02.11.2017, 09:49 Uhr

The Love (T)Act - Gewinnerin des Maribor Printmaking Spring 2015 im Narrenkastl

Nächster Termin: 04.11.2017 bis 30.11.2017

Wo? Kunst off-space Narrenkastl, Hauptpl. 24, 8130 Frohnleiten AT
Frohnleiten: Kunst off-space Narrenkastl |

Neza Knez aus Ljubljiana stellt in Frohnleiten aus.


„Mein Interesse basiert auf alltäglichen Dingen, die uns so nah sind, dass sie von uns überblickt werden und nicht wahrgenommen. Mit verschiedenen Einschnitten und Eingriffen ins tägliche Leben, versuche ich mein Interresse an die eigenen Grenzen zu treiben. Die Auseinandersetzung mit bereits bekannten Thematiken erscheint mir nichtig - ein Nahverhältnis dazu erscheint mir interessanter und der Betrachter ist aufgefordert darüber nachzudenken.“

The Love (T)Act

Unser Jahrhundert basiert auf der Sichtbarkeit, dennoch genau in dieser Inkarnation geschieht es, dass Dinge übersehen werden. Das Kunstwerk. The Love (T)Act versucht Aufmerksamkeit auf die Wahrnehmung der Wirklichkeit zu lenken. Es bietet Sensationelles, Fremdes oder Etwas, was der Betrachter „nicht erkennen oder sehen“ kann.
Es soll ihn ermutigen näher hinzuschauen.

Das Kunstwerk ist schwierig zu begreifen (wie auch die Liebe), aber jede/r ist fähig einen Zugang zum eigenen Vergnügen zu finden.„Die Auseinandersetzung mit der Druckgraphik selbst war Auslöser tiefer in die Materie einzutauchen. Ich beziehe mich nicht auf die Technik sondern auf das Büttenpapier, welches eigentlich eine starke Präsenz hat. Wird das Papier bedruckt steht nur die Grafik im Vordergrund nicht die Wertigkeit des Papiers. Meine Forschung hinterfragt die Existenz und Produktion des Büttenpapiers - eine Druckgraphik ist das Produkt eines bereits davor bestehenden Produkts. Doch welch‘ Eigenleben hat es?“

Frisch produziertes Druckgraphik-Papier (Büttenpapier) in den Vordergrund als Objekt, Soundaufnahmen von 18 verschiedenen Prozessschritten werden integriert und im Hintergrund ein Zeichen - welches die Liebe zwischen zwei Themen, Subjekten oder besser gesagt Objekten wahrzunehmen gilt. Aber auch zwischen Menschen wie dir und mir. Das heißt, nichts anderes als jene Gegenstände vervollständigen sich und setzen ein Zeichen.

Dieses zum Ausdruck gebrachtes NICHTS ist wie die Liebe, die Abwesenheit der Abwesenheit, der Körper als Wunschobjekt - gleichzeitig auch interpretierbar zwischen zwei verschiedenen (sexuellen) Positionen oder dem Körper des Ichs und dem Selbst.Die konzeptuelle Arbeit verbirgt oder offenbart das Nichts, welches vom Betrachter versucht wird, gesehen zu werden. Einem ist es möglich die Doppeldeutigkeit wahrzunehmen oder die Auseinandersetzung mit dem „Akt der Liebe“, unseren ständig existierenden Wunsch dies zu sehen.

Die Auseinandersetzung mit der Geschichte der Wahrnehmung und der Hingabe der Künstlerin zu reinem, sanftem, Druckgraphik-Papier, welches nur ein Notizbuch der Schönheit ist, bleibt unanehmbar.Neza Knez versucht die tiefere Bedeutung von Objekten hervorzuheben, die in der Schönheit der Schönheit des Trägermaterials verloren geht: die Form, die Anschauung, der Gegenstand ansich, der Urheber, der Betrachter und die Symbolik. Der Weg zum Nichts, welcher abstrakt, unzerstörbar und nun realistisch ist.

Eine Kooperation mit der Organisation Hisa ! Verein für Menschen und Plätze und CGU   aus Maribor


http://www.nezaknez.com/
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.