18.10.2017, 10:56 Uhr

Österreich-Botschafter für Thüringer Rostbratwürste

"Bratwurst-Jogi" bekam eine Urkunde als Österreich-Botschafter verliehen. (Foto: KK)

Platz sieben für das Team um "Bratwurst-Jogi" aus Edelschrott und Köflach bei der 11. "Bratwurstiade" in Holzhausen.

Die Drei-Tages-Reise hat sich ausgezahlt. Bratwurst-Jogi Joachim Sinitsch belegte mit seinen Köflacher Kollegen Thomas Scherz, Peter Schlesinger und Andi Jocham bei der 11. Bratwurstiade den siebenten Platz unter 16 Teams und verbesserte seine Platzierung von 2009 um einen Rang. Damit qualifizierten sich die Weststeirer auch für die nächste "Bratwurstiade". Aufgrund des Schlechtwetters waren "nur" 1.500 Zuschauer in Holzhausen, das Spektakel war trotzdem sehenswert.

200 Bratwürste

Bei den Disziplinen "Wurfspiel als Zeitsprung", Urkunden-Hindernislauf, Bratwurst-Parcours und Bierbrauen belegten "Jogi" und Co. die Plätze, zehn, sechs, sechs und fünf und erreichten insgesamt den siebenten Rang. "Bratwurst-Jogi" verteilte 200 seiner legendären Bratwürste und bekam vom Verein der Freunde der Thüringer Rostbratwurst den Ehrentitel "Österreich-Botschafter für Thüringer Rostbratwürste" verliehen. Der Herkunftsverband Thüringer und Eichfelder Wurst und Fleisch umfasst immerhin 22 Groß- und 300 Innungsbetriebe. Auch Bratwurstkönig Wurstkönig Gerhard Herbst gratulierte.
Am 28. Oktober löst übrigens Hermann Ofner seinen Gewinn - eine Party für 33 Leute mit Bratwurst-Jogi - bei der Edelbrennerei Pipifein in Köflach an, er hatte den Preis bei Nah & Frisch Pipifein in Maria Lankowitz gewonnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.