09.12.2017, 08:10 Uhr

Christliche Weihnacht für moslemische Asylwerber

Große Freude bei den beschenkten Kindern
Stainz: Pfarrheim |

Verein "Gemeinsam in Stainz" lud in das Pfarrheim.

Der erste Donnerstag im Monat hat sich beim Verein Gemeinsam in Stainz (GiS) als Treff mit den Asylwerbern der Region eingebürgert. Im Normalfall geht es dabei um ein familiäres Zusammenkommen mit Spiele-, Rede und Singeinheiten, bei dem der Umgang mit der deutschen Sprache im Mittelpunkt steht.
Der vergangene Donnerstag wurde mit dem Etikett Weihnachtsfeier versehen. Den Flüchtlingen sollte dabei ein Eindruck vermittelt werden, wie das christliche Hochfest gefeiert werden kann. Nach dem Willkommensgruß durch GiS-Obmann Richard Meschnark griff Peter Nöhrer zu seiner „Steirischen“, um das „O Tannenbaum“ anzustimmen. Um einen Tag verspätet hatte dann der Heilige Nikolaus in Gestalt von Diakon Roman Kriebernegg seinen Auftritt. Majestätisch verkündete der gute Mann seine Botschaft des Guten, die ihn zu einem der beliebtesten Heiligen der Kirche hat werden lassen. Nicht vergessen hatte er die Geschenke, die er den ausländischen Besuchern in die Hand gab. Die Präsente waren eine Gabe der Adra-Aktion Deutschlandsberg von Maximilian und Josefina Jantscher aus Gundersdorf.
Der restliche Abend war dann tatsächlich jenem Schwerpunkt gewidmet, der diesen Treffs innewohnt: Gespräch, Gesang, Genuss (die von den Asylwerbern zubereiteten Mehlspeisen verdienen diesen Begriff). Untern den Besuchern befanden sich neben dem GiS-Team auch Pfarrer Franz Neumüller, Pastoralassistent Michael Reinprecht und Renate Renz von der Evangelischen Kirche, die sich gerne in den Gesang einbrachten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.