11.06.2017, 11:46 Uhr

Lebensrettung im Bärnbacher Schlossbad

Ein Badegast und ein Bademeister retteten am Samstag Nachmittag einer Achtjährigen das Leben.

Ein achtjähriges Asylwerberkind aus Kleinsöding, das mit einer Gruppe der Lebenshilfe am Samstag im Bärnbacher Schlossbad war, benutzte die große Rutsche, dürfte Wasser geschluckt haben und ging sofort unter. Eine Betreuerin der Lebenshilfe entdeckte das Kind nach kurzer Zeit unter Wasser und zog es gemeinsam mit einem Bademeister aus dem Wasser.

Perfekte Rettungskette

Klaus Pichler, diensthabender Bademeister in Bärnbach, spricht allen großes Lob aus. "Die Rettungskette hat großartig funktioniert. Unser ehemaliger Bademeister Alfred Neuherz führte die Reanimation erfolgreich durch. Das Notarztteam war binnen weniger Minuten vor Ort und brachte das Kind in die Kinderklinik Graz, der Zustand der Achtjährigen ist stabil. Wir haben uns alle sehr geschreckt, zum Glück ging die Sache gut aus. Das Mädchen ging unter, obwohl es schwimmen konnte. Kinder geraten leicht in Panik, wenn sie Wasser schlucken oder etwas Unvorhergesehenes passiert", so Pichler.
Das Bärnbacher Schlossbad ist das am besten besuchte öffentliche Bad in der Lipizzanerheimat, am Sonntag war ein perfekter Badetag mit vielen Gästen. "Es gibt auch uns ein Gefühl der Sicherheit, wenn man weiß, dass im Notfall alles perfekt klappt", so Pichler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.