ansässigen Unternehmer.

Favoriten: Unternehmer brauchen jetzt Hilfe

Favoritenstraße zur Klausenburger Straße: Geschäftsleute leiden unter der U-Bahn-Verlängerung. "Jetzt reicht’s", ärgert sich Manfred Mittelmeier. Er führt die Eisenwarenhandlung in der Favoritenstraße 159. Ein halbes Jahrhundert Tradition Ein Traditionsbetrieb, der seit rund 50 Jahren am Platz ist. Nun fürchtet der Unternehmer um seine Zukunft. Auch das Schuhgeschäft nebenan musste bereits zusperren. "Seit wir die Baustelle vor dem Eingang haben, ist der Umsatz um rund 60 Prozent zurück...

  • 02.04.15
  •  3
  •  2
Lokales
Das dichte Gestrüpp wird zurückgeschnitten. Neslihan (9, l.), Hilal (10) und Dilara (10, r.) freuen sich darüber.

Favoriten: Ein Facelift für unseren Reumannplatz

Startschuss ist gefallen: Der Reumannplatz wird für Mädchen und Frauen sicherer gestaltet. (kp/uko). Mehr Sicherheit für unser Grätzel – unter diesem Motto fand ein Treffen am Reumannplatz statt. 280 Mädchen aus 16 Favoritner Schulen zeigten Polizei und Politik, wo sie am Reumannplatz Angsträume finden. Mehr Licht im Park "Unheimlich ist es vor allem dort, wo es finster ist", so Neslihan (9) von der Volksschule Wendstattgasse. Das wurde vom Bezirk aufgegriffen und bereits in Auftrag...

  • 02.04.15
  •  1
Lokales

120 Jahre Wiedner Geschichte

"Seit das Haus 1895 fertig gestellt wurde, gab es immer ein Kaffeehaus an der Ecke", sagt Irmgard Dorazil. Die ehemalige Besitzerin vom Café Frey auf der Favoritenstraße 44 hat viel über den geschichtsträchtigen Ort zu erzählen. "Oft Glück gehabt" "Während dem zweiten Weltkrieg wurde der Südbahnhof bombadiert. Auch auf das Kaffeehaus fiel eine Bombe, die war aber ein Blindgänger", sagt Dorazil. Ihr Onkel Karl Frey übernahm das Lokal 1938 von der Familie Kreiter. Danach war das Café Frey bis...

  • 09.03.15