20.04.2017, 21:32 Uhr

In Stainz sah der Osterhase schwarz

Eine schräge Osteraktion: Christoph Oswald, Lisa Kainz, Walter Eichmann (v.l.)
Stainz: Hauptplatz |

JVP-Mitglieder verteilten Osterpräsente.

Andere Parteiorganisationen – man denke an die Grünen auf Bundesebene – fassen ihre Jugendorganisation nicht mit Glacéhandschuhen an. Anders die Situation in Stainz, wo die Junge Volkspartei sich voll hinter die Aktivitäten der Ortspartei stellt. Und umgekehrt: Ortsparteiobmann Bürgermeister Walter Eichmann ließ sich am Karfreitag sogar bereitwillig in die Osteraktion der JVP einteilen. „Es ist schön, wenn sie sich engagieren“, artikulierte er klar sein Bekenntnis, den Jungen ihren verdienten Stellenwert einzuräumen.
Worum ging es bei der Osteraktion? Die Jungschwarzen mit Obmann Christoph Oswald an der Spitze besuchten Geschäfte und marschierten den Hauptplatz auf und ab, um – vor allem – an Kinder, aber auch an Erwachsene bunte Ostereier, Krenwurzen und Osterschokohasen auszugeben. Die Aufmerksamkeit der Passanten war ihnen dabei sicher, hatten sie doch einen echten Osterhasen im Schlepptau. „Von einem Hasen“, so Lisa Kainz im braun-weißen Fell, „nimmt man offensichtlich gerne ein Präsent entgegen.“ Beim Präsent blieb es nicht, die JVP-Mitglieder übermittelten den Beschenkten – immerhin wurden fünfhundert Osterpräsente ausgegeben – auch die aufrichtigen Osterwünsche der Stainzer Volkspartei.
Die äußerst gut aufgenommene Aktion zeitigte ihre Wirkung auch nach innen. „Unsere Mitglieder wollen sich in der Gemeinde engagieren“, vermerkte Obmann Christoph Oswald einen deutlichen Motivationsruck in den eigenen Reihen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.