In unseren aktuellen Ausgaben dreht sich alles um das Thema ZUKUNFT!
Wir stellen Ihnen quer durch alle Ressorts spannende Projekte, bahnbrechende Technologien sowie zukunftsbegeisterte Menschen vor. So setzen wir uns intensiv mit dem Verkehr der Zukunft auseinander, welche neuen Berufe es bald geben könnte und wie die Talente und der Sport im allgemeinen in der Zukunft sich entwickeln wird.

Alles zum Thema ZukunftsRundschau

Beiträge zum Thema ZukunftsRundschau

Lokales
3 Bilder

"Learning by playing"

Digitalisierung, Industrie 4.0, smarte Vernetzung und virtuelle Realität ziehen in den Alltag ein. LAAKIRCHEN. Durch die enorme Dynamik der aktuellen Entwicklungen greifen die bisherigen Bildungsstrategien nur mehr sehr begrenzt. Genau hier setzt das Vermittlungsformat des „digital playgrounds“ an. Otelo beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der Gestaltung von Lern- und Entwicklungsformaten, die mit Projekten wie „KET- Kinder erleben Technik“ oder den offenen Technologielaboren bereits...

  • 19.04.18
Motor & Mobilität
Das bayerische Start-up Sono Motors stellt seinen Prototypen eines selbstladenden E-Autos im Schloss Steyregg vor.

Mit der Kraft der Sonne

Ein Pkw, der (auch) mit Sonnenlicht getankt werden kann. Nächste Woche wird zur Testfahrt geladen. Der Sion von Sono Motors ist der erste rein elektrische Pkw, der auch direkt durch Sonnenenergie geladen werden kann. Vom 28. bis zum 30. April wird der Prototyp, im Rahmen seiner Europatournee durch mehr als 42 Städte, im Schloss Steyregg zu bewundern sein. In Kooperation mit dem ElektroMobilitätsClub Österreich besteht dabei auch die Möglichkeit zur Probefahrt. Der gemeinnützige Verein hat sich...

  • 19.04.18
Lokales

"Schönen Platz zum Leben anbieten"

Zweiter Vizepräsident des Gemeindebundes Manfred Kalchmair über die Zukunft der Gemeinden. Was sind in Zukunft die größten Herausforderungen für die Gemeinden im Bezirk? Manfred Kalchmair: Die größte Herausforderung ist mit Sicherheit die Bewältigung der steigenden Anforderung in der Pflege älterer Menschen. Die Abschaffung des Pflegeregresses durch die Bundesregierung führt zu einem vermehrten Andrang auf Plätze in Pflegeheimen. Die finanziellen Lasten für die Gemeinden werden in diesem...

  • 19.04.18
Sport
Der TC Bad Ischl ist mit zahlreichen Jugendlichen bei den Mannschaftsmeisterschaften vertreten.
5 Bilder

Sportvereine setzten auf die "Stars von morgen"

Eine gute Jugendarbeit ist eine Investition in die Zukunft. Das wissen auch die Funktionäre des TC Bad Ischl, des WSV Bad Ischl, des NordicSki Teams Salzkammergut und der ASKÖ Ohlsdorf BEZIRK. Die Nachwuchsarbeit wird beim TC Bad Ischl schon seit Anbeginn groß geschrieben, erlebte aber durch Alex Bucewicz einen großen Aufschwung. Gemeinsam mit Philipp Gratzer kümmert sich der TAAB-Headcoach um die Tennis-Asse von morgen. Mittlerweile spielen rund 110 Jugendliche in der Kaiserstadt Tennis, fast...

  • 19.04.18
Lokales
Stefan Müllegger stammt aus Bad Ischl und hat eine Karriere in der Physik gemacht.

Im Auftrag der Physik: 2 Millionen Euro Förderung für Stefan Mülleggers Grundlagenforschung

BAD ISCHL, LINZ. Der gebürtige Bad Ischler Stefan Müllegger arbeitet an der JKU in Linz und hat sich auf Festkörperphysik spezialisiert. Für die ZukunftsRundschau hat er uns Einblick in seinen Alltag gegeben. BezirksRundschau: Festkörperphysik hört sich sehr spannend an, aber was genau ist das eigentlich? Stefan Müllegger: Festkörperphysik ist ein sehr breites Teilgebiet der Physik. Es umfasst alle festen Stoffe und beschreibt deren physikalische Eigenschaften sowohl experimentell als auch...

  • 19.04.18
Wirtschaft
RFT-OÖ-Vorsitzender Stephan Kubinger (l.) und Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Auf zum digitalen Amt

OÖ. Die Auseinandersetzung mit Zukunftstechnologien betrifft auch die Verwaltung des Landes OÖ. Angesichts der rasch voranschreitenden technologischen Entwicklung sei eine „permanente und fundierte“ Auseinandersetzung mit Zukunftsfragen unverzichtbar, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl. Wichtige Orientierungspunkte liefere der Rat für Forschung und Technologie für Oberösterreich (RFT OÖ). Der politisch und wirtschaftlich unabhängige RFT OÖ wurde 2003 mit Beschluss der Oö....

  • 19.04.18
Wirtschaft
Mittels konsequenter Weiterbildung können sich auch ältere Menschen für die Anforderungen der Zukunft wappnen.

Arbeitsmarkt im Wandel

OÖ. Digitalisierung und demografischer Wandel sind zwei starke Jobmotoren für die nähere Zukunft. „Bildung ist und bleibt der zentrale Zukunftsfaktor“, sagt Wirtschaftskammer OÖ-Präsidentin Doris Hummer. Noch schwieriger als heute wird es künftig sein, ohne Bildung bzw. Ausbildung zu einem zufriedenstellenden Arbeitsplatz zu kommen, denn mit zunehmender Digitalisierung und Automatisierung werden wohl viele einfachere Tätigkeiten von Computern und Maschinen übernommen werden. „Routinetätigkeiten...

  • 19.04.18
Freizeit
Ob Anja hier gerade ein Feuer löscht, boxt oder eine Tür öffnet? – auch als Begleiter hat man hier durchaus seinen Spaß.
3 Bilder

Virtuelle Realität für jedermann

Die mögliche Zukunft der Computerspiele kann seit November mitten in Ebelsberg erlebt werden. LINZ (iti). Platzbedarf und Kosten seien zwei der Hauptgründe dafür, warum sich Virtual Reality (VR)-Systeme für zu Zuhause selbst unter Begeisterten noch nicht wirklich durchgesetzt haben. „Gerade in Ballungsräumen ist oft nicht der Platz vorhanden, um Virtual Reality-Anwendungen richtig auszukosten“, erklärt Stefan Zeilberger, der privat auf drei Quadratmetern angefangen und schnell den Wunsch nach...

  • 19.04.18
Motor & Mobilität
Audio Mobil-CEO Thomas Stottan (l.) und Landeshautpmann-Stellvertreter Michael Strugl.

Oberösterreich am Puls der Zeit

OÖ. Bei der Entwicklung selbstfahrender Autos sind oö. Firmen vorne dabei. Unter den Zukunftstechnologien im Automobilsektor dominiert ein Schlagwort: autonomes Fahren – oder hochautomatisiertes Fahren, wie Thomas Stottan, CEO von Audio Mobil, zu sagen pflegt. Denn der Mensch wird seiner Meinung nach – zumindest im Individualverkehr – noch lange am Steuer sitzen, wenn auch nur überwachend. Seit bald 30 Jahren entwickelt das Ranshofener Unternehmen zukunftsweisende Technologien im...

  • 19.04.18
Lokales

Kann nie genug Freiwillige geben

Bezirkshauptfrau Cornelia Altreiter-Windsteiger über Ehrenamt Wie ist es um das Ehrenamt im Bezirk bestellt? Altreiter-Windsteiger: Viele Menschen in unserer Region engagieren sich durch freiwillige Arbeit, oft auch bei mehreren Organisationen und Vereinen. Die Struktur unserer Ehrenamtlichkeit ist sehr stark. Ohne die freiwillig übernommenen Tätigkeiten könnten Basisdienste, wie Rettung und Feuerwehr, aber auch kulturelle Angebote nicht aufrecht erhalten werden. Ein besonderes Anliegen sind...

  • 19.04.18
Lokales
Freiwilligenreferenten der Bezirksstelle Steyr-Stadt: Astrid Schweizer, Theresia Schneeweiß und Franz Hackl (v. li.).

"Am Land ist es noch einfacher"

Hat das Ehrenamt Zukunft: Wir haben mit der Feuerwehr und dem Roten Kreuz gesprochen. BEZIRK. "Bis auf kleine Ausnahmen haben wir bei den Feuerwehren in Steyr-Land keine Probleme beim Nachwuchs. Die meisten treten von den Jugendgruppen in den aktiven Stand über", zeigt sich Bezirksfeuerwehrkommandant Wolfgang Mayr zufrieden. Trotz geburtenschwacher Jahrgänge zählen die Jugendgruppen in Steyr-Land durchschnittlich 500 Jugendliche. "Unsere gute Jugendarbeit hilft uns da weiter". Wo es laut Mayr...

  • 19.04.18
  •  1
Lokales

"Sind extrem wichtig"

Vereine haben gesellschaftliche Funktion und sind Wirtschaftsfaktor, meint Bürgermeister Gerald Hackl. Wie viele aktive Vereine gibt es in Steyr-Stadt? Gerald Hackl: In Steyr gibt es derzeit 453 aktive Vereine, das ist eine sehr hohe Zahl im Vergleich zu anderen Kommunen. Wie beurteilen Sie das Vereinswesen in Steyr auf einer Skala von 1 (dürftig) bis 10 (ausgezeichnet)? Das Steyrer Vereinswesen ist ausgezeichnet strukturiert, also Note 10. Es umfasst nahezu alle Lebensbereiche, vom...

  • 19.04.18
Freizeit
Die Nachfrage nach Bibliotheken als Lese- und Lernort ist nach wie vor ungebrochen – auch wenn sich die Lesegewohnheiten ändern.
2 Bilder

Die digitale Bibliothek der Zukunft

In Zeiten der Digitalisierung werden sich auch die Bibliotheken verändern. In Linz hat man den Schritt in die Zukunft bereits gewagt. "Bibliotheken sind wichtige Vermittlungs- und Lernorte für den Umgang mit Neuen Medien und sichern den freien Zugang für alle Bevölkerungsgruppen", sagt Kulturreferentin Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer. Oberstes Ziel der Stadtbibliotheken ist es, neue Technologien für alle verständlich zu machen. Im Jahr 2017 gab es in Linz bereits 97.000 digitale Entlehnungen –...

  • 19.04.18
Lokales
Um für einen Stromausfall gerüstet zu sein, empfiehlt der Zivilschutzbund mit alternativen Energiequellen vorzusorgen.

Zivilschutzverband plädiert auf "zukunftsorientierten" autarken Haushalt

BEZIRKE (jmi). Neue Technologien und Trends ermöglichen eine ungemeine Erleichterung im Alltag. Aber nicht nur rosige Zukunftsaussichten malt Peter Pohn, Zivilschutz-Bezirksleiter in Grieskirchen: "Hackerattacken auf kalorische Kraftwerke können zum gefürchteten Blackout in der Stromversorgung führen. Ein solches Ereignis kann momentan und ohne Vorwarnung auftreten. Es kann Wochen und sogar Monate dauern, bis die Normalität in der Stromversorgung wieder erreicht wird." Pohn verweist darauf, auf...

  • 19.04.18
Lokales
In der NMS Neumarkt-Kallham testen die Schüler ihre Talent beim Roboterprogrammieren.
4 Bilder

Roboterprojekte, Tablet-Klassen, Smartboards: Neue Technologien an den Schulen

Das Schulbuch besteht aus digitalen Seiten, gekritzelt wird auf der elektronischen Tafel, und Termine findet man im virtuellen Klassenbuch. Schulen setzen immer mehr auf digitale Helfer. BEZIRKE (jmi). Mittlerweile ist das WWW (World Wide Web) genauso wichtig wie das Abc. Darum legen Schulen längst Wert auf digitale Helfer. Wie in der Technischen Neuen Mittelschule Eferding Nord: Dort hat das Schulheft ausgedient. Seit Herbst 2017 erledigen die Schüler der 3A-Klasse einen großen Teil der...

  • 19.04.18
Sport
Mehr als 300 Besucher waren heuer bei der HTL-LAN-Party vertreten.
4 Bilder

HTL-LAN-Party in Grieskirchen: Treffen der Online-Gamer-Szene

E-Sport in Grieskirchen: Ausdauer und Können waren wieder bei der HTL-LAN-Party gefragt. GRIESKIRCHEN (jmi). Der E-Sport, elektronischer Sport, bezeichnet den sportlichen Wettkampf mit Hilfe von Computerspielen. Genau darum ging es wieder bei der HTL-LAN-Party in Grieskirchen. Heuer durften mehr als 300 Spielbegeisterte 48 Stunden lang zocken. Am Programm standen die üblichen Turniere "Rocket League" und "League of Legends" ebenso wie Spaßspiele wie "Mario Kart". Als eines der größten Events...

  • 19.04.18
Lokales
Bürgermeister Peter Oberlehner, Maier Illona und Christoph Wimmer mit Sebastian und Julian (hält den Baum für seinen kleinen Bruder), Johann Gittmaier und Vizebürgermeister Wolfgang Eibelhuber.

Die Zukunft beginnt in Pötting mit einem Bäumchen

PÖTTING. Seit 1992 ist es in Pötting Tradition, dass die ÖVP am Ostermontag alle Neugeborenen seit dem Osterfest des Vorjahres mit Geburtenbäumchen beschenkt. In gewohnter Manier waren auch heuer Bürgermeister Peter Oberlehner, Vizebürgermeister Wolfgang Eibelhuber und Gemeindevorstand Johann Gittmaier unterwegs und überbrachten insgesamt fünf Bäume und kleine Geschenke an die neuen Erdenbürger und deren Eltern.

  • 19.04.18
Wirtschaft
WKO-Bezirksobfrau Angelika Winzig und Bürgermeister Herbert Brunsteiner vor dem neuen Infoboard der NMS Vöcklabruck.

Lehrstellen-Infoboards für Schulen im Bezirk

VÖCKLABRUCK. Die Wirtschaftskammer Vöcklabruck stellt den Schulen des Bezirks eine innovative Lösung zur Verfügung, damit sich Jugendliche alle Informationen rund um die Lehre mit ihrem Handy oder Tablet holen können. Die WKO hat gemeinsam mit dem Land OÖ neue „Lehrstellen-Infoboards“ entwickelt. Für Vöcklabruck wurden die großen Plexiglas-Tafeln mit vielen Inhalten ergänzt. „Wir haben es auch geschafft, Links zum AMS herzustellen und so alle offenen Lehrstellen tagesaktuell anzeigen zu...

  • 18.04.18
Freizeit
Die Musiker Klaus Dickbauer und Martin Gasselsberger mit ihrer App "ChordMill".
3 Bilder

"ChordMill": Diese MusikPlayAlong-App fördert Talent am Instrument

Von Tonleitern bis Jammen: Die neue App "ChordMill" der Musiker Klaus Dickbauer und Martin Gasselsberger unterstützt das Üben eines Musikinstruments. BEZIRKE (jmi). Auf ihren Lorbeeren dürfen sich Pianist Martin Gasselsberger aus Gaspoltshofen und Saxofonist Klaus Dickbauer aus Wels bald ausruhen. Seit einem Jahr tüfteln sie an der App „ChordMill“: Sie soll das Üben eines Musikinstruments unterstützen. Die Idee stammt aus der Praxis: Die beiden Profimusiker unterrichten selbst – Gasselsberger...

  • 18.04.18
Lokales
Ein Schnorchler mit dem Mini-U-Boot.

Mini-U-Boot wieder unterwegs

Kuratorium Pfahlbauten forscht mit neuer Technologie im Mondsee MONDSEE. Vom Donnerstagmittag bis Samstagabend erforschen deutsche Wissenschaftler wieder gemeinsam mit dem Kuratorium Pfahlbauten in der Pfahlbausiedlung See den Einsatz von neuen Technologien. Interessierte sind eingeladen, am Bildschirm zu beobachten, wie live ein virtuelles 3D-Modell der Siedlung entsteht. Weiterentwicklung von Dokumentationstechniken Bereits zum vierten Mal reist Marco Block-Berlitz von der HTW Dresden mit...

  • 18.04.18
Freizeit
Das Smarthome hat Vor- aber auch Nachteile.

Alexa & Co: "Ungeahnte Einblicke ins Privatleben"

Smarte Geräte wie Alexa und Co erleichtern das Leben – ein Missbrauch ist jedoch nicht ausgeschlossen. Der Staubsaugerroboter reinigt den Boden, der ferngesteuerte Herd heizt per App den Backofen vor. Smarte Geräte können uns den Alltag erleichtern. Bekanntestes Beispiel ist der Lautsprecher Echo von Amazon mit Sprachassistentin "Alexa". Sie kann zum Beispiel Musik wiedergeben, auf Termine hinweisen und Produkte beim Online-Händler Amazon bestellen. "Derartige Geräte sind der Einstieg in das...

  • 18.04.18
Lokales
Ein Smartboard ersetzt die Tafel und die Schüler arbeiten auf Tablets – das ist Alltag in der 3b der SMS Mondsee.

Individuell lernen für die Zukunft

Mit digitalen Medien und neuen Räumlichkeiten können Lehrer besser auf einzelne Schüler eingehen. BEZIRK (rab). "In den Schulen zeichnen sich fünf Trends ab", sagt Bezirksschulinspektorin Helga Kreuzhuber. Am offensichtlichsten sei dabei alles, was unter das Schlagwort "digitale Bildung" fällt. Dazu zählt neben dem Einsatz technischer Hilfsmittel wie Smartboards und Tablets auch der verantwortungsvolle Umgang mit den neuen Medien. Als "Expert-Schule" (siehe "Zur Sache") legt etwa die...

  • 18.04.18
Lokales

Ein Blick in die Zukunft der Rieder Innenstadt

Neue Geschäfte, temporäre Wohnkonzepte und ein Schmankerlmarkt – Ried blickt motiviert in Zukunft. RIED. (ebe) Ein voller Veranstaltungskalender, eine schöne Innenstadt, neue Unternehmen wie Lagom, Glady‘s African Dishes oder ein Schuster am Kirchenplatz. Dazu ein Einkaufszentrum, das im Zentrum steht, ein Freizeitbad, das Seinesgleichen sucht oder der außergewöhnliche Lern- und Gedenkort im Charlotte-Taitl-Haus. Jede Menge Arbeitsplätze im Umkreis und hohe Wohnqualität. Ried hat vieles zu...

  • 18.04.18
Wirtschaft
Michael Naderhirn

Mathematik-Genie! Innovation aus dem Wood Vally revolutioniert autonome Systeme

WALDHAUSEN. Selbstfahrende Autos sind ins Gerede gekommen. Zuletzt, weil es ein Todesopfer gab. Es gibt jetzt Unterstützung aus dem „Wood Valley“, Waldhausen. Die Waldhausener Firma Kontrol GmbH mit Geschäftsführer Michael Naderhirn ist schon sehr weit mit ihrer Software „Kontrol“, das so was nicht passiert. Wie Michael Naderhirn informiert, beruht Kontrol auf einer mathematischen Methode, mit deren Hilfe kostensparend normenkonforme, sicherheitsrelevante Steuerungen für autonome Systeme...

  • 18.04.18