18.10.2014, 10:38 Uhr

287 JVP-Gemeinderäte in der Steiermark-15 JVP Gemeinderäte im Bezirk

Landesobmann Schnitzer, Bezirksobmann Marx LGF Eisner mit Maria Luise Berrell-Rohrmoser in Deutschlandsberg­
Deutschlandsberg: JVP Herbsttour im Bezirk |

Klare Zielvorstellungen hat die JVP Steiermark und die Bezirksführung von Deutschlandsberg für die nächste Gemeinderatswahl

In der Herbsttour der JVP Steiermark, die im Bezirk Deutschlandsberg gestartet wurde und durch alle Bezirke Steiermarks führt, kam die klare Linie der Jugend – die sich von 18-35 erstreckt- zum Vorschein und wurde vom Landesobmann Lukas Schnitzer zusammen mit Bezirksobmann Christian Marx unter Regie von LGF Michael Eisner vorgegeben.
„Die nächsten drei Wochen werden wir mit allen Bezirksverantwortlichen, Bürgermeistern und Ortparteiobleuten der Steiermark Kontakt aufnehmen, um junge Menschen für die Politik- und somit für ihre Zukunft- zu begeistern“
Der echte Startschuss hierzu erfolgte in Eibiswald, wo man mit Bgm Ing. Alfred Kremser, Aibl- dem Bürgermeisterkandidaten der neuen Großgemeinde Eibiswald - bereits einen konstruktiv denkenden Partner finden konnte.
In einem Pressegespräch legten JVP Landesobmann Lukas Schnitzer und Bezirksobmann Christian Marx die Zielsetzung ihrer Herbsttour unter dem Motto „setz ma uns zam!“ durch alle steirischen Bezirke für die nächsten drei Wochen vor.
JVP-Ortsgruppen, Bürgermeister und Ortsparteiobleute werden aufgesucht, um für die Junge ÖVP und junge Vertreter in den Gemeinderäten zu werben.
Das Wesen der Jungen ÖVP Steiermark besteht darin, dass sie sich neben inhaltlich-politischer Arbeit und zahlreichen Veranstaltungen, Aktionen und Events, die die Orts- und Bezirksgruppen sowie die Landesorganisation umsetzen, auch die Zeit nimmt, zum „zamsitzen“ in gemütlichem Rahmen und entspannter Atmosphäre. Nach all der ehrenamtlichen Arbeit, die die tausenden steirischen Jung-ÖVPler Tag für Tag leisten, nutzt JVP-Landesobmann Lukas Schnitzer die Bezirkstour damit auch, um den Mitgliedern für ihr Engagement zu danken.
Als klares Ziel sieht er die „Vorgabe“ 287 Junggemeinderäte (unter 35 Jahre) für 287 Gemeinden bei der GR-Wahl 2015 zu erreichen.
Für die im Frühjahr 2015 stattfindende Gemeinderatswahl hat sich die Junge ÖVP zum Ziel gesetzt, so viele junge Menschen wie möglich in den steirischen Gemeinderäten vertreten haben zu wollen – mindestens jedoch einen in jeder der 287 steirischen Gemeinden. „Keine Partei kann es sich mehr leisten die Jungen zu ignorieren.“
„Rund 26 % der Wahlberechtigten des Bezirkes Deutschlandsberg sind zwischen 16 und 35 Jahren alt“, streicht Bezirksobmann Christian Marx die Bedeutung junger Wählerinnen und Wähler hervor und ergänzt: „Um auch in Zukunft Wahlen gewinnen zu können, muss es der ÖVP durch entsprechend junges Angebot gelingen, diese Wählergruppen abzuholen.“
Die Tour führte Landesobmann Lukas Schnitzer und Bezirksobmann Christian Marx neben weiteren Stationen auch zu einem Gespräch Bürgermeisterin Maria Skazel in St. Peter im Sulmtal sowie Bürgermeister Walter Eichmann in Stainz. Sie alle werden in der Listenerstellung zur Gemeinderatswahl die Anliegen der Jungen ÖVP berücksichtigen, indem sie zumindest einen jungen Fixstarter unter 35 Jahren in ihrem zukünftigen Gemeinderatsteam vertreten haben werden. Gleichzeitig haben sie sich auch bereit erklärt, als Botschafter für die JVP-Forderung nach 287 Junggemeinderäten in 287 Gemeinden zu fungieren.
Mittlerweile haben sich bereits zahlreiche Jugendliche bereiterklärt für ihre Gemeinde politisch tätig zu sein. So sind dies z.B. in Deutschlandsberg Maria Luise Berrell-Rohrmoser , in St. Martin i. S. Martin Stieglbauer, Sabrina Lojnik, in Frauental Niklas Lierzer, in Stainz Johannes Unterkofler, in St. Stefan Astrid Schreiner, in Eibiswald Gregor Moser, Erwin Fötsch und Katharina Fötsch.
Ein gemütliches Beisammensein des Bezirksvorstandes mit den Kandidaten/Innen beim BS Fellner in Frauental beendete die erste Etappe der Tour.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.