Umwelt

Beiträge zum Thema Umwelt

bald gehts los...
3

Erfolgreicher Frühjahrsputz in St. Radegund

Auch heuer haben sich wieder viele Freiwillige zusammengefunden, um in angenehmer Gesellschaft der Umwelt etwas Gutes zu tun und so wurde die Frühjahrsreinigungsaktion in St. Radegund wieder ein großer Erfolg. Einerseits, weil gut 20 voll gefüllte Säcke Müll aus Straßengräben, Wald, Wiesen und Wanderwegen gesammelt wurden, andererseits, weil die Menge des verantwortlungslos in der Natur "entsorgten" Abfalls doch langsam auch geringer zu werden scheint. Auch heuer waren wieder von den Kleinsten...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Günter Lesny
Am Ende zufrieden...
1 4

Radegunder Volksschulkinder im vorbildlichen Einsatz für die Umwelt

Auch heuer waren die Kinder der Volkschule St. Radegund wieder voller Eifer mit dabei, wenn es darum ging, das Gemeindegebiet vom Müll zu befreien. Müll, der von verantwortungslosen Menschen einfach weggeworfen wird, denen es völlig egal zu sein scheint, dass dadurch Natur und Tiere zu Schaden kommen. Obwohl man durchaus kritisch diskutieren könnte, wie Kinder dazu kommen, den Abfall anderer wegräumen zu müssen, so überwiegt doch das Positive in der Bewusstseinsbildung und dem Stärken des...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Günter Lesny
Die Wälder von Graz-Umgebung sind ideales Ausflugsziel und perfekte Erholungszone in einem.
1 2

Der Wald – ein unverzichtbarer Lebensraum

Zum Tag des Waldes hat sich die WOCHE auf einen Spaziergang durch die Wälder im Bezirk begeben. Der Energieträger Holz ist einer der wichtigsten Rohstoffe unseres Planeten. Doch bevor das Holz geerntet werden kann, muss es jahrzehntelang in den Wäldern wachsen und schafft damit schon vor der eigentlichen Nutzung Arbeitsplätze, Schutz- und Erholungszonen und vor allem Lebensräume. GU ist der Waldbezirk Rund 56 Prozent der Fläche des Bezirks Graz-Umgebung sind bewaldet, wobei die Fichte,...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Lukas Tödling
Ein echter Knochenjob: Mühevoll durchkämmen die Fischer den ausgelassenen Mühlgang.
1 4

Die Fischretter vom Grazer Mühlgang

Tolle Aktion: Der Arbeiterfischereiverein Graz rettete bei seinem traditionellen Abfischen Tausende Fische. "Drei Äschen, zwei Barben, drei Aiteln und ganz unten hab ich wieder einen jungen Huchen", ruft Alfons Prettner dem Protokollchef zu, eher er seinen Kübel in den großen Transporttank leert. Gemeinsam mit 71 anderen Mitgliedern des Arbeiterfischereivereins Graz war er am vergangenen Wochenende jeweils ab 7 Uhr in der Früh im Einsatz. Das jährliche Abfischen des Mühlgangs zwischen Kalsdorf...

  • Stmk
  • Graz
  • Marcus Stoimaier
Ist aus Brüssel zurück nach Graz gekommen, um bei der Marienhütte einzusteigen: Markus Ritter.
1 3

Stahlharte Wärme für Reininghaus

Markus Ritter von der Marienhütte über Vor- und Nachteile eines Stahlwerkes mitten in der Stadt. Ohne, dass es viele Grazer bemerkt hätten, wird in der Marienhütte in der Südbahnstraße, nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt, seit Jahrzehnten Stahl produziert. Geschäftsführer Markus Ritter erzählt beim Business-Lunch mit der WOCHE, warum ihm das sogar recht ist und was er über die Entwicklung des benachbarten Reininghaus denkt. WOCHE: Ich muss gestehen, dass ich bis vor Kurzem nicht...

  • Stmk
  • Graz
  • Max Daublebsky
Für Sappi nahmen Oliver Bürger und Hubert Hopf die Auszeichnung von Umweltminister Andrä Rupprechter (rechts) entgegen
1 4

Umweltpreis für Sappi Gratkorn

Sappi Gratkorn wurde für sein Umwelt-Engagement ausgezeichnet. Bundesminister Andrä Rupprechter überreichte der Gratkorner Papierindustrie den EMAS-Preis für ein lebenswertes Österreich. Applaus für fünf österreichische Betriebe Sappi Gratkorn, MAGNA STEYR, die EVN AG, Mahle Filtersysteme und die zertifizierten Rauchfangkehrer haben eines gemeinsam: diese fünf Unternehmen haben innerhalb der EMAS-registrierten Organisationen die besten Umweltteams. EMAS ist ein freiwilliges...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Edith Ertl
Bürgermeister Werner Baumann (1.v.l.) und Umweltreferentin Silvia Glatz (3.v.l.) freuen
sich, dass das Projekt so gut angenommen wurde

„Carla“: Pilotprojekt mit Vorbildwirkung in Seiersberg

Statt zum Sperrmüll wurden bei dieser Aktion der Gemeinde Seiersberg, der CARITAS, und dem Abfallwirtschaftsverband wiederverwertbare Gegenstände und Möbel vermarktet. Zum Start wurden bereits 1,7 Tonnen gesammelt. Seiersberg ist ein guter Boden für innovative Projekte. So war es und so ist es auch in der Gegenwart. Projekte, die in unserer Gemeinde ihren Ursprung genommen haben, gibt es viele. Im Bereich der Altstoffentsorgung wurde Seiersberg beispielsweise für die Verwiegecontainer in...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Bernd Höflechner

Seiersberg: ReUse bedeutet Gebrauchtes wieder zu verwenden statt einfach wegzuwerfen

Das Prinzip ist einfach und oft erprobt: Nicht mehr gebrauchte, aber noch verwendbare Dinge sollen nicht auf dem Müllplatz landen, sondern wieder verwendet werden. Was sonst unter dem weitläufig bekannten Begriff „2nd Hand“ vor allem für Mode bekannt ist, gibt es Dank der Initiative „ReUse“ nun auchfür Möbel und Co. in Seiersberg. So funktioniert‘s: Das bislang am Dachboden oder im Keller zum Verstauben verdammte Möbelstück kann mit Ihrer Hilfe einen zweiten Frühling erleben und...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Bernd Höflechner
Die Energiemanager von morgen: 15 Freiwillige übernehmen Verantwortung.

Tourismusschüler sparen Energie

"Seit dem Zu- und Umbau des Internats ,Possenhofen' im Jahr 2010 spielt das Thema Energie eine große Rolle in allen unseren Überlegungen", so Peter Kospach, Wirtschafts- und Internatsleiter der Tourismusschulen Bad Gleichenberg. Das Ziel ist ambitioniert: In drei Jahren will man den Energieverbrauch um 30, in fünf Jahren den CO2-Ausstoß um 50 Prozent reduziert haben. Parallel zum Energieeffizienzprojekt wurde die Ausbildung "Energiemanager im Tourismus" ins Leben gerufen.

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Heimo Potzinger
Ing. Sylvio Lachmann
2

Gesundheitsvortrag Jänner 2014

Ing. Sylvio Lachmann: "Volksgesundheit - Psyche, Umwelt & Ernährung" Trotz steigender Ausgaben im Gesundheitssystem sind immer mehr Menschen chronisch krank. Besonders psychische Aspekte spielen dabei zunehmend eine Rolle. Eine zukünftige Gesellschaft wird aber nur so leistungsfähig sein, wie es die psycho-soziale Gesundheit dieser Gesellschaft zulässt. Welche Einflussfaktoren spielen dabei für jeden Einzelnen eine Rolle? Wie kann man schädliche Einflussfaktoren erkennen und was kann man...

  • Stmk
  • Graz
  • ewald pilz
Dr. Svent Haufe
2

Gesundheitsvortrag Jänner 2014

Ing. Sylvio Lachmann: "Volksgesundheit - Psyche, Umwelt & Ernährung" Trotz steigender Ausgaben im Gesundheitssystem sind immer mehr Menschen chronisch krank. Besonders psychische Aspekte spielen dabei zunehmend eine Rolle. Eine zukünftige Gesellschaft wird aber nur so leistungsfähig sein, wie es die psycho-soziale Gesundheit dieser Gesellschaft zulässt. Welche Einflussfaktoren spielen dabei für jeden Einzelnen eine Rolle? Wie kann man schädliche Einflussfaktoren erkennen und was kann man...

  • Stmk
  • Graz
  • ewald pilz
Projektleiter Hartwig Kraiger und Bgm. a. D. Helmut Kienreich freuen sich über die  Sanierung.

Altlast wird bald beseitigt

Im kommenden Winter wird die Lederdeponie im Süden von Weiz umfassend um 16 Mio. Euro saniert. Seit vielen Jahrzehnten ist die Mülldeponie der Lederfabrik an der B72 in Weiz ein Umweltthema, das viele beschäftigt hat. Sichtbar wurde das Problem immer wieder durch die wiederkehrenden Fahrbahnschäden der Straße auf einer Länge von rund 80 Metern nahe des Kreisverkehrs. Umweltbelastung Doch das Ausmaß ist weit größer. Rund 16.000 m² Grundfläche sind zum Teil bis zu drei, vier Meter tief mit...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Nina Darnhofer
Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt: Gründungsmitglieder  Burkhard Ernst (l.), Bundesgremialobmann des Fahrzeughandels in der WKO, und Felix Clary, Sprecher des Verbandes der Automobilimporteure in der Industriellenvereinigung.
15

Automobilwirtschaft: Eine Leitbranche fordert Anerkennung und Umdenken

Jeder neunte Arbeitsplatz in Österreich hängt vom Auto ab. Die Umsatzerlöse aus Produktion, Handel und Reparatur betragen 43 Milliarden Euro. Im Forum Mobilität.Freiheit.Umwelt schließen sich Interessensvertretungen aus dem automotiven Sektor zusammen, um gesellschaftliches Bewußtsein für individuelle Mobilität zu schaffen und gemeinsam Forderungen an die Politik zu stellen: Vereinfachung der NoVA und Vorabzugsteuer für alle betrieblich genutzen Fahrzeuge zählen zu den ersten Forderungen des...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Motor & Mobilität
Der Vision nähergekommen: Ober, Familie Haidinger und Puchas zeigen die Anlagen an der Fassade und auf dem Dach.

Kleine Familie teilt große Vision des Vulkanlandes

"Die Sonne schickt uns keine Rechnung, aber dennoch täglich das 15.000-Fache der benötigten Energie zur Erde." Diese Grundwahrheit nahm sich eine Familie in Mühldorf zu Herzen. Dabei stand ihr gar keine Dachfläche zur Verfügung. Ein innovativer Lösungsvorschlag kam von der Lokalen Energieagentur (LEA). Und so ließ man kurzerhand eine thermische Solaranlage in die Fassade integrieren. Jetzt beziehen Elisabeth und Herbert Haidinger Raumwärme und Warmwasser zu 100 Prozent aus erneuerbarer Energie....

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Heimo Potzinger
Diese Anlage kann in Zukunft 250 Haushalte in Semriach mit Strom versorgen.
3

Die Sonne scheint gratis

Das dachten sich auch die Semriacher und bauten die größte Bürgerphotovoltaik-Anlage in Graz-Umgebung. SEMRIACH. Seit 1. August diesen Jahres ist die Anlage, die in Zukunft rund 250 Haushalte in Semriach mit Strom versorgen soll, in Betrieb. Vergangenen Donnerstag wurde sie im Beisein von unter anderem Siegfried Schrittwieser, 2. LHStv., Johann Seitinger, Landesrat, Renate Bauer, Landtagsabgeordnete, Jakob Taibinger, Bgm. Semriach und Betreiber der Anlage Otmar Frühwald, Ecowatt feierlich...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Katharina Grasser

Plant-for-the-Planet Akademie in Güssing - Werde Botschafter für Klimagerechtigkeit!

Auf der eintägigen Akademie haben Kinder (8-14 Jahre), die sich für das Themenfeld Klimawandel / Umweltschutz interessieren, Gelegenheit sich kostenfrei zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausbilden zu lassen. Die Kinder erfahren, was jeder Einzelne gegen den Klimawandel und für den Schutz der Erde bewirken kann, pflanzen Bäume und planen ihre ersten eigenen Aktionen. Zum Abschluss der Akademie werden die Kinder zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit ernannt und erhalten ein großes...

  • Bgld
  • Güssing
  • Juliane Krüger
Andreas Breuss hat seinen neuen Arbeitsplatz Murauen praktisch vor der Haustür. Fotos: WOCHE (3), Absenger
5

Zur Arbeit geht er in die Auen

Region: Murauen | Andreas Breuss kennt als Gebietsbetreuer die Grenzmur wie seine Westentasche. Ich habe in meiner Kindheit hier Flöße gebaut und bin damit in den alten Lahnen gefahren. Die Au war mein Spielplatz, jetzt wurde sie zu meinem Berufsfeld“, führte der berufliche Werdegang den Altneudörfler Andreas Breuss auch zurück an Kindheitserinnerungen. Am Rande des Auwaldes aufgewachsen, machte Breuss zuerst die Ausbildung zum Agraringenieur in Wieselburg und beendete später sein...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
Einer der vielen Auen-Guides bei der Ramsarwanderung in den Murauen von Radenci war Professor Max Fochtmann.	 Fotos: WOCHE
4

Wanderung für die Murauen

Über 1.000 Ramsar-Wanderer setzten eine Zeichen für die Natur. „Entlang der Mur gibt es Auwälder, die bis jetzt noch nicht unter den Schutz der Ramsarkonvention gestellt wurden. Aus diesem Grund organisiert der Naturschutzverein Tabrih seit dem Jahr 2000 Wanderungen entlang der Mur“, lautete es auf der Einladung zur heurigen Ramsar-Wanderung. Über 1.000 Naturfreunde folgten diesem Ruf und trafen sich in Radenci zu einer zehn Kilometer langen Wanderung in den Murauen des slowenischen...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
Personalwechsel: Johann Pfeiler (2.v.r.) wird Naturschutzbeauftragter, ihm folgt Andreas Breuss (2.v.l.) als Gebietsbetreuer. Foto: WOCHE

120 Hektar für die Natur

Artenschutz und naturnahe Bewirtschaftung sind Ziele von LEiV. „8.700 Personen haben wir im vergangenen Jahr mit unseren Veranstaltungen erreicht“, berichtete Geschäftsführer Bernd Wieser bei der Generalversammlung des Vereins „Lebende Erde im Vulkanland“. Ausflüge, Exkursionen, Kurse, aber auch gesellschaftliche Ereignisse wie das Blaurackenfest und der Korbflechterball standen am Programm. Besuch gab es auch vom deutschen Umweltminister Johannes Remmel. Über LEiV laufen auch einige...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
1 3

Unsere Wälder im Brennpunkt des Klimas

In 30 Jahren wird es um 3 Grad wärmer – mit Auswirkungen auf unseren Wald. Trockenheit und Temperaturen steigen. Nach einer Studie der Uni Graz passiert das in der Region Südoststeiermark dreimal schneller als weltweit. Eine Entwicklung, bei der der Wald als Klimaregelungsfaktor einerseits an Bedeutung gewinnt, andererseits aber selbst in den Brennpunkt des Klimawandels gerät. „Wälder heben die Luftfeuchte, senken die Temperatur und speichern Grundwasser“, nennt Max Fochtmann, Au- und...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
Auszeichnung für das Ökonetz Steiermark-Süd, das naturverträglichen Tourismus, sanfte Mobilität und Naturschutz fördert.          Foto: KK

Südsteirisches Ökoprojekt von Unesco ausgezeichnet

STRADEN. Mit dem Projekt „Natur erleben im Steirischen Thermenland“ wurde das Ökonetz Steiermark-Süd von der Unesco ausgezeichnet. Die Vereinsvertreter Alexander Stiasny, Bertl Langer und Karl Kispert nahmen den Preis in St. Pölten entgegen. Der Verein Ökonetz Steiermark-Süd bündelt als ökologischer Dachverband alle ökologisch relevanten Projekte der Region und versucht, diese für die ansässige Bevölkerung und für Gäste der Region zugänglich zu machen. Mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
Am Ende des LEiV-Ausfluges lüfteten die Teilnehmer die Geheimnisse des Würstelgrillens am offenen Feuer. 	Foto: WOCHE

Geheimnisse der Murauen

Die Teilnehmer des LEiV-Ausfluges waren Augeheimnissen auf der Spur. Als Treffpunkt für den heurigen Herbstausflug wählten die Organisatoren Isabella und Bernd Wieser die Murfähre Weitersfeld. Nach einer Stärkung auf der slowenischen Seite ging es mit dem Autobus zur ersten Station der Entdeckungsreise. In Mureck stellte Michael Breuss einen Teil des Auenerlebnisweges vor. Weitere Geheimnisse der Au wurden an der nächsten Station bei der Muraufweitung Gosdorf gelüftet. Bertl Langer erzählte...

  • Stmk
  • Graz-Umgebung
  • Walter Schmidbauer
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.