11.11.2016, 21:02 Uhr

Outdoor-Projekt 2016 der Leib & Söl Tagesförderstätte Passail

Passail: Passail |

Die Leib & Söl Tagesförderstätte Passail veranstaltete dieses Jahr das zweite Outdoor - Projekt für betreute Mitarbeiterinnen. Diesmal mit tatkräftiger Unterstützung von Asylwerbern. Ziel dieses Projektes war das ökologische Verständnis bezüglich der Tier- und Pflanzenwelt zu fördern.

Kraft und Energie aus dem direkten Kontakt mit der Natur zu schöpfen, sich leichter zu öffnen für neue Ansichtsweisen, alte Denkmuster und Aggressionen abzulegen, gewaltfreie Kommunikation zuzulassen, sowie das ökologische Verständnis bezüglich der Tier- und Pflanzenwelt zu fördern sind wesentliche Ziele meines Outdoor-Projekts.
Dank Herrn Dipl. Ing. Franz Windisch war es mir möglich, nach dem 3-jährigen "Mit Pferde pflügen-Erdapfel Projekt", jetzt wieder dieses Outdoor Projekt auf seinem Demeter-Hof in Fladnitz umzusetzen.
Rudolf Steiner, der neben Demeter auch Waldorfpädagogik und anthroposophische Medizin initiiert hat, sah Mensch und Tier in gemeinsamer Evolution verbunden.
Neben der Erzeugung von wertvollen Lebensmitteln engagieren sich Biodynamiker in Fragen der Energie, des Artenschutzes und der Biodiversität, bei der Landschaftsgestaltung, im Bereich des fairen und transparenten Miteinanders, für Integration von Menschen mit Behinderungen, sowie durch Zuchtinitiativen für Tier und Pflanze.
In der unmittelbaren Begegnung solcher Demeter-Höfe wird dabei schnell klar, dass es in der biodynamischen Wirtschaftsweise eigentlich um die heilsame Entwicklung der Erde geht, die sich schlussendlich rückwirkend heilsam auch auf jeden einzelnen Menschen auswirkt.
Ob Heilkräuter sammeln, Holz hacken, Schweine füttern, Ziegen streicheln, die wunderschönen Pfauen beobachten, Würstl am Feuer grillen, oder einfach nur die Pustertaler Sprinzen
(alte Rinderrasse aus der Monarchiezeit) beim Grasen zuzuschauen, am Demeter-Hof ist immer was los.
Mit Hilfe von einigen Asylwerbern, die sehr fleißig zupackten, durften wir unseren eigenen Grillplatz und Feuerstelle errichten, dafür mussten einige Sträucher und Bäume umgeschnitten werden.
Wir fertigten unsere eigenen Sitzstühle und Tische aus den Baumstämmen, um unseren Platz selbst so zu gestalten wie wir es uns vorstellen.
von Heinz Zöhrer

Andreas Kollmann (betreuter Mitarbeiter) :
Das Outdoorprojekt, vor allem das Holzarbeiten ist mein Hobby. Ich habe früher bei Mayr-Melnhof auch Holz gearbeitet. Ich hab mit dem "Schepser" die Rinde entfernt und Heinz hat mit der Motorsäge die Hocker geschnitten. Dominik, Johanna, Hubert und Renate haben die Hocker und die Tische abgeschliffen. Ich möchte öfters Holzarbeiten, das ist mein Hobby.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.