08.12.2017, 08:56 Uhr

Honigverkostung in Stainz

Da greift man gerne zu
Stainz: Hubmann |

Bienenzuchtverein wartete mit Proben auf.

Der Heilige Ambrosius ist Schutzpatron der Imker, Wachszieher und Krämer, sein Namenstag am 7. Dezember wird von den Imkern hochgehalten. Dies scheint gerade in einer Zeit, wo einerseits der Rückgang der Bienenpopulationen beklagt wird und andererseits der Hang der Menschen zu natürlichen Lebensmitteln aus der Region zunimmt, besonders wichtig.
Im Kaufhaus Hubmann nahm sich der Bienenzuchtverein Stainz (BZV) der Imagepflege des Honigs an. An seinem Verkostungsstand in der Lebensmittelabteilung bot Johann Schlatzer Kostproben des wertvollen Nahrungsmittels an. „Der Stand wird sehr gut angenommen“, ließ der BZV-Obmann wissen, dass er mit Wald-, Blüten-, Waldblüten-, Kastanien-, Creme- und Honigtauhonig alle gängigen steirischen Honigsorten zur Verkostung auf einem Stück Butterbrot mit dabei hat.
„Honig schmeckt mir sehr gut“, verriet Nadine (10), dass Honig auch daheim oft auf den Tisch kommt. Und Laura (3) assistiert: „Auf dem Brot schmeckt es mir daheim am besten.“ Bei der Feiertagmesse am vergangenen Freitag hatten auch die Gottesdienstbesucher die Gelegenheit zu einer Verkostung. Nach der Imker-Messe in der Pfarrkirche lud der Bienenzuchtverein zu einer Verkostung in das Pfarrheim. Er wartete dabei mit einer besonderen Rarität auf – dem Honigpunsch.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.