Diepold und Scheikl am Podest

Michelle Diepold mit Thomas Kammerlander und Michael Scheikl.
  • Michelle Diepold mit Thomas Kammerlander und Michael Scheikl.
  • Foto: Bernd Neurauter
  • hochgeladen von Siegfried Endthaler

Die Europameisterschaft auf der Winterleiten in Obdach (10./11. Februar) naht und die Formkurve der Naturbahnrodler zeigt steil nach oben. Beim Heimweltcup in St. Sebastian rasten Michael Scheikl und Michelle Diepold als jeweils Dritte auf das Podest.
Zwei vierte Plätze hatte Diepold bisher auf der Habenseite – im Mariazellerland hat es endlich mit dem Stockerlplatz geklappt. "Richtig cool vor heimischem Publikum am Podest zu stehen", strahlte die junge Aflenzerin, der auch ihre Familie vor Ort die Daumen drückte, "dabei habe ich hier gar nicht mit dem dritten Platz gerechnet."
Für Michael Scheikl ging eine lange Durststrecke zu Ende. Im Dezember 2015 war er zum letzten Mal in den Top-Drei, dann warf ihn Verletzungspech zurück.
Mit zwei starken Läufen bei starkem Schneefall und unruhigen Bahnverhältnissen ist der Kindberger jetzt wieder in der Weltspitze angekommen. "Ich habe viele harte Tage hinter mir. Aber der Podestplatz zeigt einmal mehr, dass man nie aufgeben darf und immer weiter hart arbeiten muss."
Bernd Neurauter wurde im Nationencup Zweiter. "Der Abstand zur Spitze wird kleiner, einzelne Abschnitte waren bereits ganz gut."
Die Einzelsiege in St. Sebastian holten sich der Tiroler Thomas Kammerlander und Evelin Lanthaler, den Doppelsitzer gewannen Pigneter/Clara (alle It).
Bevors zur Heim-EM nach Obdach geht, steht am Wochenende noch ein Weltcup in Deutschnofen (Südtirol) an.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen