11.05.2018, 09:45 Uhr

Unwetter führte zu Überflutungen

In Gastern kam es zu Überflutungen und Vermurungen. (Foto: BFK Waidhofen/Stefan Mayer)

Heftiges Gewitter über dem Bezirk Waidhofen. Dürrer Boden konnte Regenmassen nicht aufnehmen und führte zu Überflutungen

WAIDHOFEN. Donnerstags gegen 16 Uhr trafen nacheinander mehrere Unwetterzellen aus dem Süden auf den Bezirk Waidhofen. Innerhalb weniger Minuten gingen enorme Regenmengen in einer Linie von Vitis bis Gastern nieder. Für den ausgetrockneten, staubtrockenen Erdboden waren die Wassermassen zu viel.

Von den Felder schoss das Wasser in die Ortschaften und überflutete mehrere Wohnhäuser in den Gemeinden Vitis, Pfaffenschlag und Gastern. Geröllmassen vermurten Straßen, Abwasserkanäle wurden verlegt, wodurch das Wasser nicht abfließen konnte. Auch die Bezirkshauptstadt war vom Unwetter betroffen, Feuerwehreinheiten rückten ins Stadtgebiet aus um Überflutungen in der Eichmayer- und Ziegengeistraße zu beseitigen.

Am Donnerstagabend standen rund 100 Mitglieder aus elf Feuerwehren im Einsatz.







Videos: Bezirkfeuerwehrkommando Waidhofen an der Thaya/Stefan Mayer sowie Hannerl Apfelthaler.
0
1 Kommentarausblenden
137
Franz Frühwirth aus Waidhofen/Thaya | 17.05.2018 | 10:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.