14.03.2016, 20:20 Uhr

JVP Bezirk Deutschlandsberg im Zeichen der Innovation und Motivation für eine neue Ära

Der neugewählte Bezirksparteivorstand der JVP Deutschlandsberg mit Ehrengästen
Frauental: JVP Bezirk Deutschlandsberg mit neuem Vorstand | Von ÖAAB Bezirksobmann – und zu Beginn der Veranstaltung auch noch JVP Obmann- Christian Marx konnten unter den Ehrengästen der VP-BPO NRAbg Werner Amon, MBA , LO-JVP LAbg Lukas Schnitzer, VP-BezGF VzBgm Mag. (FH) Jürgen Kovacic, ehem. JVP-Obfrau Stefanie Harzl, VzBgm Sepp Assl , St. Martin im Sulmtal, sowie die AltBgm RR Gernot Becwar, Rassach und Karl Koch ,Hollenegg , auf der "EbenE2" in Deutschlandsberg begrüßt werden.
NRAbg. Werner Amon, der selbst bis 2001 in der JVP-Bundesspitze tätig war und viel dazu beigetragen hat, dass der Jugend heute mehr Gehör geschenkt wird, hat beleuchtete, wie wichtig die Arbeit eines gefestigten und jedoch kritischen Jugendbundes für eine Partei ist. Ebenso sagte er dem neuen Vorstand im Namen des Bezirksparteivorstandes seine volle Unterstützung zu.
Gemeinsam mit Christian Marx und Lukas Schnitzer ehrte Amon im Weiteren die frühere Bezirksobfrau der JVP Stefanie Resch. Marx bedankte sich dabei für Ihre „Arbeit für die JVP sowohl im Bezirk als auch im Land“.
Christian Marx erinnerte mit seinem ausführlichen Bericht an all die Tätigkeiten und Errungenschaften während seiner Amtszeit . Die Lücken und „weißen Flecken auf der Landkarte“ konnten erfolgreich mit neuen Ortsgruppengründungen „gefüllt“ werden, viele Veranstaltungen wurden ins Leben gerufen und auch die Mitgliederzahl ist gewachsen. Marx beleuchtete, dass dies nur durch die starke Motivation der vielen Mitglieder zustande gekommen ist und bedankte sich bei allen, die ihm zur Seite gestanden und ihn unterstützt haben.
Vor Durchführung der Wahlen durch Lukas Schnitzer machte Georg Kronabether die Gäste des Abends mit dem zur Wahl stehenden Bezirksvorstand bekannt und erläuterte zugleich das neue System. Dem Bezirksobmann werden drei Regionalobleute zur Seite stehen, die als Bindeglied für den Obmann und seinen Vorstand zu den drei Regionen, nämlich Nord (Lannach, St. Stefan, St. Josef, Stainz), Mitte (Deutschlandsberg, Frauental, Gr. St. Florian, Wettmannstätten Preding, Schwanberg) sowie Süd (St. Martin i. S., St. Peter i. S., Pölfing Brunn, Wies, Eibiswald) stehen. Dies ist insofern innovativ und wird mit Sicherheit positive Ergebnisse bringen, zumal es eine „stärkere Verbindung der jeweiligen Obleute zu ihren Regionen gibt“, so Kronabether.
Es ist wichtig, sich in den Haupt-Themen, die in den nächsten Jahren im Vordergrund stehen, im Klaren zu sein, so Kronabether. Deswegen bat er Christoph Oswald, Niklas Lierzer und Lukas Michelitsch zur Erläuterung der einzelnen Themengebiete auf die Bühne. Oswald betonte r, dass die Konzentration in den nächsten Jahren in erster Linie auf Aktionen für Kinder und Jugend liegen werden. Ein aktuelles Beispiel wäre, dass man das „Bewusstsein von Kindern für die Umwelt“ mit Aktionen rund um gesunde Ernährung in der Schule stärkt. Auf politischer Ebene, so Lierzer, zeigt die JVP im Bezirk immer wieder auf, dass sie großes Interesse zur Diskussion von aktuellen Themen mit Projekten wie dem „Deutschlandsberger CityTalk“ hat beziehungsweise auch jegliche Wahlkampfunterstützung immer wieder mit viel Motivation bestritten wird. Mindestens gleiche Gewichtung hat auch die Veranstaltungsplanung. Michelitsch zählte hier unter anderem den „Summerbash“ in Stainz, die Dorfolympiade in Frauental aber auch das legendäre Spring Happening in Eibiswald- alle drei von der JVP organisiert- zu den erfolgreichsten Jugendveranstaltungen im Bezirk.
Dieses Konzept möchte man in den kommenden Jahren verfolgen und es gibt bereits weitere innovative Planungen und Ideen. Man darf durchaus gespannt sein.
Zur Durchführung der Wahlen wurde Lukas Schnitzer gebeten, der nach der Auszählung Georg Kronabether als neuen Bezirksobmann der JVP Deutschlandsberg mit seinem neugewählten Vorstand zur einstimmigen Wahl gratulierte. Das Team setzt sich nun zusammen aus: Obmann Georg Kronabether, Stv. ,Regionalobmann Mitte Nik Lierzer, Stv. Regionalobmann Nord Christoph Oswald, Regionalobmann Süd Rene Reiterer, Finanzreferent Johannes Unterkofler mit Stv. Florian Thomann, Schriftführerin Sarah Resch mit Stv. Lukas Michelitsch und Referentin für Öffentliches Johanna Resch.
Motivation, Durchsetzungsvermögen und Rückhalt seien für eine erfolgreiche politische Jugendorganisation in einem Bezirk wichtig, betont Schnitzer in seinem Referat. Und „es reicht nicht nur zu Jammern und zu Bekritteln, sondern man muss auch Verantwortung übernehmen um die eigene Zukunft mitgestalten zu können.“ Genau dadurch zeichne sich die JVP Steiermark aus, denn sie übernimmt sowohl auf Gemeinde-, Bezirks- als auch auf Landesebene ihre Zukunft selbst in die Hand.
Der neugewählte Obmann Georg Kronabether bedankte sich in seiner Antrittsrede in erster Linie bei seinem Vorgänger Marx, der ihm diese „Herausforderung und gleichzeitig Chance“ und die Basis für eine erfolgreiche Jugendarbeit im Bezirk, sowohl auf politischer als auch auf veranstaltungstechnischer Ebene gelegt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.