Verkehr

Beiträge zum Thema Verkehr

Die große Variante wird's nicht. Aber die Kleinere.
9

S34 kommt in "kleinerer Variante", Aus für S1, Prüfung für S8

Die Würfel sind gefallen, die Ergebnisse des Klimachecks liegen vor, die Entscheidung lautet: Der Lobautunnel wird nicht gebaut, die Traisental Schnellstraße S34 in reduzierter Form, bei der geplanten Marchfeld Schnellstraße S8 ist eine nochmalige, ausführliche Umweltverträglichkeitsprüfung notwendig. Auch andere Varianten sollen geprüft werden. "Die Lobauautobahn mit dem Tunnel mitten durch das Naturschutzgebiet wird nicht gebaut", so Ministerin Leonore Gewessler (Grüne). Damit wird die Lücke...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Visualisierung: Modernisierung FJB
3

Pendeln nach Wien
Franz-Josefs-Bahnhof gesperrt, der Viertelstundentakt bleibt

Umstellung für PendlerInnen ab Dezember – S40 bis Heiligenstadt, Viertelstundentakt gewahrt KLOSTERNEUBURG / WIEN. Mit dem Fahrplanwechsel am 12. Dezember beginnt die ÖBB die heiße Phase in der grundlegenden Umgestaltung des Franz-Josefs-Bahnhof. Da dafür Gleissperren erforderlich sind, werden alle S40 und R40 Züge nur bis Heiligenstadt verkehren. Der Viertelstundentakt bleibt erhalten, die Abfahrtszeit der S40 verschiebt sich geringfügig um zwei Minuten nach hinten. Die Änderungen sollen für...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Viktoria King (Radland NÖ), Waltraud Wagner (NÖ.Regional)
2

NÖ-Mitte
Aktive Mobilität ist Jahresschwerpunkt 2022

Am 23. November trafen sich die Mobilitätsbeauftragten der Hauptregion NÖ-Mitte zum jährlichen Mobilitätsabend. Viel spannende Information zum Jahresschwerpunkt 2022 „Aktive Mobilität“ warteten auf die Mobilitätsgemeinden. NÖ. "Die Mobilitätsabende sind wichtige Meilensteine am Weg zur Mobilitätswende. Dort werden die Vorhaben der Mobilitätsmanagerinnen und -manager in den Hauptregionen und die Ideen der mittlerweile 506 NÖ Mobilitätsgemeinden abgestimmt", so NÖ Mobilitätslandesrat Ludwig...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Die flächendeckende 30er-Zone bringt einen Mehrwert für Klima und Verkehrssicherheit, gleichzeitig wird der Schilderwald gelichtet.
1 2

Tempo 30 in ganz Klosterneuburg

Mit Enthüllung der Schilder an den Ortstafeln von Klosterneuburg und seinen Katastralgemeinden tritt die flächendeckende 30er-Zone – abseits der Hauptstraßen – in Kraft. KLOSTERNEUBURG. Mit Montag, 25. Oktober werden die Zusatztafeln in der ganzen Stadt enthüllt sein, ab dann ist die flächendeckende 30er-Zone gültig. Umfassende neue Piktogramme am Boden und das Entfernen der bestehenden 30er-Zonen Beschilderung lichten den Klosterneuburger Schilderwald. Diese Begleitmaßnahmen werden in den...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Begriffe rund um die geplante Ostumfahrung werden kindgerecht erklärt.
1 6

Protest gegen Ostumfahrung
"Wald und Wiese kommen weg!"

Ein Kinderbuch und ein Comic - die Gegner der Ostumfahrung Wiener Neustadt gehen nun in die mediale Offensive. WIENER NEUSTADT. "Der Wald da hinten und die Wiese, das kommt alles weg!", sagt "Öko-Sister" Lea im neuen Comic "Ostumfahrung? No way to the future!". Dazu gibt es auch noch ein Kinderbuch mit dem Titel "Poldi Ziesel und Lea Libelle". Herausgegeben werden die beiden Druckwerke von der Bürgerinitiative "Vernunft statt Ostumfahrung", bei der nicht nur Georg Panovsky und Daniel Hemmer,...

  • Wiener Neustadt
  • Mathias Kautzky
Christian Moser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer NÖ

WKNÖ-Vize Moster
"Nein" zu flächendeckender LKW-Maut

Wirtschaftskammer NÖ spricht sich strikt gegen eine flächendeckende Lkw-Maut auf Landes- und Gemeindestraßen aus. NÖ. Für Christian Moser, Vizepräsident der Wirtschaftskammer NÖ, führt die Forderung von LHStv. Franz Schnabl nach einer flächendeckenden Lkw-Maut in die Sackgasse: „Die durch die Corona-Pandemie ohnedies unter Druck stehende heimische Wirtschaft würde einen irreparablen Dämpfer bekommen. Der gesamte Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort Niederösterreich würde darunter massiv leiden...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Auch Bernd Lötsch, Umweltschutz-Doyen und früherer Direktor des Naturhistorischen Museums, tritt gegen den Bau der S34 ein und besuchte die Gegner bei Sankt Georgen.
1 7

Protest gegen S34
"Lärm und Transit nehmen zu!"

Die Gegner der geplanten S34 schickten einen offenen Brief an St. Pöltens Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ). Man macht auf massive Flächenversiegelung sowie schwindene Ackerflächen aufmerksam und befürchtet mehr Straßen- und Transitlärm. ST. PÖLTEN. "Die Wälder brennen, Menschen sterben und mitten in Europa machen vom menschengemachten Klimawandel befeuerte Unwetterkatastrophen inzwischen ganze Ortschaften dem Erdboden gleich" - so beginnt der offene Brief, den die Gegner der Geplanten...

  • St. Pölten
  • Mathias Kautzky
6

Heiligenstädter Hangbrücke
Neue Bauphase gestartet – große Bohrgeräte für Pfahlherstellung kommen zum Einsatz

Brücke bleibt weiterhin auf zwei Spuren befahrbar – Öffis als Alternative nutzen – bisher ruhiger Baustellenverlauf WIEN / KLOSTERNEUBURG (pa). Die Arbeiten für den Neubau der Heiligenstädter Hangbrücke zwischen Wien und Klosterneuburg laufen planmäßig. In den ersten beiden Bauphasen wurden Einbauten wie Strom- und Telekabel umgelegt und modernisiert, neue Entwässerungsleitungen errichtet, Randsteine und Gehsteige abgebrochen und Lichtsignalanlagen umgebaut. Und nachdem die innenliegende...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
René Lobner von der ÖVP
4

NÖ Landtag
NÖs Kritik an ASFINAG Baustopp durch Verkehrsministerium

LAbg. Lobner zu ASFINAG Baustopp: „Negative Auswirkung auf Arbeitsplätze und Regionen“; Straßenbauprojekte in Niederösterreich wurden durch das Verkehrsministerium auf Eis gelegt. NÖ. Der Klub der Volkspartei Niederösterreich brachte in der Landtagssitzung einen Dringlich- keitsantrag betreffend „Autobahnen- und Schnellstraßen-Projekte in NÖ: keine Verzögerungen in der Umsetzung“ ein. Die Dringlichkeit wurde mit den Stimmen von ÖVP, SPÖ, FPÖ, Neos und des fraktionslosen Angeordneten...

  • Niederösterreich
  • Karin Zeiler
Trotz Hitze setzten rund 300 St. Pöltner und St. Pöltnerinnen als Menschenkette ein Protestzeichen gegen die geplante S34.
1 3 Video 7

Protest gegen S34
"Bauern werden enteignet!" - mit Video

Bei 34 Grad protestierten in St. Georgen am Steinfelde hunderte Menschen gegen die geplante Traisental-Schnellstraße S34. ST. PÖLTEN. In den Feldern rund um St. Georgen am Steinfelde lag brütende Hitze, als sich dort hunderte St. Pöltnerinnen und St. Pöltner zum gemeinsamen Protest gegen die Versiegelung ihres Ortsrands durch die Traisental-Schnellstraße S34 einfanden. Bereits Tage vorher wurde der Schriftzug "STOPP S34!", der aus einer Menschenkette gebildet werden sollte, mittels Markierungen...

  • St. Pölten
  • Mathias Kautzky
Braucht's eine weitere Brücke über die Donau zwischen Tulln und Klosterneuburg? Und wenn ja – wo genau sollte sie stehen?
Aktion

Neue Wege über die Donau

"I hätt gern a Bruck'n" meinte die ehemalige Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl noch beim Neujahrsempfang der Klosterneuburger Wirtschaftskammer im Vorjahr.  Nun erhält das Vorhaben neue Unterstützung von Seiten der Bezirks-FP. KLOSTERNEUBURG/BEZIRK. Künftig Verkehrsinfarkte zu vermeiden - das ist das Anliegen von Andreas Bors, Bezirksvorsitzender der FPÖ Tulln. Sein aktueller Vorstoß betrifft eine Brücke über die Donau auf der Höhe von Zeiselmauer oder Greifenstein. "Wir benötigen eine...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Digital in Kontakt mit den Bürgern: Stadtrat Clemens Ableidinger (Neos), Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager (ÖVP).

Stadtpolitik
Erstes online Bürger_innenforum der Zukunftspartnerschaft

KLOSTERNEUBURG. Zum einjährigen Jubiläum der Zukunftsoartnerschaft aus ÖVP und NEOS wurde am 4. März 2021 das erste online Bürger_innenforum veranstaltet. Die Klosterneuburger_innen konnten in den direkten Austausch mit Vertreter_innen beider Parteien treten. Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager zu dem neuen online Format: „Es ist gut, dass wir als Zukunftspartnerschaft neue Wege gehen, und gerade zu Zeiten von Corona, wo uns allen der der persönliche Austausch fehlt, eine Möglichkeit bieten,...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
4

30er in ganz Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG. "Verkehrssicherheit, Klimaschutz, Lärm, das Unterbinden von 'Schleichwegen', aber auch das Einsparen von Tafeln und Aufwand in der Verwaltung sprechen eindeutig dafür," argumentiert Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer (PUK) für ganz Klosterneuburg als große "30er-Zone". Ausgenommen davon sind die Landesstraßen. Antrag auf Gutachten Kurzfristig irritiert zeigte sich Kehrer dennoch vom Dringlichkeitsantrag der ÖVP, die das ganze auf die Tagesordnung der Gemeinderatssitzung vom...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Bürgermeister Mag. Stefan Schmuckenschlager und (l.) und Verkehrsstadtrat DI Dr. Johannes Kehrer stehen im engen Austausch mit der Stadt Wien – die beste Alternative während der Sanierung wird die Bahn sein, die Buslinien werden verdichtet und auf die Bahn abgestimmt.
3

Mobil in Klosterneuburg
Baustart für die Hangbrückensanierung

Die Hangbrückensanierung startet nach mehreren Verschiebungen mit Ende November. KLOSTERNEUBURG / WIEN. Zweieinhalb Jahre Baustelle auf der wichtigsten (Pendler-)Straße nach Wien: Ende diesen Monats starten die Vorarbeiten für die Gesamtinstandsetzung der Heiligenstädter Hangbrücke. Rechnen Sie mit Zeitverlust Nach der Neuausschreibung der Bauleistungen wurde der sichtbare Baubeginn nun für Ende November 2020 festgesetzt. Die begleitenden Maßnahmen für den Verkehr werden ab Jänner 2021, nach...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Grätzelgespräche in Corona-Zeit: mit Maske und Abstand.
1

Familienfreundliche Gemeinde
„Grätzelgespräche“ bringen wertvolle Ideen

KLOSTERNEUBURG. Im Zuge der Tätigkeiten zum Audit „familienfreundliche Gemeinde“ Klosterneuburg wurde in den letzten Monaten von Familienstadträtin Maria T. Eder (ÖVP) und GRin Katharina Danninger (ÖVP) bei Bedarf „Grätzelgespräche“ durchgeführt - Corona bedingt im Freien und mit Abstand. Dieses Angebot, welches sich an Kleingruppen über alle Generationen richtet, werden beide Gemeindepolitikerinnen künftig auch aktiv anbieten, um für diverse Anliegen der Bewohnerinnen und Bewohner eines...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Vizebürgermeister Roland Honeder (rechts) und Stadtrat Christoph Kaufmann freuen sich über die gelungene Verbesserung.
2

Mobil in Klosterneuburg.
Die Enge bei der Inführkurve ist Vergangenheit

KLOSTERNEUBURG. Anfang Oktober konnten die Arbeiten an der Gehsteigverbreiterung abgeschlossen werden – somit ist ein weiterer Schritt für die Verbesserung der Fußgängersituation an der Achse Richtung Kritzendorf getan. Die Kurve beim Kreisverkehr Interspar, vor der Firma Inführ Sekt, sorgte immer wieder für brenzlige Situationen. Die Verbreiterung des Gehsteigs ist nun erfolgt, die Arbeiten sind abgeschlossen.

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Hundskehle im Bereich der Johannes Nepomuk Brücke - TOTALSPERRE; KG Klosterneuburg in dem Zeitraum von 02.06.2020 bis 05.06.2020
1

SPERRE
TOTALSPERRE der HUNDSKEHLE

KLOSTERNEUBURG (ph): Der Bürgermeister der Stadtgemeinde Klosterneuburg ordnet gemäß § 43 i.V.m. $ 94d, Z1ff.I6  Straßenverkehrsordnung 1960 (SIVO 1960), BGBl.Nr. 159, in der derzeit geltenden Fassung,  anlässlich Instandsetzungsarbeiten an der Brücke auf der gemeindeeigenen Verkehrsfläche(Fahrbahn / Gehsteig) in der  Hundskehle im Bereich der Johannes Nepomuk Brücke - TOTALSPERRE; KG Klosterneuburg  in dem Zeitraum von 02.06.2020 bis 05.06.2020 an. Quelle: Amtstafel Klosterneuburg Warum auf...

  • Klosterneuburg
  • Peter Havel
1

Mobil in Klosterneuburg
Hangbrückensanierung erneut verschoben

KLOSTERNEUBURG. Mit "BREAKING News" aus dem Verkehrsressort meldet sich die PUK mit Verkehrsstadtrat Johannes Kehrer: Die Ausschreibung der B14 Hangbrückensanierung der Stadt Wien verzögert sich weiter – der Baustart ist nun für Oktober vorgesehen, gerechnet wird mit einer Bauzeit von rund 2,5 Jahren. Die Hangbrücke wird abschnittsweise abgebrochen und neu errichtet. Während der Bauarbeiten soll die Strecke grundsätzlich für alle Verkehrsteilnehmenden offen bleiben, allerdings werden Fahrspuren...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
 Wenn kein Bus fährt, können Weidlingbacher und Scheiblingsteiner an schulfreien Tagen zur Flatrate von  vier Euro  ins Taxi steigen.

Stadttaxi Klosterneuburg
Für vier Euro jetzt auch in die Orte

Weidlingbach und Scheiblingstein dürfen sich über ein neues Busersatztaxi freuen: von 6 bis 19 Uhr kommen sie um nur 4 Euro pro Fahrt nach Hause – und zwar an allen schulfreien Tagen. KLOSTERNEUBURG (pa). Das Stadttaxi Klosterneuburg, das seit 2018 den Busverkehr ergänzt, ist ab sofort an schulfreien Tagen auch tagsüber für Weidlingbach und Scheiblingstein im Einsatz. Von 06.00 bis 19.00 Uhr wird von den Bahnhöfen Weidling und Kierling aus jede Adresse im Ortsgebiet von Weidlingbach und...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Lokalaugenschein vor der Kurve: Stadtrat und Landtagsabgeordneter Christoph Kaufmann, Vizebürgermeister Roland Honeder.

Mobil in Klosterneuburg
Die Inführkurve soll sicherer werden

KLOSTERNEUBURG. Die Kurve beim Kreisverkehr Interspar, vor der Firma Inführ Sekt, sorgt immer wieder für brenzlige Situationen. Die Stadtgemeinde plant, diese zu entschärfen. Zur Verbesserung der Sicherheit für die Fußgänger setzt Klosterneuburg den bewährten Weg des letzten Jahres fort. Eine Verbreiterung des Gehsteigs und ein Fahrbahnteiler sollen in Zukunft die Überquerung der Straße erleichtern und den Fließverkehr bremsen. Die Planungen sind soweit abgeschlossen und liegen der NÖ...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
880 Meter lang ist die Heiligenstädter Hangbrücke.

Mobil in Klosterneuburg
Heiligenstädter Hangbrücke: Gesamtinstandsetzung ab Ende April 2020

Erste Vorarbeiten während der Semesterferien WIEN/KLOSTERNEUBURG (pa). Die Heiligenstädter Hangbrücke zwischen Wien und Klosterneuburg ist in die Jahre gekommen und wird ab Ende April 2020 komplett erneuert. Erste Sicherungsarbeiten werden bereits zwischen 1. und 10. Februar (Semesterferien) vorgenommen. Große Sperre ab 30. April In der Semesterferienwoche zwischen 1. Februar (0.00 Uhr) und 10. Februar 2020 (4.00) werden Vorbereitungs- und Sicherungsarbeiten an der Hangbrücke durchgeführt. So...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Leeres Parkhaus Klosterneuburg
5

PARKEN FÜR PENDLER
Leere Stellflächen im Parkhaus Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG (ph): Während auf den Park and Ride (P&R) - Stellflächen beim Bahnhof Kierling-Klosterneuburg untertags kaum bis gar keine freien Stellflächen zu finden sind, wäre in dem gebührenpflichtigen Parkhaus Klosterneuburg eines privaten Betreibers genügend Stellfläche auf 2 der 3 Etagen zu finden. Rund 200 der 280 Stellplätze sind in einem Lokalaugenschein des 240m entfernten Parkhauses frei geblieben. Die Gebühren im Parkhaus Klosterneuburg (Quelle: Homepage des Betreibers APCOA...

  • Klosterneuburg
  • Peter Havel
Endlich ein eigenes Kennzeichen. Für viele seit der Eingliederung in den Bezirk Tulln DAS Thema schlechthin.
2 2

Mobil in Klosterneuburg
Eigenes KG-Taferl für Klosterneuburg

KLOSTERNEUBURG. "Das ist für mich schon eine persönliche Sache, eine Frage der Identität", erklärt Bürgermeister Stefan Schmuckenschlager, als er im November gemeinsam mit Stadtrat Josef Pitschko (FP) noch einmal ins Verkehrsministerium "pilgert", um nachzuhaken, ob ein eigenes KFZ-Kennzeichen für Klosterneuburg nicht doch möglich sei. "Da ist ein bisschen Kitzbühel unser Vorbild." „KG“ kommt Denn im Bezirk Tulln fühlt sich die Politik inzwischen aufgenommen, dem Bezirk Wien-Umgebung weint man...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler
Clemens Ableidinger (Neos) sammelt Unterschriften für eine erweiterte Kernzone.

Mobil in Klosterneuburg
NEOS Klosterneuburg: Gemeindeteam sammelt Unterschriften für Kernzonen-Erweiterung

KLOSTERNEUBURG. „Klosterneuburg steckt im Stau. Mit der nahenden Sanierung der Heiligenstädter Hangbrücke stehen wir vor einer großen verkehrspolitischen Herausforderung. Würde die Jahreskarte der Wiener Linien auch für Klosterneuburg gelten, wäre der Umstieg vom Auto auf die Öffis deutlich attraktiver“, begründet Clemens Ableidinger, Neos Klosterneuburg, den erneuten Vorstoß in Richtung Kernzone. Finanziell wäre es nach Berechnungen des Landes machbar, betont Ableidinger. Die...

  • Klosterneuburg
  • Angelika Grabler

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.