27.12.2017, 09:11 Uhr

Über 100 Feuerwehrleute kämpften in Graden um Menschenleben

Hunderte Feuerwehrleute kämpften in Graden gegen die Flammen.

Sechs Personen konnten bei einem Brand eines Bergbauernhauses in Graden geborgen werden, drei Menschen starben.

Am frühen Morgen des 26. Dezember kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand in einem alten Bergbauernhaus in Graden. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich neun Personen im Haus. Der Brand breitete sich rasch aus und griff auf das gesamte teilweise aus Holz errichtete Wohnhaus über. Im ersten Stock befanden sich sechs Personen, im Erdgeschoss drei.  Die Personen im Obergeschoss konnten über einen Balkon ins Freie flüchten und die Feuerwehr verständigen. Zu diesem Zeitpunkt war ein Vordringen in das Erdgeschoss nicht mehr möglich.

Feuerwehren im Dauereinsatz

Mehr als 100 Feuerwehrleuten konnten den Brand erst nach mehreren Stunden löschen, weil sich die Löscharbeiten als sehr schwierig erwiesen, auch wegen der notwendigen Wasserversorgung. Für drei Menschen kam jede Hilfe zu spät.
Die Brandursachenerforschung kann aufgrund der massiven Zerstörung des Brandobjektes erst in den nächsten Tagen erfolgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.