Mit ökologisch verträglichem Ausbau der Wasserkraft die Energieautonomie erreichen

„Tirol geht mit dem Ausbau der Wasserkraft einen eigenständigen und zukunftsträchtigen Weg. Die Verordnung schafft Rechtssicherheit und bietet einen Rahmen, dass Tirol einen weiteren Schritt in Richtung Energieautonomie 2050 schafft“, so LH Günther Platter. Doch auch die ökologische Verträglichkeit ist der Tiroler Landesregierung ein großes Anliegen. Neben den potenziellen Ausbauzonen für die Wasserkraft werden Tabuzonen, in denen keine energetische Nutzung stattfinden wird, definiert.

Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel

Mit einem ökologisch verträglichen Ausbau der Wasserkraft soll der Anteil der erneuerbaren Energien gesteigert und ein Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel geleistet werden. Der Alpenraum ist laut wissenschaftlichen Modellen vom Klimawandel durch einen überproportional hohen Temperaturanstieg besonders betroffen. Wer weg von fossilen Energieträgern will, muss diese durch andere Energieträger ersetzen. Dabei wird elektrische Energie eine zentrale Rolle spielen.

Kein Ersatz für UVP

Die Verordnung über die „Anerkennung der wasserwirtschaftlichen Ordnung im Tiroler Oberland“ legt keine Projekte, Standorte oder Ausbaupläne fest. Alle Projekte unterliegen Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP). Der Rahmenplan beinhaltet die Kraftwerkserweiterung Sellrain/Silz im Kühtai sowie im Kaunertal, das Grenzkraftwerk Inn, das Kraftwerk Imst-Haiming und den Ausbau von Prutz-Imst.

Autor:

Bianca Jenewein aus Hall-Rum

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.