Zehn Jahre Faschingsshow Gleisdorf

Regisseur Peter Lotschak, Regieassistenz Wiltraud Lukas, Solari Rüdiger Tlapek und Obmann Peter Lidl
2Bilder
  • Regisseur Peter Lotschak, Regieassistenz Wiltraud Lukas, Solari Rüdiger Tlapek und Obmann Peter Lidl
  • hochgeladen von David Kraxner

Über 10.000 Personen haben in den letzten neun Jahren die Gleisdorfer Faschingshow besucht. Ziel von Obmann DI Peter Lidl ist mit der zehnten Jubiläums-Show die magische Faschingszahl von 11.111 Zuschauer zu erreichen. Elf ist die Faschingszahl, die die Gleichheit aller Menschen unter der Narrenkappe symbolisiert. Mit Regisseur Peter Lotschak und der Old Stoanriegler Dixielandband sind zwei Unterhaltungsprofis langjährige Partner des Gleisdorfer Faschingsvereines.

Die etwas andere Show
Die Gleisdorfer Faschingshow ist anders. Es gibt kein Prinzenpaar mit Garde, dafür jedoch Solari und das Männerbalett. Solari soll im Mittelalter im 13. Jahrhundert den Fasching nach Gleisdorf gebracht haben. Bei Abbruch des Heimatmuseums 2005 wurde ein Dokument aus dem 18. Jahrhundert gefunden, in dem von einer Person - Solari genannt - berichtet wird, der der Bevölkerung von Gleisdorf Faschingsregeln gebracht hat anhand derer sie „Vaschanc“ feiern sollten. Die wichtigsten sind „In der Faschingszeit müsst Ihr den „Ernst“ begraben“ und „Ihr müsst eure Mitmenschen mit Lachen und guter Laune anstecken“.

Faschingsshow 2016
"Ohne die vielen treuen Besucher und Sponsoren wäre eine Show wie unsere in Gleisdorf mit Live-Videomitschnitt nicht möglich" ist sich Obmann Peter Lidl sicher. Jährlich gibt es drei Aufführungen mit einem Showthema. Heuer wird Peter Lidl und Solari Rüdiger Tlapak von 28. bis 30. Jänner durch das Showprogramm „Zeitweise Zeitreise“ führen. Die kurzweilige Show bietet Abwechslung zwischen komödiantischen Nummern, Musik und Tanz. Auch heuer wird versucht an die Highlights der vergangen Jahre anzuschließen: Die Ouverture, der Kontrapunkt zur Glückseligkeit, in der es gelingen muss den „Ernst“ zu begraben. 2013 gelang dies Peter Lidl mit einem Sprung aus dem „Weltall“. Weiters gibt es das Sololied von Solari, in dem er den Gleisdorfer Besuchern jedes Jahr so richtig einheizt und den Nitschinger Chor der bereits 2007 mit Afrika Styria großen Erfolg hatte. Für Lachstürme werden auch heuer die Margarethner Komödianten und Sulzer Dirndl sorgen. Karten gibt es beim Info-Büro der Stadt Gleisdorf oder bei einem Vereinsmitglied.

Regisseur Peter Lotschak, Regieassistenz Wiltraud Lukas, Solari Rüdiger Tlapek und Obmann Peter Lidl
Autor:

David Kraxner aus Weiz

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.