03.02.2012, 11:44 Uhr

„Breinwurstschmaus“ beim „Junkerkehraus“ in Leibnitz

Junkerkehraus in Leibnitz_Foto: Anton Barbic
Leibnitz: Leibnitz | Die Veranstaltungsserie „Weinwinter“ des Tourismusverbandes „Die besten Lagen.Südsteiermark“ wurde nun mit dem „Junkerkehraus“, an dem sich neun Weinbauern beteiligten, und einem Breinwurstschmaus im Kulturzentrum Leibnitz beendet.
Eine hochkarätige Jury mit Starkoch Willi Haider hatte Tage zuvor die Breinwürste von 15 heimischen Herstellern verkostet und per Punktebewertung davon drei als Spitzenprodukte ausgewählt. Von diesen Würsten – frischgebraten - gab es nun für die vielen Gäste ausreichend zu genießen. TV-Vorsitzender Karlheinz Hödl verriet dazu, dass es unter den drei keine weitere Wertung gebe, weil sie „punktemäßig knapp neben einander liegen“. Diese prämierten Breinwürste stammen vom Bauernladen Familie Bernhard aus Gersdorf a. d. Mur, von Jaga-Bauernspezialitäten Familie Neuhold aus St. Nikolai ob Draßling und von der Mostschenke Familie Tertinjek aus Remschnigg.
Als „eine Momentaufnahme“ bezeichnete Haider die Bewertung der Würste, denn sie könnten jeden Tag anders schmecken. Und erinnerte einmal mehr, dass das Schwein „von vorne bis hinten“ verwertet werden könne.
Beim Junker wurde auch fleißig zugegriffen, und man genoss die letzten Junkertropfen. Und das Musiktrio „Gentlemen“ verwöhnte mit Ohrenschmeichlern.
Unter den Gästen sah man auch „Weingeist“ – von TV-Chef Hödl so sinnig tituliert - Anton Gumpl von der Fachschule Silberberg, Bezirksbauernkammerobmann Josef Kowald, den Gamlitzer Bürgermeister Karl Wratschko, seitens der Wirtschaft Unternehmer Johann Gritsch und WK-Regionalstellenleiter Josef Majcan. Text und Fotos: Anton Barbic
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.