Playoff-Start nach Wunsch

4Bilder

In ein Playoff mit einem Sieg zu starten, ist natürlich immer gut. In welcher Marnier das der EC Black Stars im Playoff der Gruppe HI der NHL Graz taten, war beeindruckend. Mit dem 9:2-Erfolg gegen die Rubber Ducks haben die Stars ein kräftiges Ausrufezeichen im Kampf um die Aufstiegsplätze gesetzt.

Angefeuert und unterstützt von den Trommelschlägen auf der Tribüne führte Kapitän Klemens Fasching zusammen mit der kleinen Mara, die eishockeybegeisterte Tochter des Trainers Markus Matzinger, die Black Stars auf´s Harter Eis. Nicht nur Vater und Tochter sollten ein tolles Match zu sehen bekommen.
Zu Beginn der Partie noch ausgeglichen, kippt das Spiel nach zehn Minuten klar auf Seiten der Black Stars. Sie sind optisch leicht überlegen, die Rubber Ducks kommen aber auch zu guten Chancen, die Torhüter Philipp Brugger entschärft und sich somit in Szene setzt.
Nach fünfzehn Minuten dann die Führung für die Black Stars: Flügel Oliver Landertshamer kann im Mitteldrittel den Puck erobern und direkt in die Spitze spielen. Christoph Brandstätter hat dann im Eins gegen Eins gegen Goalie der Rubber Ducks keine Probleme und stellt mit einem Wrist Shot auf 1:0. Mit dieser knappen Führung geht es in die erste Drittelpause.

Zu Beginn des zweiten Drittel zeichnet sich schnell ein klares Bild auf dem Eis ab. Die Black Stars sind nun klar überlegen, finden einige Großchancen vor, zum Beispiel wie beim Lattentreffer von Kapitän Klemens Fasching in der 21. Minute. Das zweite Tor fällt dann direkt aus einem gewonnenen Bully im Angriffsdrittel. Die Scheibe springt zur Mitte und Florian Richter netzt mit einem Schuss zwischen die Schoner zum 2:0 ein. Danach sind nur noch die Black Stars offensiv aktiv, die Rubber Ducks können sich auch nicht effektiv befreien. Und somit geht es auch Schlag auf Schlag im zweiten Drittel. Das 3:0 fällt dank genialem Zusammenspiel und wunderbarer Kombination der ersten Linie. Klemens Fasching kann den Puck erobern, Christoph Brandstätter perfekt zu Oliver Landertshamer in die Mitte passen, und dieser verwertet sehenswert mit einem Backhand-Onetimer. Das Offensiv-Pressing der Black Stars zeigt nun enorme Wirkung, immer wieder gewinnt man Pucks im Angriffsdrittel Nur zwei Minuten später, eben durch dieses Pressing, bereits das 4:0: Mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins kurze Eck kann Michael Rauchenwald sein Scorerkonto erhöhen. Gleich in der nächsten Minute darf auch Philipp Schwarz durch das starke Pressing der Stars nach Assist von Thomas Hackl einschießen. 5:0. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war diese Partie entschieden. “Anfangs sah´s ja nach einer engen Partie aus, aber im zweiten Drittel hat dann unser Werk zu rennen begonnen und letztendlich wars dann richtig deutlich,” so der zufriedene Kapitän Klemens Fasching. In der Schlussminute macht dann Philipp Schwarz mit einem Rebound nach einem Schlenzer von Michi Rauchenwald das Dutzend voll. Die Black Stars spielen ein gewaltiges Mitteldrittel, vermutlich das beste der ganzen Saison.
Im Schlussdrittel flacht das Spiel ab, die Black Stars nehmen auch das Tempo heraus. Der 1:6-Anschlusstreffer fällt dann durch unkosequentes Zweikampfverhalten in der eigenen Zone, die Rubber Ducks kommen zum Schuss und den Rebound verwerten. Ergebniskorrektur. Denn im direkten Gegenzug kann Thomas Hackl mit einem schönen Schlagschuss nach einem Break-Away den Sechs-Tore-Vorsprung wieder herstellen. Dem nicht genug kann sich Markus Sauer nach 52 Minunten auch noch in die Torschützenliste eintragen. Vorangegangen war ein genialer Pass des erneut groß aufspielenden Philipp Schwarz. Das 2:8 der Rubber Ducks fällt zwar wieder durch einen Rebound, für mehr reicht es für den direkten Aufstiegsgegner aber nicht. Zu guter Letzt kann Thomas Hackl mit einnem Gurkerl einen Doppelpack schnüren und den 9:2 Endstand fixieren.
Insgesamt war es eine sehr ansehnliche Partie der Black Stars, sie boten attraktives Offensiv-Eishockey mit starken Forechecking gegen den Puck. Die Defensive stand kompakt, ließ den Gegner wenig Spielraum, lediglich bei den beiden Gegentreffern wirkte man etwas passiv. Das erste Match der Playoffs macht Mut und Hoffnung für mehr, hoffentlich können die Black Stars die positive Energie aus diesem Kantersieg für die restlichen Partien mitnehmen.
In bereits zwei Wochen bietet sich für die Rubber Ducks die Revanche, denn dann geht es im Rückspiel für die Black Stars erneut um wichtige Punkte für den Aufstieg in die Gruppe H der NHL Graz.

Playoff Gruppe HI
EC Black Stars vs EHV Rubber Ducks
8. März 2015, 10:30h, Eishalle Hart bei Graz

Wo: Eishalle , Hart bei Graz auf Karte anzeigen
Autor:

Markus Scheucher aus Graz-Umgebung

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen