13.11.2016, 17:59 Uhr

Kabarettgruppe "Grazbürsten" spielen zugunsten des Vereins LUHNA

Die "Grazbürsten" unterhielten mit niveauvollem Kabarett
Anlässlich einer Benefizvorstellung zugunsten des Vereins LUHNA mit seinem pädagogischen Lernkonzept für 3- bis 14-Jährige gastierte die Kabarett-Truppe "Die Grazbürsten" mit ihrem aktuellen Programm "Hohnoris Causa" im bis auf den letzten Platz gefüllten Weizer Europasaal.
Die Gruppe rund um Kabarettist und Mienenakrobat Franz Gollner - die Sprachwissenschaftlerin und Operettensängerin Karin Riedler, die Germanistin und studierte Schauspielerin Tatjana Wolf, der Jurist Christian Barboric, der ehemalige Profifußballer Gernot Sick sowie am Klavier der emeritierte Ordinarius für Musik und darstellende Kunst Gerhard Wanker - begeisterte mit schauspielerischen Höchstleistungen, mit meisterhaft verwandelten Pointen und einem den ganz großen Bühnen würdigen Zusammenspiel.

Lernen passiert zu jeder Zeit

"Der Verein LUHNA sieht Lernen als ganzheitlichen Prozess der menschlichen Entwicklung an", so Initiatorin und Gründerin Alexandra Grabner. Lernen, so die gelernte Bürokauffrau, die ihren Weg in der Kindergruppe gemeinsam mit Ihrem Mann Otto Grabner und zahlreichen anderen Aktiven geht, passiere zu jeder Zeit, in allen Bereichen des Lebens und in jedem Alter. Kinder seien von Natur aus wissbegierig und neugierig und haben Freude am forschenden Arbeiten. "Wenn man Kinder tun lässt, geschieht ein kleines Wunder: sie lernen." Naturwissenschaften und Sprachen erscheinen unter dem Gedanken der Ganzheitlichkeit ebenso wichtig wie Kunst, Musik, Bewegung, Gesundheit und Kochen. Die Vielfalt der Themenbereiche im Verein LUHNA bietet für jedes Kind individuell die Möglichkeit, seine eigenen Interessen zu verfolgen, seine Fähigkeiten zu erweitern und Neues kennenzulernen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.