Freitag der 13. - war ursprünglich ein "Freu-Tag"

Fällt der 13. Tag eines Monats auf einen Freitag, glauben viele Menschen an einen Unglückstag. Doch das war nicht immer so, den historisch gesehen war der Freitag einmal sogar ein "Freu-Tag", dessen Namen sich von der römischen Liebesgöttin Venus ableitet.
Erst durch die Kreuzigung Jesu am Karfreitag, wurde aus dem glückbringenden ein unheilvoller Tag.
Bei unseren Vorfahren gab es viele Dinge, die man auf keinen Fall an einen Freitag durchführen sollte. So war z.B. das Wäsche spülen am Bach unerwünscht, da es dann eine Überschwemmung geben könnte, oder auch das Brot backen, weil dieses dann klebrig wird.
Heutzutage gibt es eigentlich nur noch für den Karfreitag einige Regeln an denen sich viele Menschen halten. So wird an diesem Tag gefastet und auch kein Fleisch gegessen. Außerdem läuten an diesem Tag die Kirchenglocken nicht.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen