08.11.2017, 09:50 Uhr

Das Ärztehaus Stainz ist übersiedelt

Gesundheit als Anliegen: Heilke Griesbeck, Klaus Rüttenauer, Marianne Rüttenauer, Dagmar Gollmann, Horst Scherkl, Karin Aichhofer (v.l.)
Mettersdorf: Ärztehaus |

Neuer Standort ist das vormalige Gemeindeamt in Stainztal.

Es ist der Hilfsbereitschaft der heimischen Bevölkerung zu verdanken, dass die Übersiedelung aus Stainz zügig ins Laufen kam. Das heimische Freiwilligenteam sah es als selbstverständlich an, 2.900 Kilo Altpapier zu entsorgen, das Kellergeschoß zu entrümpeln, eine Grundreinigung von Erd- und Dachgeschoß durchzuführen und bauliche Maßnahmen vorzunehmen. „In Summe“, blickte Koordinator Horst Scherkl auf die Arbeiten zurück, „hat das Team 321 Arbeitsstunden eingebracht.“ Dazu kommen die Einsätze der Professionisten im Ausmaß von rund 10.000 Euro.
„Möglich geworden ist das Projekt durch großzügige Unterstützung“, bedankte sich Klaus Rüttenauer, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie und individuelle Gesundheitsberatung, bei der Eröffnung am vergangenen Montag für die schnelle Entscheidung des Gemeindevorstandes und die Nachbarschaftshilfe. Mit Dagmar Gollmann, Fachärztin für HNO-Krankheiten, Heilke Griesbeck, Fachärztin für Allgemeinmedizin mit einem Schwerpunkt Homöopathie und Akupunktur, und Martin Uitz, Physiotherapeut, stellte er die Crew des Ärztehauses vor. Als Assistentin wird Elfriede Klinger tätig sein.
Der Gang durch das Ärztehaus, das sich derselben Raumaufteilung wie das ehemalige Gemeindeamt bedient, zeigte helle und freundliche Räumlichkeiten. Neben dem Warte- und Anmeldebereich bilden zwei Ordinationsräume und das Labor das Herzstück des Hauses. Die vielen Besucher wurden von den Ärzten bereitwillig geführt. Bei Getränken und Mehlspeisen blieb ausreichend Zeit für ein informelles Gespräch.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.