03.07.2017, 11:26 Uhr

Die Chronik einer „bewegten“ Vereinsgeschichte

Kinder, wie die Zeit vergeht! Die "Wieser Oldies" feiern am 9. Juli 2017 ihr 15-jähriges Bestehen.

Wieser Oldies teilen seit 15 Jahren die Passion für altes Blech

Die „Wieser Oldies“ sind 15 Jahre jung! Der rührige Verein um Obmann Josef Lipp hat sich die Liebe zu alten Traktoren auf seine Fahnen geheftet. Fahrzeuge, die mindestens 25 Jahre auf dem Buckel haben, genießen Kultstatus. Autos und Motorräder gehören ebenfalls zum Familienclan der 70 Wieser Oldies, die am 9. Juli 2017 im Mauthner-Hof ihr 15-jähriges Bestandsjubiläum zelebrieren. Dabei können die Gäste auch Einsicht in die mit viel Liebe gestaltete Vereinschronik – ein Schmuckstück! – nehmen.


(jf). Offiziell ist das Gros der rund 25 Oldtimer bereits in Pension. Doch auch bei altem Blech gilt das Sprichwort „Wer rastet, der rostet“. Also haben die Wieser Oldies den Traktoren & Co. eine Frischzellenkur verordnet. Sorgfältig restauriert und liebevoll poliert, erhielten die Oldtimer ihr jugendliches Aussehen zurück. Die mit wesentlich mehr Pferdestärken und viel Hightech ausgestatteten Artgenossen auf den Feldern blicken neidvoll, wenn die Oldies gemütlich an ihnen vorbei tuckern...
Es sind aber nicht nur die gemeinsamen Ausfahrten, bei denen das Vereinsleben auf Touren kommt. Auch die Mitwirkung bei diversen Veranstaltungen in der Pfarre und Gemeinde gehört dazu. Da wäre zum Beispiel das Palmbuschentragen (heuer war er 16,9 m lang), das Strohwohnzimmer beim „W’IES amol woar“ oder das Woazschäln zu erwähnen..
Die Chronik ist ein kleines „Heiligtum“ der Wieser Oldies. Sie bringt gut ein halbes Dutzend Kilo auf die Waage. Gewichtig ist auch der Inhalt. Wenn der Chronist Josef „Pepi“ Zmugg sein mit Breitfeder und Tusche verfasstes Werk – der Umschlag ist in den Vereinsfarben Blau und Gelb gehalten – öffnet, schlägt er damit auch ein umfassendes Kapitel der Vereinsgeschichte auf. In diesem gebundenen und mit 500 Blatt Elefantenpapier bestückten Buch – 180 Seiten davon sind bereits belegt – findet alles Platz, was das Vereinleben bewegt: Ausfahrten, Versammlungen, Personelles wie Hochzeiten, Geburtstage, Ehrungen, Nachrufe. Unter dem Titel „Blitzlichter“ werden auch Zeitungsartikel anschaulich präsentiert. Fotos werden nicht überlappend eingeklebt, sondern präzise zugeschnitten und collageartig angeordnet. Schleicht sich ein Fehler ein, muss die ganze Seite neu geschrieben werden. Als Zmugg 2005 seine Arbeit als Chronist aufgenommen hat, hieß es für ihn gleich einmal ein paar Jahre nachschreiben. Derzeit ist er dabei, die einzelnen Fahrzeugbesitzer mit Bild und Angaben (Namen und falls vorhanden auch Vulgonamen, Fahrobjekt, Baujahr, PS) näher vorzustellen.


Oldtimer-Treffen mit Jubiläums-Frühschoppen

Das Jubiläum „15 Jahre Wieser Oldies“ wird am Sonntag, dem 9. Juli 2017, mit einem Oldtimer-Treffen zünftig gefeiert. Die Gratulanten parken ihre Fahrzeuge am Marktplatz ein, der Frühschoppen mit dem „Radlpass Trio“ steigt im Hof des Clublokals Gasthof Mauthner. „Die Familie Elisabeth und Markus Mauthner-Reichmann ist selbst aktives Mitglied und ein großer Förderer unseres Vereins“, lobt Obmann Josef Lipp. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt, es gibt auch einen tollen Glückshafen. „Nun hoffen wir auf schönes Wetter und dass möglichst viele Leute zu uns kommen“, so Lipp. Um 9.30 Uhr geht es los!

Bildbeschreibung:

Josef Zmugg hat die bisherige Geschichte der Wieser Oldies mit Breitfeder und Tusche chronologisch in Papier „gemeißelt“. Obmann Josef Lipp (l.) ist – wie alle Mitglieder auch – mächtig stolz auf das Kunstwerk.

Kinder, wie doch die Zeit vergeht! Die Wieser Oldies – auf dem Foto Obmann-Stv. Ing. Markus Reichmann, Chronist Josef "Pepi" Zmugg, Obmann Sepp Lipp, Veronika Zmugg und Resi Weixler (v. l.) – feiern am Sonntag Vereinsjubiläum und freuen sich auf zahlreiche Gäste.

Fotos: Josef Fürbass
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.