31.05.2017, 16:39 Uhr

Autohaus Papst in Voitsberg erweitert

Die Firma Jud aus Stallhofen bei der Arbeit am Autohaus Papst. (Foto: Papst)

Zwei neue höchst moderne und effiziente mechanische Arbeitsplätze werden geschaffen.

Das Autohaus Papst, Vertragspartner von BMW und Hyundai, erweitert seinen Betrieb in der Grazer Vorstadt in Voitsberg um zwei höchst moderne und effiziente mechanische Arbeitsplätze. Um mit der Elektrifizierung am Automobilsektor Schritt halten zu können, sind Hochvolttechniker in Zukunft sehr gefragt. Aus diesem Grund werden modernste Werkzeuge und Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, um in Zukunft nachhaltig ausgerüstet zu sein.
Die beiden Arbeitsplätze umfassen natürlich auch die Möglichkeiten, um die herkömmlichen effizienten Diesel- und Ottomotoren von BMW zu testen und zu servicieren.

Neun Hebebühnen

Der Zubau umfasst eine Länge von 17 Metern, eine Breite von 6,50 Metern und eine Höhe von knapp acht Metern. In zukunft werden den Kunden neun modernste Hebebühnen für ihre Fahrzeuge zur Verfügung stehen. Natürlich wurde auch an die Fahrzeuge der Mitarbeiter gedacht - für diese wurden 14 neue Abstellplätze geschaffen. Das Reifenlager wird ebenso erweitert und in Zukunft ein Fassungsvermögen von rund 2.400 Rädern haben. Im Zusammenhang mit dem Reifenlager ist auch ein Arbeitsplatz für schnellste Rädermontage angedacht.
Das Autohaus Papst legt ein großes Augenmerk auf die Region und den Bezirk Voitsberg. Aus diesem Grund wurden sämtliche Arbeiten an Firmen in der Region vergeben. Das Unternehmen wird auch in nächster Zeit immer wieder Schritte setzen, um dem hohen Niveau der Kundenanforderungen gerecht zu werden.
Das Autohaus Papst freut sich auf die Zukunft mit ihren Kunden gemeinsam.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.