02.10.2017, 08:31 Uhr

Zeitgenössische Literatur traf auf weststeirischen Wein

Die Schilcherei Jöbstl – am Bild Luise Jöbstl – bot das passende Ambiente für die literarische Lese und hatte auch kulinarische Genüsse zu bieten.

Stets im Herbst zur Weinlese lädt die Kulturinitiative Kürbis zu einer Begegnung mit zeitgenössischer Literatur. Und wo könnte mit sich mit dem Thema Lese(n) wohl besser beschäftigen, als in der Schilcherei Jöbstl in Wernersdorf. Es lasen Wolfgang Pollanz und Günter Neuwirth. Am Schilcherberg machte sich am Freitag, dem 29. September, Krimistimmung breit, das Publikum wurde in Spannung versetzt.

(jf). Draußen im bunt gefärbten Weingarten werden die Trauben von den Reben gepflückt, drinnen in der gemütlichen Schilcherei wurden bei Einbruch der Dunkelheit die Bücher ausgepackt. „Herbstlese“ im Schilcherland, und die Spannung stieg ins Unermessliche. Die junge Band „Sister Son“, die sich dem Delta-Blues verpflichtet fühlt, setzte ein musikalisches Lesezeichen.

„Dunkle Geheimnisse“ am Schilcherberg

Wolfgang Pollanz las aus seinem neuen Roman „Hasta la vista, baby“ (Milena Verlag). Als Gastautor konnte er Günter Neuwirth begrüßen. Aufgewachsen in Wien, lebt Neuwirth seit 16 Jahren in Stainz. In Wernerdorf präsentierte er seine Krimi-Neuerscheinung „Die Frau im roten Mantel“ (Gmeiner Verlag). Die Handlung spielt in Wien, Inspektor Wolfgang Hoffmann ermittelt.
Im Herbst erscheint in der edition kürbis aus der Reihe POP! Goes the Pumpkin No. 3. Wolfgang Pollanz fungiert als Ideengeber, Günter Neuwirth tritt als Herausgeber und Co-Autor auf. Der dritte Band „Blood on the Truck“ hat Kurzgeschichten zum Thema Pop + Krimi zum Inhalt. Die Beiträge stammen von Austrofred, Lena Avanzini, Klaudia Blasl, Daniel Carinsson, Petra K. Gungl, Reinhard Kleindl, Günter Neuwirth, Robert Preis, Jennifer B. Wind, Mathis Zoijer. Die Präsentation mit Lesung findet am 6. Oktober mit Beginn um 19 Uhr im Theater am Lend in Graz statt.

Fotos: Josef Fürbass
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.