Starke Frauen
Bilder im Kopf, die die Seele berühren

Seit fünf Jahren gibt es das Projekt "Starke Frauen".
  • Seit fünf Jahren gibt es das Projekt "Starke Frauen".
  • Foto: HAK Voitsberg/Zotter
  • hochgeladen von Selina Wiedner

1. Frage: Was bedeutet für Sie Phantasie?
2. Frage: Gibt es kreative Phasen und wie fühlst du dich in einer solchen?
3. Frage: Was kann man tun, um bei jungen Menschen Kreativität und Phantasie zu fördern?
4. Frage: Wie leben Sie in Ihrem Beruf bzw. Unternehmen Ihre Kreativität aus?

Teilnehmerinnen

Nina Höller: Seit 2015 ist sie Mitglied der Kunstfabrik Lippizanerheimat und betreibt seit 2017 ihr Atelier "Kunststück - Neues von gestern" im Schloss in Piber mit dem Hauptthema Upcycling
Barbara Dirnberger: Sie eröffnete im März 2018 ihr "Kosmetikzimmer" in Mooskirchen. Sie bietet eine wohl abgestimmte Rundumpflege für Körper, Geist und Seele.

1. Nina Höller: Alle Bilder, die in meinem Kopf, vor meinem inneren Auge entstehen, sind Phantasien. Berühren sie meine Seele, setze ich mich genauer damit auseinander. Manchmal lohnt es sich, sie in der Realität umzusetzen. Jede Phantasie ist einzigartig. Phantasien können auch großartige Kurzreisen im Alltag sein, mich beruhigen und beflügeln.
Barbara Dirnberger: Das sind Gedanken und Bilder, die im Kopf entstehen und dort bleiben. Ich habe große Phantasien und viele Bilder im Kopf, manchmal sind es wunderschöne Bilder und es gibt auch weniger schöne. Positive Bilder tun mir gut und mit negativen Bildern und Gedanken arbeite ich als Mentaltrainerin gezielt.

2. Höller: Ja, definitiv! Ich fühle mich inspiriert, leicht, frei, euphorisch und voller Tatendrang. Fast ein wenig verliebt.
Dirnberger: Natürlich gibt es bei mir kreative Phasen, da wird vieles umgesetzt - manches neu gestaltet. Die Energie geht dabei spürbar nach oben, ich fühle mich wohl, lebendig und voller Tatendrang. 

3. Höller: Ihnen viele Möglichkeiten und Techniken vorstellen und sie ohne Zwang, Beurteilung und Leistungsdruck alles ausprobieren lassen. Zeit und Raum für Experimente und Missgeschicke geben, daraus lernt man oft am meisten und es entsteht Neues, oft Besseres. Extreme Fülle, aber auch Not können ganz besondere Resultate zu Tage fördern.
Dirnberger: Junge Menschen sind dankbar, wenn sie ernst genommen werden und wenn sie motiviert werden die Ideen, die in ihrem Kopf sind, auch umsetzen zu dürfen. Jugendliche wollen mitreden und nach ihrer Meinung gefragt werden. Die Möglichkeit Verantwortung zu übernehmen fördert die Mitbeteiligung und plötzlich hat Kreativität und Phantasie Platz und kann integriert werden.

4. Höller: Kreativität muss nicht nur im künstlerischen Sinne sein. Auch bei Problemstellungen aller Art muss ich manchmal ganz individuelle Lösungen finden. Da ich fast ausschließlich Unikate für meine Kunden anfertige, ist bei sehr vielen meiner Kunststücke Individualität und somit Kreativität gefragt. Zum richtigen Zeitpunkt, also mit genügend Zeit und Raum, wenn ich mit mir und meiner Arbeit im Einklang bin, entstehen oft die tollsten Stoffdrucke. Um die idealen Kombinationen für Etageren, Lampen oder Pralinenschälchen zu finden, verbringe ich oft Stunden in meine Atelier und auf Flohmärkten bis ich zufrieden bin und ich meine Idee umsetze.
Dirnberger: In der Gestaltung meiner Werbung, in den neuen Angeboten, in denen durchaus mal was Neues oder Anderes integriert wird. Meine Kosmetikbehandlungen mit Cosmix ermöglichen mir, durch die verschiedenen Extrakte, die jedes Mal mit einer Basis neu zusammengerührt werden, die von der Haut gewünschte Pflege optimal und abgestimmt auf das Hautbild der Kundin einzusetzen. Energetische Behandlungen laufen sowieso jedes Mal etwas anders ab und jede Bachblüten oder Schüssler Salze und Numerologische Unterstützung ist abgestimmt auf die Person und Situation, somit gibt es keine Behandlung, die der anderen gleicht.


Mehr zum Thema:
Starke Frauen in der Lipizzanerheimat



Bereits zum fünften Mal durften Schülerinnen und Schüler der BHAK Voitsberg Zeitungsluft schnuppern und auch heuer wieder zum großen Sonderthema journalistisch tätig werden. Die Ergebnisse findet ihr hier auf unserer Themenseite.

Zur Themenseite
Autor:

Selina Wiedner aus Voitsberg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen