27.03.2017, 08:36 Uhr

Ein Dreikampf um den Titel

Die Voitsberger konnten an die Leistung gegen St. Anna nicht anschließen, gewannen aber 3:1 in Frohnleiten. (Foto: Cescutti)

ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg siegte in Frohnleiten 3:1, muss aber am Freitag auswärts gegen Mettersdorf zwei gesperrte Spieler vorgeben.

Ende gut, alles gut, so kann man in einem Satz den 3:1-Sieg der Voitsberger bei Frohnleiten beschreiben. Oder wie es Kapitän Jürgen Hiden formulierte: "Anscheinend passen wir unsere Spielweise dem Gegner an. Gegen starke Konkurrenten zeigen wir, was wir spielerisch drauf haben, gegen vermeintliche schwächere, die vorwiegend verteidigen, tun wir uns schwer." Zum Glück fielen die Tore durch Dragan Jelic und Thomas Grassler zum richtigen Zeitpunkt, aus einer Standardsituation kam es durch Wolfgang Taucher zur endgültigen Entscheidung, der Ehrentreffer tat nicht mehr weh.

Standards

Voitsberg ist in dieser Saison bei Standardsituationen wie Freistößen und Eckbällen sehr gefährlich, weil nicht nur Daniel Brauneis ein Strafraumspieler ist, sondern auch die Verteidiger sehr kopfballstark sind. Dementsprechend lässt Trainer Christian Zach diese Situationen auch vermehrt üben, denn inzwischen werden sehr viele Spiele durch Standardsituationen entschieden. "Außerdem haben wir mit Markus Hiebler sicher den komplettesten Goalie der Liga, er gibt uns einen großen Rückhalt."
Klar ist aber auch, dass am Freitag auswärts gegen die viertplatzierten Mettersdorfer die Defensive noch genauer arbeiten muss. "Wir ließen gegen Frohnleiten einige Konter zu, aber Mettersdorf ist eine spielerische Mannschaft, da sollten wir uns wieder leichter tun." Der Wermutstropfen sind die Gelbsperren von Stefan Schwendinger und Thomas Grassl. "Zum Glück haben wir einen großen Kader", so Hiden. Nach der Niederlage der Mettersdorfer gegen St. Anna spitzt sich in der Landesliga alles auf einen Dreikampf Bad Gleichenberg, St. Anna und Voitsberg zu. "Solange wir den Abstand zum Tabellenführer in Grenzen halten, ist alles möglich."

Wenig Erfolgserlebnisse

Die Voitsberger spielten in dieser Runde mit der Ausnahme des USV Draxler Mooskirchen das Aushängeschild im Bezirk, denn die restlichen Mannschaften fuhren höchstens Teilerfolge ein. In der Oberliga kassierte der ASK mochart Köflach daheim eine bittere 1:2-Niederlage gegen Titelaspirant Gleinstätten, der Siegestreffer fiel erst in der 88. Minute. Auch in der Unterliga West gab es nur einen vollen Erfolg. Tabellenführer Bärnbach ließ beim 0:0 gegen AC Linden zwei Punkte liegen. Die Mooskirchner verkürzten mit einem 4:0-Heimsieg über Pölfing-Brunn den Rückstand auf fünf Punkte, müssen aber am Sonntag zum Derby nach Ligist. Die Ligister erreichten gegen Schlusslicht Lannach nur ein 0:0, kletterten in der Tabelle trotzdem auf Rang neun. In der Gebietsliga West patzten Voitsberg II mit einem 1:2 gegen St. Stefan und Söding mit einem 2:3, allerdings gegen Leader Hengsberg. In der 1. Klasse West verloren alle weststeirischen Klubs bis auf Stallhofen mit einem 1:1 gegen Heimschuh.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.