Mit den Profis geht vieles besser

Hände weg vom Pfusch: Besonders bei Elektroarbeiten kann eigenmächtiges Heimwerken lebensbedrohlich enden.
  • Hände weg vom Pfusch: Besonders bei Elektroarbeiten kann eigenmächtiges Heimwerken lebensbedrohlich enden.
  • Foto: highwaystar/Fotolia.com
  • hochgeladen von Steiermark WOCHE

Sobald die Temperaturen wieder in den Plusbereich klettern und wir den Winter endgültig hinter uns lassen können, werden von Eigenheimbesitzern gerne die Pläne für Renovierung, Sanierung oder überhaupt Neubau in Angriff genommen. Mit der Planung beginnt man aber am besten schon jetzt, denn dazu braucht es noch keine warmen Außentemperaturen, sondern lediglich einen versierten Fachbetrieb, der den Weg zu den neu gestalteten vier Wänden ebnet.

Keine Überraschungen

Egal, ob nun Elektroarbeiten, Bodengestaltung, Stiegensanierung oder ein neues Bad anstehen, wer gut plant und mit professionellem Know-how arbeitet, erspart sich im Nachhinein böse Überraschungen. Der Fachmann steht dafür ein, nur zugelassene Produkte mit aufeinander abgestimmten Komponenten zu verwenden, auf die über Jahre Verlass ist.

Intelligente Beratung

Außerdem versäumen manche Hauseigentümer die beim Bauen in Eigenregie die Chance, anstehende Baumaßnahmen intelligent und kostensparend miteinander zu koppeln. Auch hier kann der Profi beraten. Bei der Badgestaltung zählt bei weitem nicht nur der Wohlfühlcharakter, sondern auch die Funktionalität. Hier spielen moderne Armaturen alle "Stückerln": Sie helfen sogar beim Energiesparen. So fließt bei der am häufigsten genutzten Mittelstellung des Bedienhebels nicht warmes sondern kaltes Wasser. Damit wird erst beim bewussten Schwenk des Bedienhebels nach links warmes Wasser zugemischt.

Garantierte Sicherheit

Es gibt auch Funktionen, die die Sicherheit verbessern: Seitenbediente Armaturen, bei denen das heiße Wasser nur dann fließt, wenn der Hebel ganz nach hinten bewegt wird. Dadurch kann vermieden werden, dass sich kleine Kinder beim Öffnen der Armatur mit heißem Wasser verbrühen.

Bonus motiviert zu Handwerksarbeiten

Auch für 2017 stellt die Bundesregierung wieder 20 Millionen Euro für die Förderung von Handwerksarbeiten zur Verfügung. Damit erhalten Privatpersonen eine Förderung von bis zu 600 Euro für eine etwaige Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung von Haus und Wohnung, bei Beauftragung eines befugten Handwerkers bzw. Unternehmers. Pro Jahr und pro Antragsteller kann natürlich nur ein Antrag eingereicht werden. Die Förderung läuft solange wie Budgetmittel vohanden sind. Informationen zum noch vorhandenen Förderbudget gibt es unter www.meinefoerderung.at

Und so geht's
• Einreichungen können nur Personen machen, die an ihrem in Österreich gelegenen Wohnobjekt eine Renovierung, Erhaltung oder Modernisierung durchführen wollen.
• Pro Antragsteller und Jahr kann nur für ein Wohnobjekt nur ein Förderantrag gestellt werden. Sobald jedoch das Förderbudget ausgeschöpft ist, wird die Aktion beendet.
• Gefördert werden ausschließlich Arbeitsleistungen von Handwerkern und befugten Unternehmen in privaten Haushalten. Der Leistungszeitraum und das Datum der Endabrechnungen müssen bis zum 31. Dezember 2017 erfolgen.
• Die Antragsstellung ist erst nach Umsetzung der Maßnahmen mit der Endabrechnung und nach vollständiger Bezahlung möglich. Die Kosten für die Arbeitsleistungen müssen pro Endabrechnung mindestens 200 Euro betragen.
• Die Förderung beträgt pro Objekt 20 Prozent der förderungsfähigen Gesamtkosten; maximal 600 Euro.
Das Antragsformular kann ebenfalls unter meinefoerderung.at heruntergeladen werden.

Ermöglicht durch:

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen