Junge Literatinnen groß im Bild

Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg, Büchereimitarbeiterin Eva Brauchart, Theresa Vucak, Nadja Weixler, Büchereileiterin Gertrude Kröll und Pädagoge Marko Kreiner (v. l).
6Bilder
  • Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg, Büchereimitarbeiterin Eva Brauchart, Theresa Vucak, Nadja Weixler, Büchereileiterin Gertrude Kröll und Pädagoge Marko Kreiner (v. l).
  • hochgeladen von Josef Fürbass

Die Sieger des Jugendliteraturwettbewerbes stehen fest

Das Kloepferjahr in der Marktgemeinde Eibiswald ist offiziell zu Ende gegangen. Im Kino Hasewend by Domaines Kilger fiel jetzt mit der Präsentation der Sieger des Jugendliteraturwettbewerbes die letzte Klappe. Die Spannung glich einem Gänsehaut-Feeling...

(jf). Unter dem Motto „Hans Kloepfer und ich“ lud die Grenzlandbücherei Eibiswald die Musik-NMS ein, sich am Jugendliteraturwettbewerb zu beteiligen. Die Teilnahme erfolgte auf freiwilliger Basis „Über 40 Arbeiten wurden abgegeben“, so Pädagoge Marko Kreiner, der als Koordinator vor Ort motivierte und die zehn Besten auswählte. Diese wurden ohne Namensbekanntgabe der Autoren einer siebenköpfigen Jury vorgelegt. Ihre Aufgabe war keine leichte, wie auch Vorstandsmitglied Werner Zuschnegg von der Marktgemeinde Eibiswald bestätigte: „Das waren Top-Arbeiten!“
Die Juroren setzten sich aus Bürgermeister Andreas Thürschweller, Lieselotte Posch, Gerti Stoiser, Johannes Eisner, Alexander Fröhlich, Eva Brauchart und Gertrude Kröll zusammen.
Den Siegern des Jugendliteraturwettbewerbs wurde eine große Bühne geboten. Im Kino, wo für gewöhnlich Filmstars auf der Leinwand zu sehen sind, spielten vorübergehend drei junge Damen die Hauptrollen. Vor die Leinwand gebeten wurden sie von Büchereileiterin Gertrude Kröll und Werner Zuschnegg. Es war eine spannende Angelegenheit. „Ein Gänsehaut-Feeling“, formulierte es Kröll. In Abwandlung des Kloepfergedichtes „Da Russ“ auf „Da Syra“ entschied Theresa Vucak den Bewerb für sich. Der 2. Preis ging an Nadja Weixler für ihren Literaturbeitrag „Hans Kloepfer – einst und jetzt“. Drittplatzierte wurde Lisa Fritz. Mit „Verzaubert“ überzeugte sie die Jury. Fritz war bei der Preisverleihung nicht anwesend, da sie eine weiterführende Schule in Deutschlandsberg besucht. „Literaturförderung ist mir sehr wichtig“, betonte Gertrude Kröll als Bindeglied zwischen Bücherei, Schulen und Gemeinde.
Werner Zuschnegg zu den Schülerinnen und Schülern im Kinosaal: „Ich bin hingerissen von dieser Kulisse, dem tollen Projekt und eurem Engagement. Eibiswald schafft Zukunft, ihr seid die Zukunft! Damit sprach er Gertrude Kröll aus der Seele. „Es war ein besonderes Jahr“, lobte die Büchereileiterin „Ihr ward immens fleißig und habt ganz toll mitgearbeitet.“ Als Beispiel dafür nannte sie die Super-Ausstellung im Lerchhaus „Auch die Literaturvorführungen an verschiedenen Plätzen waren jede ein Traum für sich.“
Als kleines Dankeschön lud die Marktgemeinde zu einem Kinobesuch ein. Die Auswahl des Filmes „Hüter der Erinnerung – The Giver“ nach dem Roman von Lois Lowry hatte Gertrude Kröll getroffen. Ihr ist es ein großes Anliegen, in Kindern und Jugendlichen nicht nur das Interesse fürs Lesen sondern auch fürs Schreiben zu wecken.

IM DETAIL

Folgende Jungliteraten schafften den Einzug in die Top 10: Christiane Adam, Leah Czerny, Lisa Fritz, Kevin Gaich, Clara Hengsberger, Hubert Hölbing, Thomas Lechner, Anja Schantl, Theresa Vucak, Nadja Weixler. Jedoch nur drei konnten Sieger werden. Ihre Beiträge wurden mit Urkunden und Preisen im Gesamtwert von 400 Euro belohnt. 1. Platz: Gutscheine für Lese- und Quizabenteuer, Mini-Goldbarren. 2. Platz: Gutscheine für Lese- und Quizabenteuer. 3. Platz: Gutscheine für Leseabenteuer.

Fotos: Josef Fürbass

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen