04.12.2017, 08:12 Uhr

Brasilien in seiner Vielfalt

„Was ist in einem anderen Land anders?“ – Als erste Antwort kam: „Die Sprache und das Land!“ Die Kinder der 3b durften den Klang der portugiesischen Sprache genießen bei der Buchpräsentation „Eine originelle Tierärztin“ der brasilianischen Schriftstellerin Edna Salazar.

Durch die Übersetzung der Tochter wurden die SchülerInnen gut ins Geschehen mit einbezogen. Bezugnehmend zum vorgestellten Buch forschten die Kinder, welche Tiere zu den Wirbellosen gehören.

Die Mädchen und Buben der dritten Klassen erweiterten auch ihre geographischen Kenntnisse. Sie wissen nun, dass der Amazonas der wasserreichste Fluss der Erde ist und dass in diesem Land Kaffee und Zuckerrohr produziert werden. Dass es im trockenen Nordosten des größten Landes von Südamerika aber auch eine arme Landbevölkerung gibt, die keinen Zugang zu fließendem Trinkwasser hat, erfuhren sie in einem Vortrag von Herrn Josef Fink. Auf berührende Weise erzählte Herr Fink, wie er 2007 das erste Mal in Bahia war, um den Menschen zu zeigen, wie sie einfache, kostengünstige Brunnen bauen können. Seit damals wurden auf seine Initiative über den „Verein für Quellen und Hilfsprojekte“ bereits 800 Brunnen errichtet.

In der Folge sammelten die 3a mit Monika Pelzmann und 3b mit Barbara Sommerhofer für das Brunnenprojekt und konnten 2200 Euro an Herrn Josef Fink übergeben. Damit können weitere fünf Brunnen gebaut werden. Die Kinder der Volksschule Pischelsdorf sind stolz und glücklich, dass sie auf diese Weise Gutes für Menschen in Not beitragen können!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.