Handball
Leobens Aufholjagd blieb unbelohnt

Gonzalo Ribeiro war erstmals für Leoben im Einsatz.
  • Gonzalo Ribeiro war erstmals für Leoben im Einsatz.
  • Foto: Bernd Haider
  • hochgeladen von Siegfried Endthaler

Nach drei Niederlagen in Folge wird es für Leobens Handballer in der Qualifikationsrunde eng. Dabei lieferten Tanaskovic (mit neun Treffern bester Werfer) und Co. beim 28:29 in Schwaz eine tolle Aufholjagd, machten beim Debüt von Gonzalo Ribeiro (ein Tor) bis zur Schlussminute (28:28) einen Sechs-Tore-Rückstand wett. Aber das bessere Ende hatten die Tiroler für sich. Vier Zähler fehlen in der Qualirunde auf den rettenden dritten Rang, der den Einzug in das Meisterschafts-Viertelfinale bedeuten würde. Der kommende Gegner wird auch kein Honigschlecken – Margareten gastiert am Samstag, ab 19 Uhr in der Donawitzer Sporthalle.
In der spusu Challenge sahen die Brucker Fans gegen Hollabrunn einen Kampf auf Biegen und Brechen. Nach einer spannenden Partie erlösten Kapitän Breg und Domen Pelko (mit der Schlusssirene) den Anhang und retteten mit zwei Treffern das 27:27-Remis für die weiter auf Rang zwei liegenden Hausherren. Am Sonntag wartet Margareten II.
Im unteren Play-off bleiben die Trofaiacher Herren weiter ohne Niederlage, allerdings bedeutete das 26:26 daheim gegen Atzgersdorf den ersten Punkteverlust. Diese Runde sind Maretic und Co. spielfrei, am 8. März geht's daheim gegen St. Pölten weiter.
In der WHA mussten sich Trofaiachs Damen Atzgersdorf mit 22:27 geschlagen geben. Am Sonntag wartet im steirischen Derby die HIB Graz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen