16.06.2017, 06:53 Uhr

B 20 nach Mariazell wird ab 19. Juni saniert

Anstieg Mariazell (Foto: Land Steiermark/A 16)

Um rund 850.000 € werden rund eineinhalb Kilometer in Angriff genommen!

Nachdem kein Eintritt verlangt wird und es auch keine Zählkarten gibt, ist die Basilika Mariazell mit geschätzten 700.000 Besuchern eine der meistfrequentiertesten Sehenswürdigkeiten in der Steiermark. Verkehrslandesrat Anton Lang: „Ab dem 19. Juni wird nun um 850.000 Euro der Anstieg Mariazell, in Summe knapp eineinhalb Kilometer der B 20, der Mariazeller Straße, saniert.“

Die Fahrbahnsanierung von km 77,350 bis km 78,900 startet mit dem Abfräsen des Bestandes im Mittel von zehn Zentimeter. Eventuell auftretende, tiefere Schäden werden zwischen acht und zehn Zentimeter tiefergefräst. „Tieferfräsungen werden mit einer eigenen Tragschicht saniert. Generell werden eine acht Zentimeter starke Trag- und eine fünf Zentimeter starke Deckschicht asphaltiert“, weiß Projektleiter Wolfgang Wiesler von der A16, Verkehr und Landeshochbau.

Selbstverständlich wird auch die Entwässerung saniert. So werden die bestehenden Granit- durch Asphaltrinnsale ersetzt, neue Rohre verlegt und neue Schächte versetzt.
Bis zur geplanten Fertigstellung Ende Juli kommt es zu wechselweisen Anhaltungen. Für die Asphaltierung der Deckschicht ist gegen Ende der Bauzeit für maximal drei Tage eine Totalsperre angedacht. In diesem Fall würde der Verkehr über die B 71, Zellerrain Straße, umgeleitet werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.