30.10.2016, 21:04 Uhr

Stocksport-Dorfturnier in Marhof

Ein skeptischer Blick nach dem "Anschießen" des Gegners
Marhof: Sporthaus |

Der Sieg ging an die FF Wald.

Das Stocksport-Dorfturnier war mit Sicherheit eine Sportveranstaltung, ein Bericht darüber macht sich unter Ortsnachrichten aber besser. Der Grund? Der Bewerb, an dem am vergangenen Sonntag sieben Moarschaften teilnahmen, kann als ortsverbindende Aktion angesehen werden, die sich bestens als Kitt für die Dorfgemeinschaft eignet.
Als Veranstalter fungierte einmal mehr der Stocksportverein Steinbrüche Rath Marhof, mit der Leitung des Turniers war Frank Marchel betraut. „Seid’s ihr alle fertig?“, wartete er geduldig auf das Ende einer Runde, bevor er die nächste anpfiff. Gespielt wurde nach Meisterschaftsmodus jeder gegen jeden auf sechs Kehren. „Nach internationalen Regeln“, wie der Turnierleiter im Scherz anmerkte. Als Preise für die Teilnehmer hatten die Veranstalter Gutscheine und Sachpreise zusammengetragen.
Ab dem Turnierbeginn um 9 Uhr wurde auch dem „Leben neben dem Stocksport“ gehuldigt. Birgit Huber und Margit Marchel waren für die Verpflegung mit dem vom Weststeirischen Hof zubereiteten Gulasch verantwortlich, während Hermine Freidl die Aufsicht über den Kantinenbetrieb mit seinen ausgewählten, mitunter auch starken Getränken innehatte. Ein Tatbestand, der besonders nach Ende des Turniers beim gemütlichen Feiern ausgenutzt wurde.
Richtig, eine Siegerehrung gab es auch. Den Sieg holte sich die FF Wald (Jürgen Freistätter, Gerald Gollob, Frank Marchel, Vinzenz Marchel) vor dem Team „Die G’mischt’n“ und den Harmonikafreunden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.