Neuer Park dank dem Jugendrat

Zusammen überlegen sich die Jugendlichen, was in der Gemeinde für sie passieren soll und kann.
  • Zusammen überlegen sich die Jugendlichen, was in der Gemeinde für sie passieren soll und kann.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Nina Schemmerl

Denn seit der Gründung des Rates hat sich viel getan – und die Jugend bekam bereits einen guten Einblick in die Arbeiten der Gemeinde. "Die Jugendlichen sollen mitreden und mitentscheiden dürfen. Das ist der Sinn dahinter. Sie sollen Ideen einbringen, die wir finanzieren und gemeinsam umsetzen können", sagt Kabon.
Der Großteil der bisherigen Ideen bezog sich auf den Bewegungsdrang und dem Lernwillen der Jugend. Wer nämlich glaubt, dass diese gerne faul zuhause herumsitzt, der irrt. So wünschen sich die Jugendlichen etwa mehr Möglichkeiten, an Bücher zu kommen oder einen offeneren Zugang zu Sport- und Gemeinschaftsplätzen. Und der erste große Schritt wird auch schon umgesetzt: Der Jugendrat hat beschlossen, den Park in der Nähe der Donati-Siedlung umzugestalten. "In dieser Umgebung gibt es kaum Plätze, wo sich die Jugendlichen einfach nur treffen können. Vor allem, was das Thema Sicherheit betrifft", so Kabon. Beim nächsten Treffen (dieses findet am 2.5., ab 15 Uhr statt; Infos gibt's bei Jakob Kramer von der beteiligung.st unter 0676/86 630 118) wird über die Gestaltung gesprochen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen