WORTSchatz holt sich den Sieg

Die Sieger des Innovationspreieses in der Kategorie Lebenskraft mit den Veranstaltern und Ehrengästen.
24Bilder
  • Die Sieger des Innovationspreieses in der Kategorie Lebenskraft mit den Veranstaltern und Ehrengästen.
  • hochgeladen von Barbara Kahr
Wo: Dorfhof, Hauptstraße, 8311 Markt Hartmannsdorf auf Karte anzeigen

Die Region stärken und aufwerten: das ist das Ziel des steirischen Vulkanlandes. Mit dem Innovationspreis setzte man vor 13 Jahren erstmalig ein Zeichen der Wertschätzung für innovative Projekte und Menschen, die sich für die Region einsetzen. Mit dem Projekt "Wortschatz", dem Literaturwettbewerb in der Ost- und Südoststeiermark, holte sich der KulturMarkt Hartmannsdorf in Markt Hartmannsdorf den Sieg. 3.000 Euro Preisgeld und eine Urkunde wurde im Markt Hartmannsdorfer Dorfhof überreicht. Die Geschäftsführerin vom Regionalmanagement des steirischen Vulkanlandes und Südoststeiermark Beatrix Lenz eröffnete die Verleihung und begrüßte Ehrengäste wie Landtagsabgeordnete Cornelia Schweiner und Anton Gangl, den Obmann des steirischen Vulkanlandes und Bürgermeister von Feldbach Josef Huber, Bürgermeister Franz Matzer aus Pirching, Bürgermeister Florian Gölles aus Kirchberg, Bürgermeister Ferdinand Groß aus Kapfenstein und Bürgermeister Martin Weber aus Tieschen. Der Hausherr Bürgermeister Othmar Hiebaum begrüßte seine Gäste und stellte die Gemeinde vor. Er gratulierte schon vorab allen Teilnehmern, da jeder laut Hiebaum ein Sieger und ein Gewinn für das Vulkanland sei. "Durch den Innovationspreis können wir besondere Leuchttürme auszeichnen, die weit über die grenzen des Bezirkes und der Leaderregionen hinaus ein Zeichen dafür sind, welch wunderbare kreative und im Bereich der Herzensbildung verankerte Menschen in der Region leben und wirken," sagte Cornelia Schweiner und wies zudem auf die große Relevanz des Bereiches Lebenskraft hin. Das Vulkanland hat laut Obmann des steirischen Vulkanlandes Josef Ober schon sehr früh mit der Aufwertung und Förderung der Region begonnen. Man will die Produkte vor Ort weiter aufwerten und Achtung schenken. "Man kann nicht weltweit einkaufen, den Menschen dort nichts bezahlen und verlangen das wir hier eine gute wirtschaftliche Entwicklung haben. Durch die Beachtung steigt die Achtung vor unserem Lebensraum. Wir bestimmen wo unsere Aufmerksamkeit weilt," sagte Ober.

Die Gewinner

Der Literaturwettbewerb Wortschatz ist einer der bekanntesten literarischen Bewerbe in der Steiermark. Autoren aus der Region können hier ihre literarischen Werke einreichen. Initiiert wurde die Veranstaltung von Peter Simonischek und Gattin Brigitte Karner. Der KulturMarkt in Markt Hartmannsdorf mit Obmann Werner Sonnleitner veranstaltet Wortschatz. Die Jury vom Innovationspreis kürten nun Wortschatz zum Sieger. Stefan Preininger wurde zweiter mit Stoffwechsel – Mode mit dem fairen Unterschied. Auf Platz drei landeten Angelika Puntigam aus Tieschen mit ihrem Nahversorger Lebensmittelmarkt und Birgit Bohnstingl aus Kirchberg an der Raab mit Hochzeit im steirischen Vulkanland – "Styled Shoot".

Die Sonderpreisträger

Monika Hütter aus Gnas wurde für ihr Projekt Kispo – Kindersport und Spiele mit dem Zukunftspreis ausgezeichnet. Ebenfalls Markus Schober von RME Digital Productions aus Feldbach mit dem Projekt: Regional Leben – einer Onlineplattform, um regionale Lebensmittel an den Kunden zu bringen.
Julia Archan aus Frannach bekam einen Lebenskulturpreis für das Projekt Friedolo auf Wanderschaft auf dem Frannacher Natur-Erlebnisweg. Ebenso Sissi Kroneder für Sissi´s Weinbar in Feldbach, der als kultureller Treffpunkt gilt.
Direktor Johann Wendler von der Neuen Mittelschule Fehring nahm in Vertretung der Schule und Liane Berghofer von BerghoferMühle GmbH den Schulinnovationspreis für das Projekt: Lebensraum Raab, ein Leben von und mit dem Fluss entgegen. Elfriede Flucher bekam einen Innovationspreis für das Projekt Gemüsehaltestelle in Straden. Johann Hebenstreit von der MH Agrarhandel GmbH aus Kapfenstein erhielt einen Preis für das Projekt: Verarbeitung von Donau-Soja und Bio-Sojabohnen. Auch Bernd Wieser aus Stainz bei Straden vom Verein Lebende Erde im Vulkanland wurde mit dem Projekt Natura 2.000 ausgezeichnet.

Der Innovationspreis

Das steirische Vulkanland rief den Innovationspreis ins Leben, seit damals wurden rund 654 Projekte eingereicht. Er ist in drei Kategorien gegliedert: Kulinarik, Handwerk (inklusive erneuerbarer Energie) und Lebenskraft. 3.000 Euro bekommt der Sieger der jeweiligen Kategorie. 1.000 Euro der Zweitplatzierte und der dritte 500 Euro. Zusätzlich gibt es Sonderpreise. Insgesamt werden 20.500 Euro heuer an Preisgeldern vergeben. 51 Projekte wurden 2017 eingereicht. Laut dem Jurymitglied vom Bereich Lebenskraft Christian Krotschek ist der Preis eine klare Bekenntnis zu Betrieben, Vereinen, Gründern und Landwirtschaft die den Lebensraum prägen, gestalten und wertvoll machen.

Peter Simonischek war leider verhindert, schickte aber eine Video-Nachricht:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen