Armer Prinz Harry: Meghan Markle spricht ein Machtwort

Prinz Harry darf seinen kranken Vater nicht in Schottland besuchen. Das hat angeblich Meghan Markle so bestimmt.
  • Prinz Harry darf seinen kranken Vater nicht in Schottland besuchen. Das hat angeblich Meghan Markle so bestimmt.
  • Foto: Mark Jones / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)
  • hochgeladen von Anna Maier

Meghan Markle greift hart durch, wenn es um die Gesundheit ihrer kleinen Familie geht. Britische Medien berichten, dass sie Prinz Harry jetzt verboten haben soll, seinen Vater zu besuchen. Dabei bräuchte der vor allem jetzt die Unterstützung seiner Söhne.

Nun hat es auch den Palast erwischt: Mitte der Woche wurde bekannt, dass Prinz Charles positiv auf das gefährliche Coronavirus getestet wurde. Der Sohn von Queen Elizabeth II hat sich in Schottland in Quarantäne begeben, um keine weiteren Menschen anzustecken. Aktuell soll der 71-Jährige nur milde Symptome zeigen, doch die Sorge um die Gesundheit des Prinzen bleibt, denn Charles zählt aufgrund seines Alters bereits zur Risikogruppe. Nicht nur die Briten sorgen sich um den erkrankten Royal, sondern auch seine Familie. Auf Beistand von Prinz Harry muss Charles wohl verzichten: Angeblich hat Meghan Markle verboten, dass ihr Ehemann seinen Vater besucht!

Sorge um britische Königsfamilie

Die britische "Dailymail" berichtet, soll Meghan Markle ein Machtwort gesprochen und Prinz Harry verboten haben, nach Schottland zu reisen, um seinen Vater aufzusuchen. Nicht nur das: Harry soll vorerst nicht von ihrer Seite weichen. „Sie ist unter keinen Umständen damit einverstanden, dass er auch nur irgendwohin reist", wird ein Insider zitiert. Die Quelle will auch erfahren haben, dass Prinz Harry über dieses Verbot alles andere als erfreut ist. Denn Prinz Harry und die Briten sorgen sich im Moment nicht nur um Prinz Charles, sondern auch um Queen Elizabeth II. und ihren Ehemann Prinz Philip, die bereits über neunzig Jahre alt und somit besonders anfällig für das Virus sind. Ob Charles die beiden unwissentlich angesteckt haben könnte, ist nicht bekannt, da es bis zu 14 Tage dauern kann, bis sich Symptome zeigen. Das Bangen um die Monarchen geht weiter und Prinz Harry kann nun nur aus der Ferne die Daumen drücken, dass seine Familie die Coronakrise unbeschadet übersteht.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen