28.01.2018, 09:38 Uhr

Preisschnapsen des Bezirksbauernbundes in Rassach

Gut gezogen: Letztlich reichte es für Bürgermeister Gerhard Reinisch für Platz 3
Rassach: Festhalle |

Hermine Ganster schnappte den Männern Platz 1 weg.

Auflage Nummer 2 des Preisschnapsens des Bezirksbauernbundes Deutschlandsberg am vergangenen Freitag brachte gleich 138 Teilnehmer in die Festhalle Rassach. „Jeder Teilnehmer hat drei Leben ohne Nachkauf“, erklärte Hauptorganisator Alois Albrecher die einfachen Spielregeln, nach denen bis spät nach Mitternacht um den Sieg gekämpft wurde. Genau diese Klarheit im Ablauf war auch der Garant für ein problemloses Turnier.
„Alle können halt nicht gewinnen“, baten Bezirksobmann Christian Polz, Landesvizedirektor Markus Habisch und Alois Albrecher nach dem letzten Bummerl zur Siegerehrung. Sie bedankten sich bei den Teilnehmern für ihr faires Verhalten und sagten den vielen Sponsoren ihren Dank. „Da können sich die Männer eine Scheibe abschneiden“, überreichten sie Hermine Ganster das Sieggeld von 500 Euro (Agrarservice Bernhard Strohmeier). Die weitere Reihung: 400 Euro Adolf Hartner (HolzhandelsgmbH Hannes Kiefer), 200 Euro Gerhard Reinisch (Lagerhaus Graz-Land), 100 Euro Stefan Prattes (farm & forst), Peter Fauland, Manfred Trifterer (Geschenkskörbe). An Preisen waren die Veranstalter nicht kleinlich: Es gab Anerkennungen bis zu Platz 80.
Insgesamt bot die Festhalle einmal mehr einen stilvollen Rahmen für das Bezirksschnapsen. Der Service an Essen und Trinken hielt alle Teilnehmer und Besucher bis zum Schluss bei guter Laune.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.